Archiv der Kategorie: Humanismus

image_pdfimage_print

Zum Suizidhilfe-Verbot in Österreich…

Diese Galerie enthält 1 Foto.

…gibt es am 24. September 2020 eine Verhandlung vor dem Verfassungsgerichtshof Gerhard Engelmayer am 22. 9. 2020 auf https://www.humanisten.at/ Am Donnerstag, 24. September 2020 findet um 9:30h am Verfassungsgerichtshof in Wien eine Verhandlung über die im Auftrag des Vereins «DIGNITAS – Menschenwürdig leben – Menschenwürdig sterben» durch die Wiener Anwaltskanzlei ETHOS.legal eingereichten Verfassungsklage gegen das Suizidhilfe-Verbot in Österreich statt. Die Verhandlung soll der weiteren Klärung der Rechtslage und der Erörterung diverser Fragen dienen. DIGNITAS wird der Verhandlung beiwohnen. Wer von uns Hunanisten interessiert ist, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

„Notausgang am Lebensende steht bisher nur halb offen“

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (dghs/fgw) Vor der Bundespressekonferenz in Berlin hat die Deutsche Gesellschaft für humanes Sterben e.V. (DGHS) am 16. September 2020 einen Gesetzentwurf zur Neuregelung von Suizidhilfe vorgestellt. In einer Presseerklärung der DGHS heißt es dazu:   Um den Feststellungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) nachzukommen, unterbreitet die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e. V. einen Vorschlag für eine verfassungskonforme Gesetzgebung zur Suizidhilfe. Der Vorschlag umfasst die Aufnahme eines neuen Paragrafen in das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und die Aufnahme eines neuen Paragrafen sowie diverse Ergänzungen bzw. Modifizierungen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Siegfried R. Krebs: Neue Humanismus-Anthologie erschienen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (fgw) Eine jetzt von Siegfried R. Krebs in der edition Spinoza im Verlag freiheitsbaum vorgelegte Anthologie über Freidenkertum, organisierten Humanismus und Laizismus will den Grundstock für entsprechende regional-geschichtliche Untersuchungen für das Gebiet des heutigen Landes Thüringen legen. Mit Auszügen aus dem Vorwort möchte freigeist-weimar auf dieses Buch aufmerksam machen.   Eine umfassende Geschichte zum organisierten Humanismus, einschließlich der vielen freireligiösen, freigeistigen, freidenkerischen und laizistischen Strömungen ist noch nicht geschrieben, sieht man von Horst Groschopps Standardwerk „Dissidenten – Freidenkerei und Kultur in Deutschland" ab. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Über den Kampf für „Weltliche Schulen“ und Lebenskunde

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (fgw) In Artikel 7 (3) des Grundgesetzes (GG) für die Bundesrepublik Deutschland heißt es: „Der Religionsunterricht ist in den öffentlichen Schulen mit Ausnahme der bekenntnisfreien Schulen ordentliches Lehrfach.“ Mit diesem Passus findet der Art. 149 der „Weimarer Reichsverfassung“ (WRV) vom 11. August 1919 („Der Religionsunterricht ist ordentliches Lehrfach der Schulen mit Ausnahme der bekenntnisfreien (weltlichen) Schulen.“) seine Übernahme ins GG.     Die in der WRV erstmals erwähnten bekenntnisfreien (weltlichen) Schulen führten seinerzeit auch dazu, daß ab 15. Mai 1920 an ihnen kein … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

22.8.: Tag der Apostasie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Aussendung von Hartmut Krauss vom 22.8.2020: Der 22. August 2020 wurde  als erster "Tag der Apostasie" von einer internationalen Koalition ex-muslimischer Organisationen ins Leben gerufen. Apostasie ist der Verzicht oder die Abkehr von der Religion. Sie wird in Afghanistan, Iran, Malaysia, den Malediven, Mauretanien, Katar, Saudi-Arabien, Somalia, den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Jemen mit dem Tode bestraft und ist in vielen weiteren Ländern mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit strafbar. In Pakistan wird ein Nichtglauben an Gott nach einem Blasphemiegesetz mit der Todesstrafe geahndet. In Saudi-Arabien … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Christlicher Humanismus?

