Archiv der Kategorie: Religion

image_pdfimage_print

Religionsfreiheit in GB hui, in D pfui

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen, aber sonst sind die Zahlen clean. Das gilt vor allem für die deutschen Zahlen, die von wissenbloggt bereinigt werden mussten. Die eigentliche Freudenmeldung heißt bei atheisten-info.at  Großbritannien überwiegend religionsfrei. Von dort wurden die Zahlen der britischen Statistik übernommen (Office for National Statistics, Bild: NeuPaddy, pixabay). Großbritannien Befragung Anteil Religion 2015 2016 Diff. anglikanisch 17% 15% -2% katholisch 9% 9% 0% evangelisch usw 17% 17% 0% christlich zus. 43% 41% -2% nichtchristlich 8% 6% -2% Reli zusammen 51% 47% … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Kritik an TV-Sendung „Um Himmels Willen“

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der staatliche Fernsehsender ARD produziert gerade 13 Folgen für die 17. Staffel (insgesamt über 170 Folgen) der Nonnen-Sendung Um Himmels Willen. Der Link führt zu einer Übersichtsseite, auf der sich eine Menge Schauspielerinnen als christliche Burkaträgerinnen tummeln. Man kann sich über Folgen, Darsteller*innen und Videos informieren – nur unter die Oberfläche wird bei der ARD nicht geschaut. So etwas wie eine Besprechung der mittelalterlichen Verstrickungen oder gar eine Rechtfertigung für die Nonnen-Klamotte gibt die Site nicht her (Bild: reidy68, pixabay). Dabei wäre es dringend … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

® Religion richtet schweren Schaden an

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wenn die Religion keine oder nur geringe Macht hat und die staatlichen Gesetze über den religiösen stehen, kann man über die Skurrilitäten der Religion mit einem Lächeln hinwegsehen. Allenfalls ist zuweilen ein Skandal zu beklagen, ein unzulässiger Reviermarkierungsversuch oder sonst ein Übergriff (Bild: geralt, pixabay).  Hat die Religion jedoch die Macht im Staat, gibt es keine gelegentlichen Skandale, sondern permanente. Dann werden die Skurrilitäten zur Schreckensherrschaft. Prinzipiell ist jede religiöse Kultur menschenverachtend, weil sie die Belange eines vermeintlichen Gottes über die der Menschen stellt. … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare

Ich bin der Ich-bin – Die Suche nach „Gott“

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Durch das Wort «Ich bin der Ich-Bin» (hebr. אֶֽהְיֶ֖ה אֲשֶׁ֣ר אֶֽהְיֶ֑ה eh'jeh asher eh'jeh) gab sich Jahve-Elohim auf dem Berg Horeb im brennenden Dornbusch dem Moses kund als der Ich-Bin (griech. ἐγώ εἰμί ego eimi), der Ich-Seiende, der Bringer des Ichs, der in seinem wahren Wesen der Christus ist, das Welten-Ich, der aus der Sonnensphäre auf die Erde herabsteigt. Zeuge: Moses, Aufschreibender: wer auch immer. Hat es jemand verstanden? Wir kommen darauf zurück. Eine der ältesten Karten der Welt zeigt einen Erdenkreis mit einem himmelan strebenden … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

® Größte Fake-Agentur enttarnt

Diese Galerie enthält 1 Foto.

"Wir waren erschrocken, dass es trotz offensichtlicher Fehler bei so vielen Medien geklappt hat", so die markante Aussage zum Thema (Bild: Gellinger, pixabay). Es ging um eine Werbeagentur, die eine Falschmeldung produzierte, um Publicity zu generieren. Demnach wurde ein Pistenbully nach Seefeld in Schleswig-Holstein anstatt nach Seefeld in Tirol geliefert. Ein Bericht von vielen dazu heißt Pistenbully auf Abwegen war PR-Aktion (NDR.de 28.11.16). Anscheinend gehört es nicht nur zum Geschäft von Werbeagenturen, Fakes zu generieren. Bei derselben Quelle liest man über Fake News: "Spiegel"-Klon … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

