Archiv der Kategorie: Geschichte

Neue Seite: Grundsatzprogramm bfg

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In Abstimmung mit dem Bund für Geistesfreiheit Bayern bringt wissenbloggt jetzt das Grundsatzprogramm des bfg als fest eingerichtete Seite (anzuklicken unter der Such-Abfrage, Bild: bfg-Logo). Der bfg hat eine lange Geschichte und tritt schon seit 1848 für die humanistischen Grundsätze und den säkularen Staat ein. Besonders engagiert ist der bfg bei Fragen des Ethikunterrichts und den Problemen, die sich für Schüler, Eltern und Lehrer daraus ergeben. Er engagiert sich gegen den Missbrauch kirchlicher Macht bei Arbeitsverhältnissen wie auch gegen das besondere Kirchgeld und natürlich … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Rassismusforschung in der Tora

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wer in die finsteren Abgründe der Religionen einsteigen will, findet Material bei anti-religion.net. Die Site befasst sich nur mit den monotheistischen Religionen Islam, Christentum und Judentum, aber dafür in drei Sprachen Englisch, Deutsch und Französisch. Dazu wird auch der Agnostizismus mit Artikeln bedacht, der auch als Überschrift für Atheismus und Deismus herhalten muss. Die Artikel sind oft in persönlicher Form geschrieben, ohne dass verraten würde, wer der Ich-Erzähler eigentlich ist, und es ist auch kein Impressum aufzufinden (Bild: Lmartinezcar, Wikimedia Commons). Unter diesen obskuren … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Staatsleistungen: Wie die Kirchen bei der Ablösung absahnen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Skydaddys Blog entnehmen wir am 11.10. ein neues interessantes Rechenwerk von Skydaddy. Es geht um die Ablösung der Staatsleistungen an die Kirchen, die ja schon lange Gesprächsthema sind. Das mutet wie ein Ablass an (im Bild ein Ablasspapier von 1345): Das Land Brandenburg arbeitet offenbar an einer Ablösung von Staatsleistungen an die Kirche, die einer Vervielfachung der jetzigen Zahlungen gleichkommt. Was ich schon seit einiger Zeit befürchtet hatte, scheint sich jetzt zu bewahrheiten: Nachdem der Ablösebefehl der Weimarer Verfassung und des Grundgesetzes seit über … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Kritik unerwünscht beim Konzilsjubiläum?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die Stadt Konstanz feiert ab 2014 das Jubiläum des Konstanzer Konzils von 1414.1418 –  aus wiki: Das Konzil von Konstanz wurde auf Betreiben König Sigismunds von Papst Johannes (XXIII.) einberufen. Gastgeber war Fürstbischof Otto III. von Hachberg. Der wichtigste Punkt der Verhandlungen des Konzils war die causa unionis: das Abendländische Schisma (zeitweilige Spaltung innerhalb der Lateinischen Kirche, gesprochen S-chisma) sollte beendet und damit die Einheit der Kirche wiederhergestellt werden. Die causa reformationis bezieht sich auf notwendige Reformen innerkirchlicher Zustände. Schließlich sollten in der causa … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Wie viele Menschen hat Gott getötet?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Ein suggestiver Titel für einen pedantischen Artikel, der in der Bibel nachgerechnet hat. How many has God killed? Complete list and estimated total (Including Apocryphal killings) – ein Artikel bei Dwindling in Unbelief, den Gedanken eines Ungläubigen über Bibel, Koran und das heilige Buch der Mormonen (17.5.). Dort kann man eine akribische Tabelle sehen, wo die todesträchtigen Ereignisse aufgelistet sind, mitsamt ihrer Bibelstellen und dem body count, den Zahlen der Toten. Einmal die Zahlen der Bibel, und weil man die Bibel ja interpretiert, noch … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Emanzipation von der Religion

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Früher stand Emanzipation für Sklavenbefreiung, später ging es um die Gleichberechtigung der Frauen und der Homosexuellen. In der Folge brachte die Emanzipation Correctness für Schwarze, Körperbehinderte und Straftäter – nur nicht für Götter. Es ist noch nicht mal vom mutmaßlichen Gott die Rede, obwohl die Correctness in diesem Fall besonders angebracht wäre. Die vermeintlichen Götter mussten herhalten für sehr konkrete Religionen, die den Gläubigen sehr konkrete Leistungen abverlangen. Die Erbringung der Leistungen hat im Diesseits zu erfolgen, während die Belohnung dafür im sogenannten Jenseits … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Iran: Auf dem Weg zur Vernunft?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wir covern einen Artikel von atheisten-info.at, der sich mit der jüngeren Geschichte des Iran aus westlicher Sicht auseinandersetzt. Anscheinend sind die Entwicklungen gar nicht so zwangsläufig erfolgt, und auch die letzten Machtverschiebungen sind durchaus nicht gottgewollt. Kommt nach den Extremen jetzt ein gemäßigter Iran? Atheisten-info.at äußert Hoffnung: Seinerzeit war der Schah von Persien ein Angriffsziel der Linken. Nachdem 1953 der linke iranische Regierungschef Mohammad Mossadegh vom CIA gestürzt worden war, weil er britische und US-Firmen vom iranischen Ölfelderbesitz befreit hatte und der Schah Reza … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Das Ende der Seele