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Aus gegebenem Anlass – da die Diskussion nicht abreißen will – stelle ich diesen Artikel vom 1. Januar 2012 noch einmal ein. Manche Passage würde ich zwar heute etwas differenzierter formulieren, doch im Kernpunkt sehe ich keinen Anlass zu grossen Veränderungen. Vorangestellt sei ein kurzes Exzerpt aus Wikipedia, in dem eine wohl gültige Definition des Humanismus als Weltanschauung gegeben wird: Humanismus ist eineWeltanschauung, die auf die abendländische Philosophie der Antike zurückgreift und sich an den Interessen, denWerten und der Würde des einzelnen Menschen orientiert. … Weiterlesen

Weitere Galerien | 32 Kommentare

Über Rituale im Übergang und ein persönliches Dilemma

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (fgw) Jetzt liegt bereits der siebente Band der 2016 von Horst Groschopp begründeten Reihe „Humanismusperspektiven“ vor: Der in Heidelberg lebende Literaturwissenschaftler Stefan Busch schreibt in diesem Band ausgehend von einem persönlichen (familiären) Dilemma über „Rituale im Übergang“.     Allerdings ist der Untertitel doch mehr als fragwürdig, weil unzutreffend: „Über Taufen und Trauerfeiern in der konfessionsfreien Gesellschaft". Sind doch Taufen nur ein rein christlich-religiöser Akt und stehen damit nicht für eine konfessionsfreie Gesellschaft – ganz im Gegensatz zum doch wertneutralen Begriff Trauerfeier.   … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Austria: Bevölkerung lehnt geplante Ethikunterrichtsform ab!

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Das hat Eytan Reif, der Initiator des Volksbegehrens "Ethik für ALLE",  per am 31.5.2020 veröffentlichten Umfrage ermitteln lassen! Der Plan der ÖVP-Regierung ab 2021 für alle einen verpflichtenden Ethikunterricht einzuführen, die keinen Religionsunterricht besuchen, stieß bei den 1.000 Befragten auf massive Ablehnung, das Ergebnis der vom Gallup-Institut durchgeführten Befragung sieht so aus: 70 Prozent befürworten einen verpflichtenden Ethikunterricht für alle, aber nur 16 Prozent stehen hinter dem Plan der Regierung eines Ethikunterrichts nur für jene, die sich vom Religionsunterricht abmelden oder die konfessionslos sind, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Karlsruhe überwindet Religionshörigkeit

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Es war bereits Ende Februar, als in Karlsruhe ein Urteil gesprochen wurde, das durch die aufziehenden Corona-Wolken in der öffentlichen Wahrnehmung wenig Anklang fand – und dessen Auswirkungen gesellschaftsethisch kaum diskutiert wurden. Dabei war es das erste Mal in der deutschen Geschichte, dass das oberste Verfassungsgericht der Bundesrepublik so einschneidend Recht sprach, woraufhin selbst Beobachter über die Klarheit der Worte von Präsident Voßkuhle überrascht waren. Die geschäftsmäßige Praktik der Sterbehilfe ist seit 26.02.2020 nicht länger verboten, denn § 217 StGB ist verfassungswidrig – und … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Humanismus in der Uto Pia

Diese Galerie enthält 1 Foto.