® Versagen der Philosophie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Warum haben wir eigentlich kein Ethos, das zu den modernen Zeiten passt? Wieso schaffen es die Religionen immer noch, das Ethos mit Vorstellungen zu bevormunden, deren Haltbarkeitsdatum längst abgelaufen ist? Warum profiliert sich jenseits der Menschenrechte keine ethosstiftende Instanz, die der Wissenschaft, der Aufklärung und dem Technikfortschritt Rechnung trägt? Philosophieschelte Wer sich solche Gedanken zu einem zeitgemäßen Ethos macht, der erkennt die unheilvolle Wirkung der Religion. Unsere modernen Staaten sind säkular. Dafür brauchen wir ein säkulares Ethos, und das muss logischerweise über der Religion … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Die LINKE: Kniefall vor den Kirchen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Neben Sahra Wagenknecht ist Dietmar Bartsch der Spitzenkandidat und Fraktionsvorsitzende der LINKEN. Zu Bartsch drang es noch nicht durch, dass christliche Werte keine menschlichen Werte sind, sondern zuförderst gottesbezogene und damit menschenfeindliche Werte. Wer auf den Knien zu einem vermeintlichen Herrgott betet, macht sich zum Sklaven – freie Menschen haben keine Herren (Bild:Clker-Free-Vector-Images, pixabay). Irgendwie glaubt Bartsch nicht an Gott, "Aber ich finde, dass eine Gesellschaft ohne Glauben sehr problematisch wäre. … Was Christen Nächstenliebe nennen, nennen wir (Linken) Solidarität.“ Und: "Wäre die Bergpredigt … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

® Die Übervölkerung

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

In der Serie der Schuldzuweisungen an die Religion geht es weiter mit dem naheliegenden Thema Übervölkerung. Man sollte meinen, der Fall ist klar, je religiöser, desto übervölkerter. Die Statistiken sprechen aber dagegen. Laut denen ist die Übervölkerung kein Produkt der Religion, sondern nur eine Folge der elenden Lebensumstände. Das verdient genauere Betrachtung (Bild: DasWortgewand, pixabay). Zunächst die Standardargumentation: Standardargumentation Die Religion trägt schwere Schuld an der Übervölkerung der Welt, weil sie die Gläubigen zum Kinderkriegen anhält, auch wo gar kein Lebensraum mehr ist. Durch … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

® Das Ethosdefizit

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wer die humanistischen Vorstellungen ernst nimmt, ist bei verschiedenen Themen gefordert. Da geht es nicht bloß um Aufklärung über die Phantasiewelten der Religion und ihre Einflussnahme auf den Staat, sondern auch um die anderen schädlichen Auswirkungen, die man der Religion zuschreiben muss. Wenn nicht die Humanisten Schuld zuweisen und Verantwortlicheit gegenüber religiösen und ideologischen Agendasetzern einfordern, wer dann? Die Motivation solcher Religionskritik ist sicher nicht, religiöse Menschen zu ärgern. Es ist schade, dass so viele gute Menschen ihre Vernunft verleugnen, um die vorwissenschaftlichen Irrtümer … Weiterlesen

Weitere Galerien | 12 Kommentare

Kreuz auf dem Berliner Stadtschloss argumentativ demontiert

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In dieser Pressemitteilung greift Dennis Riehle ein Ärgernis auf, das Kreuz auf dem wiederaufgebauten Berliner Stadtschloss (Bild Westfassade Stadtschloss März 2017: Doovele, Wikimedia Commons). So wie der Bau gestaltet ist, passt eher ein muslimischer Halbmond drauf, aber darum ging es nicht bei der Diskussion. Es musste ein christliches Kreuz sein, und dagegen gab es Kritik – und dann Kritik an der Kritik: Linke und Grüne wollen kein christliches Symbol auf der Kuppel des Stadtschlosses? Hier wird ein barockes Kunstwerk rekonstruiert! Das kann man sich … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

® Die Lügenkultur

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Die Weltreligionen wurden in einer Ära des Unwissens erfunden, als die moderne Zeit der Wissenschaft noch nicht abzusehen war. Als die Aufklärung dann kam, wäre es nur natürlich gewesen, wenn die Religion sich dem Erkenntnisfortschritt geöffnet hätte. Anstatt ihre Dogmen an die moderne Welt anzupassen, setzt die Religion immer noch auf Unterdrückung und Desinformation als Mittel, die Welt an ihre Dogmen anzupassen (Bild: HypnoArt, pixabay). Daraus resultiert die Fortschreibung des ethischen Vakuums, das den Fortschritt umgibt. Bis jetzt konnte sich kein wissenschaftskonformes Ethos durchsetzen, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

® Emanzipation von der Religion

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Früher stand Emanzipation für Sklavenbefreiung, später ging es um die Gleichberechtigung der Frauen (Bild: andreas160578, pixabay) und der Homosexuellen. In der Folge brachte die Emanzipation Correctness für Schwarze, Körperbehinderte, Straftäter und und und – nur nicht für Götter. Es ist noch nicht mal vom mutmaßlichen Gott die Rede, obwohl die Correctness in diesem Fall besonders angebracht wäre. Die vermeintlichen Götter mussten herhalten für sehr konkrete Religionen, die den Gläubigen sehr konkrete Leistungen abverlangen. Die Erbringung der Leistungen hat im Diesseits zu erfolgen, während die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

® Wie das Wunder in die Tüte kommt

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Zum Sonntag jetzt eine kleine Satire,  die allerseits einen positiven Mundwinkelkrümmungsgrad verschaffen soll. Dieser Text ist von 2008 und wurde 2013 bei wissenbloggt und atheisten-info.at wiedergegeben (Bild: brennoob, pixabay). In Österreich und in der Schweiz ist der Begriff Tüte nicht so gebräuchlich, daher ein paar Worte des weisen Wiki: Tüten sind verformbare Transportbehälter aus Papier, Kunststoff oder anderen biegsamen Materialien zur Aufnahme von Lebensmitteln, losen kleineren Gegenständen und pulverförmigen Materialien … eine Wundertüte ist eine verschlossene runde oder rechteckige Tüte aus Papier, die man … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Erster Schawwal 1438

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Nach gregorianischem Kalender am 24. Juni 2017 stellt sich die islamische Welt wieder vom Kopf auf die Füße: Der Ramadan kommt mit einem Fest namens Aïd el fitr – in deutschsprachigen Gegenden auch Zuckerfest genannt – zu seinem Ende. Dann liegen dreißig entbehrungsreiche Tage hinter den Moslems, soweit sie der Pflicht zum Ramadan nachgekommen sind, was mitnichten durchgängig der Fall ist. Nach Befragungen durch fowid nehmen in Deutschland allenfalls 50% der Moslems die Mühsal der täglichen Tortur auf sich. Das wird auch von islam.de … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Über Jesus‘ Moral im Newsletter der Landesregierung

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Beim baden-württembergischen Ministerpräsidenten sehen viele schwarz, nicht nur Dennis Riehle. Der Minipräsi betreibt die Verquickung der öffentlichen Hand mit der Kirche z.B. in Form vom Evangelischen Kirchentag. Muss der Mann wirklich andere mit seinem Glauben belästigen? Riehles Kommentar dazu (31.5., Bild: RobertCheaib, pixabay): Über Jesus‘ Moral im Newsletter der Landesregierung Ministerpräsident Kretschmann ist ein engagierter und überzeugter Christ. Wiederholt bekannte er sich zu seinem Glauben, machte seine Nähe zu den Kirchen auch in seinem politischen Handeln deutlich, als er ihre Vertreter zu hochrangigen Begegnungen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Rückblick auf Berliner Werbeveranstaltung namens Kirchentag

Diese Galerie enthält 7 Fotos.

Die Kirchen in Deutschland kassieren zusammen 11,5 Mrd. Kirchensteuer. Dazu gibt's noch die positiven Staatsleistungen aus Staatskirchenverträgen und Reichskonkordat, sowie die negativen Staatsleistungen, mit denen Kirchenmitglieder begünstigt werden. Alles zusammen bringt zur Not 20 Mrd. ein. Klar, dass die Kirchen bei diesem geringfügigen Einkommen aufstocken müssen. So geschehen bei einer Werbeveranstaltung namens Kirchentag in Berlin und Wittenberg. Ursprünglich sollte bei solchen Veranstaltungen für den jeweiligen Gott geworben werden (in dem Fall ist es der evangelisch-lutherische). Weil aber das Geld nicht reicht, wird auch noch … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Kopftuch-Diskussion neu aufgelegt

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Weil Terre des Femmes sich jetzt gegen das Kopftuch positioniert hat, kommt das Thema nochmal hoch. Das Kinderkopftuch soll im öffentlichen Raum gesetzlich verboten werden. Die Verschleierung manifestiere eine Art von Geschlechter-Apartheit und markiere Mädchen als Sexualwesen, die ihre Reize vor den Männern zu verbergen haben. Dieses patriarchalische Rollenbild diskriminiere nicht nur das Mädchen, sondern auch den Mann als triebgesteuert und unbeherrscht. Dazu sagte schon der wissenbloggt-Artikel Pragmatische Überlegungen zur Kopftuch-Debatte: Es ist eine implizierte Verunglimpfung, wenn fremde Männer nicht Haare und Figur der … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Luther zum 5. – Martin Luther King-Kong

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Zum Kirchentag in Berlin und Wittenberg (24.-28.5.) luthert es wieder gewaltig. Nicht nur, weil die Kirche sich Evangelisch-Lutherisch nennt. "Der Reformator lebt", heißt es, und das Luther-Merchandising kennt kaum noch Grenzen. Luther auf den Socken, Luther als Playmobil. Dabei wäre das Ganze ncht nötig gewesen, wenn es vor 2000 Jahren Vaterschaftstests gegeben hätte, wie das wunderbare Bild uns sagt … Zeit für ein paar kritische Anmerkungen. Erst einmal fällt auf, dass es offenbar keine Einigkeit über die zugrundeliegenden Thesen gibt. Eine einzige autorisierte Version, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Blindes Terror-Bashing

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Hier wird nicht dem Terror das Wort geredet, oder der Terror in irgendeiner Form gutgeheißen. Terror ist Schurkerei, und Terroristen sind Schwerverbrecher. Wenn sie als Selbstmordattentäter an ein Leben nach dem Bang glauben, sind sie auch noch Idioten. Warum wendet sich wissenbloggt dann gegen solche Artikel wie Gegen Terror hilft kein Dialog (Cicero 23.5.)? Da wird auch der Terror mit harschen Worten verurteilt: Der islamistische Hass ist nicht virtuell, sondern real und tödlich. Er entspringt einer Ideologie, die auf denkbar unversöhnliche Weise ein im … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Beleidigen leicht gemacht – „WELT“-Kommentator verhöhnt „Kreuz“-Kritiker

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In diesem Kommentar vom 20.5. spricht Dennis Riehle von Beleidigungen und fehlender Gleichbehandlung der Ungläubigen. Riehle bezieht sich auf einen verunglimpfenden Welt-Artikel (Gegner des Kreuzes sind intellektuell überfordert, unten verlinkt, Bild: 3rdeyedezine0, pixabay). Beleidigen leicht gemacht – „WELT“-Kommentator verhöhnt „Kreuz“-Kritiker Beleidigungen liegen voll im Trend. Nicht erst, seitdem die Sátire prüft, wo die Grenze zwischen einer kritischen Darstellung, einer sarkastisch, humorvollen, aber besonders auch provozierenden Spiegelung einerseits und der Denunziation, der bewussten Herabwürdigung und des Antastens der Würde anderseits liegen, befassen wir uns auch … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wahlkampf XII – NRW-Parteien zur Religion