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Nicht nur unter Hinduisten und Buddhisten wird die Seele als Reiseunternehmen betrachtet, das sich von einer Inkarnation in die andere schleicht. Mindestens eine Reise trauen die Rechtgläubigen der Seele ebenfalls zu, nämlich in den Himmel oder in die Hölle, je nachdem. Gegen diesen Aberglauben wendet sich Siegfried Vollman im folgenden Artikel: Das Ende der Seele Für Naturalisten ist es selbstverständlich, dass es kein Weiterleben nach dem Tod gibt. Für sie sind die seelischen Eigenschaften höhere Funktionen des Körpers und gehen mit diesem zugrunde. In … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Versagen der Philosophie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Warum haben wir eigentlich kein Ethos, das den modernen Zeiten gemäß ist? Wieso schaffen es die Religionen immer noch, das Ethos mit Vorstellungen zu bevormunden, deren Haltbarkeitsdatum längst abgelaufen ist? Warum profiliert sich jenseits der Menschenrechte keine ethosstiftende Instanz, die der Wissenschaft, der Aufklärung und dem Technikfortschritt Rechnung trägt? Philosophieschelte Wer sich solche Gedanken zu einem zeitgemäßen Ethos macht, der erkennt die unheilvolle Wirkung der Religion. Unsere modernen Staaten sind säkular. Dafür brauchen wir ein säkulares Ethos, und das muss logischerweise über der Religion … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Meinungsbildung statt Meinungsmache – ein fataler Fall kunsthistorischer Verbildung

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Beitrag widmet sich der Kunst, es geht in einem erweitert verstandenen Sinn auch um politische Kultur. Wissenbloggt konnte Michael Lingner dafür gewinnen, der als Profesor für Kunsttheorie an der Hamburger Hochschule für bildende Künste lehrt. Er hat seinen ketzerischen Kulturkommentar für Nicht-Insider aufbereitet, wobei es ihm nicht primär um den Kollegen B. Wyss oder um das Ansehen von Beuys geht, sondern um die Kritik an der allenthalben verbreiteten Meinungsmache. "Die Bilder haben den Vorteil, dass sich hier jeder unmittelbar seine eigene Meinung bilden … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Hat das Christentum Gutes hervorgebracht?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die nicht ganz neue Frage entzündet sich an einem Artikel des Kirchenhistorikers Prof. em. Dr. Dr. h.c. Arnold Angenendt von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster (23.8.) Prof. Angenendt ist spezialisiert auf Mittlere und Neuere Kirchengeschichte und Liturgiewissenschaft und ist ein Spezl vom Bistum Münster. Publiziert wurde der Artikel bei "idea e.V. – Evangelische Nachrichtenagentur", es handelt sich also um eine religionsübergreifende Botschaft. Die Idee sieht auch irgendwie ökumenisch aus, Lobhudelei, die für die ganze Sparte passt. Mal reinhören? "Der christliche Glaube hat viel … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Reload 1970

Diese Galerie enthält 1 Foto.

(SPD-Plakat aus der Zeit, als die SPD noch fürs Soziale war) Reminiszenzen Wie aus katholischen Kreisen verlautet, fährt Maria heute (15.8.) gen Himmel. Ob sie da wohl ankommt, fällt nicht in unsere Zuständigkeit. Zu ihren Gunsten sei gehofft, dass sie nicht die Bundesbahn (DB) nimmt. Damit wären wir schon beim Thema. Die DB hat nämlich die Mehdorn-Krankheit. Mehdorn ist der Name des ehemaligen DB-Chefs, der für die Misere verantwortlich ist. Er hat alles wegoptimiert, was nicht unbedingt jederzeit nötig war, zum höheren Wohl des … Weiterlesen

Weitere Galerien | 27 Kommentare

Die Lügen der Euro-Politik

Diese Galerie enthält 1 Foto.