(Von Dr. Andreas E. Kilian, Gastautor). Im christlichen Abendland werden Juden seit fast 2000 Jahren ausgegrenzt, verfolgt und ermordet. Während lokale Widerstände gut dokumentiert sind, ist die europaweit organisierter Hilfe für die Verfolgten bis heute unbekannt. Gebildete Staatsmänner setzten im 16. Jahrhundert auf den Humanismus als Utopie. Ein Bestseller gibt Auskunft über ihre Vorgehensweise.   Der Bestseller   Im Jahr 1516 erschien ein bis dahin einzigartiger Roman über die bestmögliche Staatsverfassung, die auf der Insel Utopia realisiert sein sollte . Der fantastische Reisebericht begründete … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Altruismus und Nationalismus

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dulce et decorum est pro patria mori* Evolutionäre Humanisten betonen gern, dass Empathie und Altruismus genetische Wurzeln haben, da sich vergleichbare Handlungsweisen auch bei den uns so nahestehenden Bonobos und Schimpansen, aber auch bei sehr viel weiter entfernten Spezies feststellen lassen. Doch worauf bezieht sich das nun genau? Und in welchen Fällen, in welchem Umfang werden sie tatsächlich wirksam? In welchem Zusammenhang stehen denn Eigenliebe und Nächstenliebe? „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ ist die  inzwischen zum Kitsch degenerierte Christus-Formel. Das „Linke Backe – … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wirtschaft und Soziales

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die Humanisten sehen in der Marktwirtschaft die einzige Form vernünftigen Wirtschaftens. Die Marktwirtschaft ist die einzige Wirtschaftsordnung, die mit individueller Freiheit vereinbar ist. Gleichzeitig hat die Marktwirtschaft immer wieder deutlich gemacht, dass nur sie allgemeinen Wohlstand begründen kann. Eine konsequente Ausrichtung an der Marktwirtschaft bedeutet nicht, den Interessen der Mächtigen der Wirtschaft zu Diensten zu sein. Vielmehr ist die Marktorientierung das Eintreten für den Wettbewerb und das Zurückdrängen von Monopolisierung und Kartellbildung. Es gilt heute mehr denn je die Aussage von Walter Eucken: „Die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 14 Kommentare

„Was wirklich wirkt“ von Dr. Natalie Grams – Werben für eine moderne patientenorientierte Medizin

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dr. med. Natalie Grams wurde 2015 bundesweit bekannt, nachdem sie – erfolgreiche homöopathische Ärztin mit gut laufender eigener Privatpraxis – bei dem Versuch, eine Verteidigung der Homöopathie in Buchform zu schreiben, erkennen musste, dass es für die bislang von ihr so geschätzte Methode keinerlei wissenschaftliches Fundament gab – im Gegenteil. Nach einem Jahr der Unsicherheit und des Ringens mit sich selbst schloss sie ihre Praxis und veröffentlichte das geplante Buch, das sich jedoch inzwischen von der geplanten Apologie zu einer wissenschaftlich fundierten Kritik der … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

DGHS: „Weit über das hinaus, was wir uns erträumt hatten“

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (dghs/fgw) Nur wenige Tage nach dem Urteilsspruch hatte die Humanistische Union eine Podiumsdiskussion in Berlin geplant, die den Urteilsspruch und dessen Folgen behandeln sollte. Es war bei der Planung noch nicht abzusehen, dass das Urteil weit über das hinaus geht, was sich Humanistische Union (HU) und die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) vorstellen konnten.   Blick auf das Podium. (Foto: Wega Wetzel) So konnte DGHS-Vizepräsident Professor Robert Roßbruch als einer der Podiumsteilnehmer bei der Veranstaltung am 9. März 2020, sein Resumee ziehen: … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar: Religionsfreiheit contra religiöse Dominanz

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (bfg/fgw) Oder: Warum Religionsgesellschaften kein Interesse an voller Religionsfreiheit haben. Zu diesem Thema schreibt Gerhard Rampp vom Bund für Geistesfreiheit (bfg) Augsburg:   Wenn der Vatikan die Beziehungen zu Staaten definiert, steht die Forderung nach Religionsfreiheit an erster Stelle. Gemeint ist damit meist nur das Recht der Kirche, nach eigenem Gutdünken schalten und walten zu dürfen, ohne dass sich der Staat in kirchliche Angelegenheiten einmischt – während sich die Kirche sehr wohl in staatliche Angelegenheiten einmischen will. In Wirklichkeit ist der Begriff „Religionsfreiheit" … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Ernesto Cardenal gestorben – ein atheistischer Nachruf