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Pünktlich zur NRW-Landtagswahl haben fleißige Wahlbeobachter Daten erhoben. Es geht darum, Wie die Parteien zu den Kirchen stehen (idea.de 9.5.). Bei wissenbloggt werden die Ergebnisse tabellarisch angezeigt. Inwieweit die Bundesparteien mit den Ablegern von Nordrhein-Westfalen übereinstimmen, bleibt offen (Bild: NadineDoerle, pixabay). Die idea+wb-Untersuchung der Programme zur Landtagswahl am 14. Mai ergab starke Unterschiede der Parteien in ihrer Stellung zu den Kirchen und auch zu den Konfessionsfreien. Die SPD-Ministerpräsidentin ist evangelisch, ihr CDU-Herausforderer katholisch. Bemerkenswert ist, dass alle Parteien außer der CDU auch für Atheisten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Pragmatische Überlegungen zur Kopftuch-Debatte

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Artikel basiert auf gesammelten Argumenten und einem Interview des Islam-Experten Heiko Heinisch mit dem Kurier. Das Interview basiert auf einer Schelte vom Kampfbegriff „Islamophobie“ – „Wissenschaft“ im Dienste des politischen Islam? (mena-watch 19.4.), und die basiert auf dem European Islamophobia Report 2016 von Enes Bayrakli und Farid Hafiz. Report Das macht ein bissel Wühlerei nötig, bevor das Kopftuch selber drankommt (Bild: Alexis, pixabay). Wenn man in den Report reinschaut, stößt man auf die Untersuchungs-These"All further migration from mainly Muslim countries should be stopped" … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn sich ein MdL um Pfarrstellen sorgt…

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In diesem Kommentar befasst sich Dennis Riehle mit einer Partei namens FDP, die sich dadurch profilierte, dass sie den Ankauf von Steuer-CDs verbieten wollte. Nun fällt sie durch die Besorgnis eines baden-württembergischen FDP-Landtagsabgeordneten auf, der anscheinend meint, der Staat müsse sich Gedanken um wegfallende Pfarrstellen machen (Bild: Clker-Free-Vector-Images, pixabay). Da wurde die Grenze zwischen Staat und  Glaubensgemeinschaften arg strapaziert, meint Riehle: Wenn sich ein MdL um Pfarrstellen sorgt… Die FDP hat in Sachen Kirche und Staat ein ambivalentes Verhältnis in Baden-Württemberg. Nicht zuletzt bei … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Zu viel Sensibilität bestärkt Antisemitismus…

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Hat Israel nicht völlig andere Interessen als wir, orientiert es sich nicht in eine ganz andere Richtung? So fragt Dennis Riehle in seinem Kommentar vom 26.4. Und: in einer Freundschaft, die zwischen Israel und Deutschland in einer besonderen Weise besteht, ist es zwingend notwendig, Kritik ansprechen zu dürfen. Das tut Riehle zurückhaltend, denn er ist ein "Fan Israels" (Bild: rqevenco, pixabay). Zu viel Sensibilität bestärkt Antisemitismus… Als Großbritannien den Austritt aus der Europäischen Union erklärt hatte, war man rasch auf der Suche nach einem würdigen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Die abscheuliche Kritik des Martin Schulz

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Eigentlich brachte der SPD-Kandidat einen Hauch von Erwartung in die vermuffte Szene, weil er areligiös ist. Jetzt aber kommt raus, wie er sich in das allumfassende religiöse Miasma integriert (Bild: Foto-AG Gymnasium Melle, Wikimedia Commons). Er nutzte das aktuelle AfD-Bashing, um sich mit einer Schelte des AfD-Aufrufs zum Kirchenaustritt in den Vordergrund zu drängeln. Das ist ihm gelungen, wie das Googlen von AfD und Kirchenaustritt zeigt: Alles ist Schulz. Die sachliche Grundlage ist eher bescheiden. AfD-Parteitag in Köln: Aufruf zum Kirchenaustritt (Kirche und Leben … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar
image_pdfimage_print