(kursiv geschrieben ist das, was die Stimme der Vernunft in FAZ, Wirtschaftswoche, SZ, Spiegel, Stern, Focus u.a. äußert – das Bild zeigt einen populistischen Protest gegen die Reparationen) Die deutschen Regierungspolitiker haben einen Amtseid abgelegt. Sie haben Deutschland geschworen, den Nutzen zu mehren und Schaden abzuwenden. Was sie tatsächlich gemacht haben, ist den Nutzen zu mehren und Schaden abzuwenden für Banken in Griechenland, Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland usw. usf., also ganz was anderes, als sie geschworen haben. Dieser Bruch des Amtseids ist ein … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare

1933: Papst, Politik und Primaten

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Ein Kommentar von Georg Korfmacher vom 10.8. befasst sich mit den Vorgängen vor 80 Jahren. 1933: Papst, Politik und Primaten Es geht um das Reichs-Konkordat, das Hitler mit dem Heiligen Stuhl schloss: In demselben Jahr, in dem Hitler die deutschen Gewerkschaften auflöste und deren Vermögen beschlagnahmte, schloss er zeitgleich das Konkordat mit dem Heiligen Stuhl, nachdem er sich mithilfe der Catholica durch das Ermächtigungsgesetz an die Macht manövriert hatte. 1933, vom seinerzeitigen Papst als „1. Ausserordentliche Heilige Jahr“ ausgerufen, war das Jahr einer unseligen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Wie das wohl zuging

Diese Galerie enthält 1 Foto.

An dieser Stelle wurde schon gesagt, dass Jesus nicht lebt und nur evtl. lebte. Der Mythendschungel ist unübersichtlich, der wahre Kern bescheiden. Da bietet sich ein Hilfsdienst für das Christentum an, der bisher vernachlässigt wurde. Die hehren Dogmen, jaja, die dürfen nicht aufgefrischt werden. Dabei passt eine modernisierte Interpretation viel besser ins Bild. Der Text wurde 2009 in ähnlicher Form bei atheisten-info gebracht, und er ist voll auf der Höhe der Zeit. Dieser Artikel gewinnt dem "Heiligen" das Heitere ab – eine Satire auf … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Welches sind die „christlichen Werte“, die die Kirche vermittelt?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wir bringen einen Artikel von Prof. Dr. Uwe Lehnert bei Freigeist-Weimar.de (7.8.): Bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit werden die sog. christlichen Werte beschworen. Aber gibt es eigentlich “christliche Werte”? Was wird eigentlich unter den “christlichen Werten” verstanden? Es sind nach christlicher Lehre die Anerkennung "Gottes" als Schöpfer der Welt und des Menschen und zugleich als oberste Moralinstanz, die Zehn Gebote und die wesentlichen Aussagen der Bergpredigt wie Gewaltlosigkeit, Gerechtigkeit, Nächstenliebe, Barmherzigkeit. Alle diese normstiftenden Prinzipien würden aus der Bibel folgen, deshalb habe dieses … Weiterlesen

Weitere Galerien | 12 Kommentare

Jesus lebt nicht

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die gläubigen Christen sagen "Jesus lebt". Vernünftige Menschen halten das für religiöse Propaganda, und kritische Menschen fragen sich, ob Jesus überhaupt gelebt hat. Es geht also nicht bloß um die angeblichen Wunder, die dem historischen Jesus zugeschrieben werden. An die glauben sowieso nur unkritische und gläubige Menschen. Es geht um die Frage, hat dieser Jesus überhaupt existiert, und wenn ja, was ist wahr von den Mythen, die sich um ihn ranken? Der Religionskritiker Kurt Stützer hat dazu umfangreiches Material gesichtet und abgecheckt. Wissenbloggt bringt … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Die Lügenkultur

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die Weltreligionen wurden in einer Ära des Unwissens erfunden, und die moderne Zeit der Wissenschaft war nicht abzusehen. Es wäre nur  natürlich gewesen, wenn die Religion sich angepasst hätte. Anstatt ihre Dogmen dem Erkenntnisfortschritt anzupassen, setzt die Religion immer noch auf Unterdrückung und Desinformation als Mittel, die Welt an ihre Dogmen anzupassen. Daraus resultiert die Fortschreibung des ethischen Vakuums, das den Fortschritt umgibt. Bis jetzt konnte sich kein wissenschaftskonformes Ethos durchsetzen, das uns sagt, wie wir mit der Technik umgehen müssen. Die Religion hat … Weiterlesen

Weitere Galerien | 6 Kommentare

® Doch die Gene waren stärker

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der Lyssenkoismus war eine von dem Agrarwissenschaftler Trofim Denissowitsch Lyssenko begründete pseudowissenschaftliche Lehre, unter anderem auf Basis des Lamarckismus. Lyssenko gewann in der stalinistischen Sowjetunion vor allem zwischen 1940 und 1964 eine tonangebende Stellung. Die dadurch verursachten schweren Ernteeinbußen wurden angeblichen Saboteuren zugeschrieben. Damit verbunden war ein Feldzug gegen die sogenannte "faschistische" und "bourgeoise" Genetik sowie gegen jene Biologen, die sich mit dieser Disziplin befassten. Das zentrale Postulat des Lyssenkoismus lautete, dass die Eigenschaften von Kulturpflanzen und anderen Organismen nicht durch Gene, sondern durch … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Katholik Hitler