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Darüber berichtete am 3.3.2010 die marxistische deutsche Tageszeitung "Junge Welt": Der nicaraguanische Dichter, Befreiungstheologe und Revolutionär Ernesto Cardenal ist im Alter von 95 Jahren verstorben. Er erlag am 1.3. im Krankenhaus einem Herzstillstand, wie seine langjährige Assistentin Luz Marina Acosta der Nachrichtenagentur AFP mitteilte. Der Dichter und katholische Priester (»Das Evangelium der Bauern von Solentiname«) war einer der bekanntesten Vertreter der Befreiungstheologie. Die in Lateinamerika entstandene Bewegung propagiert die Hinwendung der Kirche zu den Armen und den Kampf für eine sozial gerechte Gesellschaft. Nicaraguas … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

DGHS und Dignitas starten kostenfreie Beratungs-Hotline

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (dghs/fgw) Die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e.V. (DGHS) und der Verein DIGNITAS – Menschenwürdig leben – Menschenwürdig sterben haben mit „Schluss.PUNKT“ eine gemeinsame kostenfreie Beratungs-Hotline zu Fragen am Lebensende gestartet. In einer diesbezüglichen Presseerklärung heißt es:   Unter dem Namen Schluss.PUNKT haben die beiden Vereine DGHS und DIGNITAS gemeinsam eine niederschwellige Beratungsstelle gegründet. Dabei soll Menschen, die eine Beendigung des eigenen Lebens in Betracht ziehen, ergebnisoffen und unvoreingenommen umfassende Informationen als Entscheidungsgrundlage zur Gestaltung des weiteren Lebens bis zum Lebensende vermittelt werden. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Der Spruch des Bundesverfassungsgerichts im (Kurz-)Wortlaut

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (fgw) Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Verfassungswidrigkeit des Paragraphen 217 wird in zahlreichen Medien von interessierten, insbesondere klerikalen, Kreisen nur sehr verkürzt und z.T. sogar verfälscht wiedergegeben. Daher soll an dieser Stelle die Pressemitteilung des Gerichts im Wortlaut zur Kenntnis gegeben werden.   Die Pressemitteilung Nr. 12/2020 vom 26. Februar 2020 ist überschrieben mit: Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung verfassungswidrig. Urteil vom 26. Februar 2020: 2 BvR 2347/15, 2 BvR 2527/16, 2 BvR 2354/16, 2 BvR 1593/16, 2 BvR 1261/16, 2 … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Das Verbot passiver Sterbehilfe höchstrichterlich gekippt (Stellungnahme der DGHS)

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (dghs/fgw) Das Bundesverfassungsgericht (BverfG) hat in seinem am 26. Februar 2020 veröffentlichten Beschluß den umstrittenen Sterbehilfe-Paragraphen 217 des Strafgesetzbuches für nichtig erklärt. Zum Karlsruher Urteil erklärt die Deutsche Gesellschaft für humanes Sterben e.V. (DGHS):   „Das ist ein großer Tag für die Schwerkranken in Deutschland, die schon lange auf ein solches Signal warten", freut sich Professor Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher, der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben.   Nach dem heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum § 217 StGB, der seit … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Portugal auf dem Weg zur legalen Sterbehilfe

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Das portugiesische Parlament hat die Weichen für eine Legalisierung von Sterbehilfe gestellt. Proteste zu dem Vorhaben gibt es vor allem aus dem religiösen Lager. Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa könnte das neue Gesetz noch blockieren – aber nicht verhindern. Fünf Gesetzesentwürfe wurden im Parlament in erster Lesung von einer Mehrheit sowohl der sozialistischen als auch der konservativen Abgeordneten angenommen. Diese müssen nun zu einem Text zusammengefasst werden, bevor dieser noch einmal zur Abstimmung vorgelegt wird. Dies soll noch vor dem Sommer geschehen. Sollte auch … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Seele ohne Gott?

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Mit permanenter Boshaftigkeit werden Atheisten vom katholischen Hetzblatt kath.net als „Gottesleugner“ bezeichnet. Nach allgemeinem Sprachverständnis kann man nur Tatsachen leugnen. Wenn jemand nachweislich ein Verbrechen begangen hat, es aber vor Gericht nicht zugeben möchte, kann man mit Fug und Recht sagen, dass er seine Tat leugnet. Pikanterweise finden sich besonders hartnäckige Leugner von Tatsachen vor allem in den Kreisen der Herren mit den lustigen Kleidern: die Holocaust-Leugner der Pius-Bruderschaft und in ihrem Gefolge noch schlimmere Web-Seiten wie kreuz.net, eines ihrer Sprachrohre. Den Begriff „Gottesleugner“ … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Aktueller Forschungsbericht zum Lebensende in der Schweiz

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (fgw) Die Schweiz gilt vielen Deutschen als Sehnsuchtsort, wenn es um selbstbestimmtes Sterben, um den ärztlich assistierten Suizid geht. Wie sieht es nun aber in der Schweiz mit Blick auf das Lebensende wirklich aus?   Dieser Frage ging ein umfassendes nationales wissenschaftliches Forschungsprojekt nach. Dessen Ergebnisse haben vier der beteiligten Wissenschaftler – ein theologischer Ethiker, ein Gesundheitsökonom, eine Soziologin, eine Juristin – im Buch „Das Lebensende in der Schweiz" zusammengefaßt. Es ist ihnen dabei gelungen, wissenschaftliche Sachverhalte und Statistiken in einem verständlichen Überblick … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

fowid über die Sterbehilfe in den Niederlanden 2008 – 2018

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (fowid/fgw) In den Niederlanden ist die ärztliche Sterbehilfe erlaubt und per Gesetz geregelt. Die staatliche Sterbehilfekommission („Euthanasiecommissie“) erfasst alle assistierten Sterbefälle, prüft die Einhaltung der „Sorgfaltskriterien“ und legt die Daten in Jahresberichten der Öffentlichkeit vor. Von einem „Dammbruch“ kann keine Rede sein.   In den Niederlanden wurde nach langen Diskussionen das „Gesetz vom 12. April 2001 über die Kontrolle der Lebensbeendigung auf Verlangen und der Hilfe bei der Selbsttötung und zur Änderung des Strafgesetzbuchs und des Gesetzes über das Leichen- und Bestattungswesen (Gesetz … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Saudi Zentrum schließen!

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Das Saudi Zentrum in Wien kann das Köpfen von Menschen oder Auftragsmorde nicht stoppen Presseaussendung von Amer Albayati vom 20.1.2020 Das Saudi Zentrum in Wien kann keinen Dialog führen, allgemeine Menschenrechte vor allem Frauenrechte nicht garantieren Das Saudi Zentrum in Wien kann Raif Badawi und alle Gewissensgefangenen nicht freilassen Das sogenannte "König-Abdullah-Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog" (KAICIID) in Wien ist eine für Österreich und Europa rufschädigende Einrichtung geworden und muss ohne Wenn und Aber geschlossen werden. Wir waren als Erste gegen Saudi Zentrum … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

DGHS begrüßt Bundestags-Entscheidung zur Organspende

Diese Galerie enthält 1 Foto.

WEIMAR. (dghs/fgw) Die Deutsche Gesellschaft für humanes Sterben e.V. (DGHS) begrüßt das im Deutschen Bundestag verabschiedete Gesetz zur Stärkung der Entscheidungsbereitschaft bei der Organspende (BT-Drucksache 19/01187). In einer diesbezüglichen Pressemitteilung heißt es:   Der Bundestag hat am 16.1.2020 mit großer Mehrheit eine moderate Reform der Organspenderegeln in Deutschland beschlossen. Demnach sollen die Bürger in Zukunft stärker dazu bewegt werden, eine Entscheidung zu treffen. Neu geschaffen werde auch ein Online-Register.   DGHS-Präsident Professor Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher betont die Wichtigkeit einer rechtzeitigen Vorsorge … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar
image_pdfimage_print