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Zu den perfidesten Geschichtsklitterungen gehört wohl ohne Zweifel die von Päpsten, Bischöfen und im Gefolge „normalen“ Katholiken fast gebetsmühlenhaft vorgetragene Behauptung, der Verlust an Glauben und somit der Atheismus führe unweigerlich zu totalitären Systemen wie Kommunismus oder Nationalsozialismus. Selbst wenn man annähme, dass die Nationalsozialisten Atheisten gewesen seien, wäre der katholische Gedankengang völlig unsinnig, da keinerlei Automatismus in einer solchen Entwicklung zu erkennen ist. Doch nicht einmal die Prämisse stimmt. Die Nationalsozialisten ließen kurz nach der Machtübernahme in einem ersten Zug alle freidenkerischen und … Weiterlesen

Weitere Galerien | 11 Kommentare

Die letzten Tage der Eule

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Roman von Nils Opitz, erschienen im tredition-Verlag. Mit „Die letzten Tage der Eule“ ist in diesem Frühjahr ein in mehrfacher Hinsicht lesenswerter historischer Roman erschienen, der gerade auch für Atheisten, Humanisten und Agnostiker doppelte Lesefreude bereithält. Das Buch entführt in die Spätantike, in die Zeit des Umbruchs zwischen antiker Kultur und frühem Christentum. Völlig neu und erfrischend ist dabei die Perspektive, die Opitz mit seinem Protagonisten einnimmt. Die sympathischen Hauptfiguren der Handlung sind „Heiden“, bzw. Menschen, die noch mit der alten, klassischen Bildung und … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

® Das komplizierteste Fest der Welt

Die Regel zur Bestimmung des Ostersonntags ist die komplizierteste Festlegung eines religiösen Festes in der gesamten bekannten Geschichte der Menschheit. Sie wurde 1582 von Papst Gregor XIII. erlassen und ist heute in katholischen und protestantischen Ländern gleichermaßen in Verwendung. Ostern kann auf jeden der Tage vom 22. März bis zum 25. April fallen, und eine vollständige Wiederholung der Reihenfolge beginnt erst wieder nach genau 5,7 Millionen Jahren. So gesehen ist es nicht verwunderlich, daß immer wieder die Forderung nach Vereinfachung laut wurde. Auch an … Weiterlesen

Weitere Galerien | 13 Kommentare

Gott, die Gläubigen und das Gemetzel

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Karlheinz Deschner beendet seine «Kriminalgeschichte des Christentums». Tagesanzeiger vom 13.03.2013, mit freundlicher Genehmigung des Autors  Michael Meier, vermittelt von Werner Wittmann. Er hat es tatsächlich durchgezogen. Im 89. Lebensjahr legt Karlheinz Deschner den letzten Band seiner «Kriminalgeschichte des Christentums» vor. Nach 25 Jahren zählt das Werk 10 Bände, 6000 Seiten und rund 100 000 Quellenangaben. Was hat er nicht investiert in sein Opus magnum! 50 Jahre Recherche, wöchentlich hundert Arbeitsstunden, «wie ein Galeerensträfling an den Schreibtisch gefesselt». Und: literweise Tipp-Ex, um die zigtausend an … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Islamische Schwestern

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Selin Yesil (Free Minds) über die staatlich-integrative Förderung der islamischen Macho-Kultur. Während muslimische Mädchen und Frauen in frommen Familienkäfigen mit staatlich-kulturrelativistischer Toleranz gefangen gehalten und dressiert werden, ziehen ihre freien Brüder meist in Gruppen und Horden durch die Diskotheken Deutschlands und legen “Schlampen” flach. In ihrem gestörten Frauenbild haben sie natürlich größere Ambitionen, die Sexualität ihrer Schwestern zu kontrollieren. Viel brauchen sie dafür aber nicht tun. Meist sind die Schwestern dermaßen fremdbestimmt und verängstigt, dass sie unter ständiger Paranoia leiden und sich ganz “freiwillig” … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Drei kleine Geschichten zum Christentum

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Als Devotionalie zum Papstrücktritt möchte ich drei kleine Geschichten anbieten, die alle mit dem 12. Februar zu tun haben und entfernt auch mit dem Papst. Viel Spaß ! Der demokratische Papst Christenverfolgung mit den Füßen Radio Vatikan und der twitternde Papst also dann … 12. Februar 1049: Der demokratische Papst Päpste werden in einem Konklave von Kardinälen gewählt: So haben wir es alle gelernt und in den Nachrichten schon gesehen. Dies ist zwar eine Abstimmung, aber noch keine Demokratie, denn in diesem Begriff steckt … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar