image_pdfimage_print

Monatsarchive: November 2011

Eins, zwei, drei … viele

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Im Laufe der zivilisatorischen Entwicklung der Menschheit wurden immer größere Zahlen in Alltag, Verwaltung und Wissenschaft benötigt. Die historische Linguistik kennt viele Beispiele für verwandte Sprachen, bei denen nur wenige Zahlwörter einander ähnlich sind, weil die gemeinsame Ursprache von einem Volk gesprochen wurde, das nicht weiter zählen konnte. Für die später benötigten größeren Zahlen haben die Nachfolge-Sprachen dann jeweils eigene Bezeichnungen erfunden, die dann natürlich keine Gemeinsamkeiten aufweisen. Die indogermanische Ursprache kannte bereits ein Wort für hundert (*k̑m̥tóm), nicht aber für tausend. Das deutsche … Weiterlesen

Weitere Galerien | 26 Kommentare

Die Frau zwischen zwei Päpsten

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Giulia Farnese (* 1474 in Canino oder Capodimonte; † 23. März 1524 in Rom), genannt la Bella, war eine der Mätressen des Borgia-Papstes Alexander VI. und Schwester von Papst Paul III. Geliebte des Papstes Schon bei ihrer Geburt war vereinbart worden, dass sie ein Mitglied der Familie Orsini ehelichen sollte. Am 21. Mai 1489 heiratete sie Orsino Orsini, genannt „der Einäugige“ und Graf von Bassanello. Er war der Sohn von Adriana de Mila und Ludovico Migliorati. Die von den Familien arrangierte Hochzeit fand im … Weiterlesen

Weitere Galerien | 11 Kommentare

Religion 2.0

Der Begriff Politische Religion ist ein interdisziplinär verwendetes Analyseinstrument, mit dem insbesondere die Funktionsweise, die Entstehung und das Erscheinungsbild totalitärer Herrschaftssysteme erklärt werden sollen. Ursprung Der Terminus „Politische Religion“ wurde, ähnlich wie der des Totalitarismus, in den 1930er Jahren geprägt. Die neuartigen, totalitären Regime in Europa konnten mit althergebrachten Begriffen wie "Diktatur" oder "Tyrannis" nur unzureichend beschrieben werden. So wurden neue Konzepte zur Erklärung des Funktionierens dieser Systeme entwickelt; eines davon war das der Politischen Religion. Der Begriff wurde durch Eric Voegelins Abhandlung Die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Braucht Gott den Menschen?

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Der folgende Beitrag erschien zunächst bei unseren Freunden von dubiator: No heaven – only sky.   Papst Benedikt XVI. sagte im Augustinerkloster in Erfurt am 23.09.2011: „Braucht der Mensch Gott, oder geht es auch ohne ihn ganz gut? Wenn in einer ersten Phase der Abwesenheit Gottes sein Licht noch nachleuchtet und die Ordnungen des menschlichen Daseins zusammenhält, so scheint es, daß es auch ohne Gott ganz gut geht. Aber je weiter die Welt sich von Gott entfernt, desto klarer wird, daß der Mensch in … Weiterlesen

Weitere Galerien | 27 Kommentare

Der verleugnete Menschenfresser

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Als Kannibalismus wird das Verzehren von Artgenossen oder Teilen derselben bezeichnet. Insbesondere versteht man darunter den Verzehr von Menschenfleisch durch Menschen (Anthropophagie). Etymologie Das Wort „Kannibalismus“ geht auf die Kariben, die Ureinwohner der Westindischen Inseln, zurück. Als Kolumbus auf seiner ersten Reise vor der Insel Hispaniola ankerte, notierte er in seinem Logbuch am 23. November 1492, dass die Einwohner dieser Insel in steter Furcht vor den „Caniba“ oder „Canima“ lebten, den angeblich einäugigen, hundsgesichtigen und menschenfressenden Einwohnern der Nachbarinsel Bohío. Kolumbus stellte in seinem … Weiterlesen

Weitere Galerien | 20 Kommentare

Atheismus light

Der Agnostizismus (latinisierte Form des altgriechischen ἀγνωστικισμός agnōstikismós, von ἀγνοεῖν a-gnoein „nicht wissen, unbekannt, unerkennbar“) bezeichnet die philosophische Ansicht, dass bestimmte Annahmen – insbesondere theologischer Art, welche die Existenz oder Nichtexistenz eines höheren Wesens wie beispielsweise eines Gottes betreffen – entweder ungeklärt oder grundsätzlich nicht zu klären sind. Übersicht Der Agnostizismus ist eine Weltanschauung, die insbesondere die prinzipielle Begrenztheit menschlichen Wissens betont. Die Möglichkeit der Existenz transzendenter Wesen oder Prinzipien wird nicht bestritten. Agnostizismus ist sowohl mit Theismus als auch mit Atheismus vereinbar, da … Weiterlesen

Weitere Galerien | 127 Kommentare

HUMANISMUS II

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die Arbeiten an unserem „Manifest der Initiative Humanismus“ sind zwar noch nicht abgeschlossen – das ist doch umfänglicher, als ich ursprünglich erhoffte – aber wir sollten uns bereits jetzt Gedanken darüber machen, wen wir mit diesem Manifest (in der Lang- sowie der plakativen Kurzform) am besten erreichen können und welche Mittel dazu einzusetzen sind. Der vorliegende Thread ist also dazu gedacht, diese Ideen zu sammeln und zu diskutieren. Ganz sicher ist nicht daran gedacht, mit überzeugten Christen oder Moslems in eine Diskussion darüber einzutreten, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 17 Kommentare

Der Codex Voynich

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Das Voynich-Manuskript (benannt nach Wilfrid Michael Voynich, der das Manuskript 1912 erwarb) ist ein Schriftstück, das vermutlich zwischen 1404 und 1438 in Norditalien geschrieben wurde. Der Text ist in einer unbekannten Schrift und Sprache geschrieben, anscheinend fehlerfrei ohne Korrekturen oder Durchstreichungen. Im Gegensatz dazu sind die Abbildungen mit wenig Sorgfalt gezeichnet. Sie erinnern an botanische, anatomische und astronomische Zusammenhänge. Das Manuskript befindet sich seit 1969 unter Katalognummer MS 408 im Bestand der Beinecke Rare Book and Manuscript Library der Yale University. Geschichte des Manuskripts … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Ist die Evolution zielgerichtet?

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Im Jahr 2003 erschien das Buch "Life's Solution – Inevitable Humans in a Lonely Universe" des bedeutenden britischen Paläontologen Simon Conway Morris. Fünf Jahre später, 2008, kam es auch auf Deutsch heraus (1). In einer Amazon-Rezension schrieb ich 2008 über das Buch (im folgenden leicht überarbeitet): Viele Biologen und Geisteswissenschaftler wissen noch heute nur Teilhard de Chardin zu nennen, wenn es darum geht, Autoren zu nennen, die die Zielgerichtetheit der Evolution vertreten haben oder vertreten. Sie sollten ihr Wissen baldmöglichst aktualisieren und sich mit diesem Buch … Weiterlesen

Weitere Galerien | 127 Kommentare

Das zweitwichtigste Buch des Islam

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Die Protokolle der Weisen von Zion sind ein antisemitisches Pamphlet, das eine jüdische Weltverschwörung belegen soll. Es wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von unbekannten Redakteuren auf der Grundlage mehrerer fiktionaler Texte zusammengestellt und gilt als die einflussreichste Programmschrift antisemitischen Verschwörungsdenkens. Trotz mehrfach erbrachter Beweise, dass es sich bei den Protokollen um eine Fälschung handelt, glauben noch heute Antisemiten und Anhänger von Verschwörungstheorien in der ganzen Welt an ihre Authentizität oder Wahrheit. Inhalt Die Protokolle wurden als geheime Dokumente einer jüdischen Weltverschwörung ausgegeben. Der … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Alle Terroristen sind gefährlich

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die rechtsradikalen Gewaltakte, die als so genannte « Dönermorde » Eingang in die Presse gefunden haben, werden natürlich auch auf islam.de ausführlich besprochen. Das ist insoweit verständlich, als zu den Opfern überwiegend moslemische Türkischstämmige gehören. Der auch weit über München hinaus bekannte Imam Benjamin Idriz (so sein selbstgewählter Name) klagt denn auch aus seiner Sicht sicherlich nicht völlig zu Unrecht: Die Sicherheitsbehörden in Europa und auch hier in Deutschland sind, insbesondere seit den Terroranschlägen vom 11. September, fast nur auf Muslime fokussiert. Hinter jedem Anschlag oder … Weiterlesen

Weitere Galerien | 20 Kommentare

Sage mir mit wem du gehst …

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Austrofaschismus ist eine Bezeichnung für das ab 1933 in Österreich etablierte autoritäre, an ständestaatlichen und faschistischen Ideen orientierte Herrschaftssystem, das sich stark an die Diktatur Benito Mussolinis in Italien anlehnte. Entwickelt und getragen wurde der Austrofaschismus von Engelbert Dollfuß bzw. nach dessen Ermordung 1934 maßgeblich von Kurt Schuschnigg und der Vaterländischen Front, einer Sammelbewegung und Einheitspartei, zu der sich die Christlichsoziale Partei, die Heimwehr und der Landbund zusammengeschlossen hatten. Am 12. März 1938, mit dem "Anschluss" Österreichs an das Deutsche Reich, wurde der Austrofaschismus … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Gebändigt?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die anti-extremistischen Kräfte haben es nicht vermocht, eine einheitliche Front gegen die islamischen Extremisten von Ennahdha des „Cheikh“ Rachid al-Ghannouchi zu bilden. Soweit zur schlechten Nachricht. Offensichtlich sahen die Vertreter von CPR (republikanische Partei) und Ettakatol (gemässigte linke Mitte, wirtschaftsliberal) angesichts dieser Tatsache keine andere Möglichkeit, als Ennahdha, die allein keine Regierung bilden kann, einzubinden. Das Ergebnis dieser Einbindung wird heute in einem Artikel „Un accord sur l’essentiel“ (Übereinkunft zum Wesentlichen) in La Presse geschildert. «Ainsi et conformément au contenu de la déclaration en … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare

Geschützt: Willensfreiheit und Verantwortung

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Weitere Galerien | Auch die Kommentare sind durch das Passwort geschützt.

An die Freunde von Wissen Bloggt

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Im Zusammenhang mit dem Hochladen der gruppeneigenen Seite „Initiative Humanismus“ ist es erforderlich, auch unsere Seite für eine Nacht abzuschalten, damit die erforderlichen Anpassungen an beiden Seiten gleichzeitig vorgenommen werden können. Die Schwierigkeiten, mit denen unser IT-Manager Klaus Kozitzki im fernen Lagos/Nigeria zu kämpfen hat, sind den meisten unserer Nutzer, die nicht von einem Drittweltland aus operieren, weitestgehend unbekannt. Ein solches System wie das unsere hochzuladen nimmt bei inzwischen 185 Mb ca. 6-8 Stunden Zeit in Anspruch, immer unter dem Damoklesschwert des jederzeitigen Netzausfalls. … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Die Lügensteine von Würzburg

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Bei den Würzburger Lügensteinen (auch „beringersche Lügensteine“) handelt es sich um gefälschte Fossilien aus dem Muschelkalk von Würzburg, die Anfang des 18. Jahrhunderts in erheblicher Anzahl von dem Würzburger Professor Johann Beringer (1667–1738) erworben wurden. Es handelt sich um eine der bekanntesten Fossilfälschungen in der Geschichte der Paläontologie. Die „Entdeckung“ Beringer war Doktor der Medizin und der Philosophie sowie Leibarzt des Fürstbischofs von Würzburg. Wie alle damaligen Mediziner, die beauftragten Naturforscher, hatte er die drei Reiche der Natur (Tiere, Pflanzen, Mineralien / Steine) zum … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Schutzlos dem Islam ausgeliefert

Die Verfolgung der Bahai zeigt sich in staatlich durchgeführten, geförderten oder geduldeten Maßnahmen gegen Bahai aufgrund ihrer religiösen Überzeugung. Die teilweise schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen erstrecken sich sowohl über bürgerlich-politische als auch über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Menschenrechte. Neben der hauptsächlichen Verweigerung des Rechts auf Glaubens- und Religionsfreiheit sowie des Rechts auf Arbeit und Bildung umfassen die Verfolgungen vor allem Versammlungsverbote, Enteignungen, Vertreibung, Verhaftungen, Folter, Massaker und legale wie extralegale Hinrichtungen. Ziel der Verfolgung der Bahai ist die Zerstörung ihrer kulturellen Wurzeln und ihre soziale und … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare

HUMANISMIS I 2.0

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Vorbemerkungen zur Aufgabenstellung: Bevor wir uns anschicken, unser humanistisches Weltbild in seinen Grundzügen zu skizzieren, denke ich, dass es sinnvoll ist, sich Gedanken darüber zu machen, was an unseren Konkurrenzprodukten, den Religionen, so attraktiv ist, dass ihnen trotz Aufklärung immer noch so viele Menschen anhängen. Man sollte daraus lernen, wenn man anstrebt, eine vergleichbare Attraktivität zu erreichen. Dabei macht man eine auf den ersten Blick überraschende Feststellung, die aber durch entsprechende Umfragen erhärtet wird: Die Masse der „Gläubigen“ (sei es in Christentum oder im … Weiterlesen

Weitere Galerien | 208 Kommentare

Eine Fälschung für den Papst

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die Konstantinische Schenkung (lateinisch Constitutum Constantini bzw. Donatio Constantini ad Silvestrem I papam) ist eine um das Jahr 800 gefälschte Urkunde, die angeblich in den Jahren 315/317 vom römischen Kaiser Konstantin I. ausgestellt wurde. Darin wird Papst Silvester I. und seinen sämtlichen Nachfolgern eine auf das Geistliche hingeordnete, aber auch politisch wirksame Oberherrschaft über Rom, Italien und die gesamte Westhälfte des Römischen Reichs geschenkt. Die Päpste nutzten die Urkunde, um ihre Vormacht in der Christenheit und territoriale Ansprüche zu begründen. Inhalt Die in den … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Gottgläubig

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Gottgläubig ist ein religiöses Bekenntnis aus der Zeit des Nationalsozialismus, das durch Erlass des Reichsinnenministeriums vom 26. November 1936 auf den Melde- und Personalbögen der Einwohnermeldeämter sowie den Personalpapieren eingeführt wurde. Als gottgläubig galt, wer sich von den anerkannten Religionsgemeinschaften abgewandt hatte, jedoch nicht glaubenslos war. Zur Geschichte des Begriffs im Nationalsozialismus Nachdem es nach der "Machtergreifung" zu zahlreichen Kircheneintritten in Deutschland gekommen war, wendete sich 1936 durch die Verhärtung der Fronten im Kirchenkampf das Blatt. Zwischen 1936 und 1940 traten vergleichbar viele Menschen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 89 Kommentare

Ehen werden im Himmel geschlossen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Spruch, von Oscar Wilde satirisch-bissig verdreht als "Scheidungen werden im Himmel beschlossen" und wie beiläufig in die Komödie „The Importance of being E(a)rnest“ eingestreut, kennzeichnet überdeutlich, wie früher die Partnerwahl quasi regelhaft vonstatten ging. Nicht die Partner finden sich, sondern die Ehe wird von den Familien ausgemacht, arrangiert. In unserer aufgeklärten Welt, mit Ausnahme vielleicht einiger rückständiger Gebiete auf dem platten Land, gilt diese Art der Partnerfindung allerdings seit geraumer Zeit – und wohl zu recht – als ein eklatanter Verstoß gegen die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Weiche Satan!

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Als Exorzismus (latinisiert aus griechisch ἐξορκισμός, exorkismós, "das Hinausbeschwören") wird in den Religionen die Praxis des Austreibens von Dämonen bzw. des Teufels aus Menschen, Tieren, Orten oder Dingen bezeichnet. Wenn Menschen oder Tiere als betroffen angesehen werden, spricht man von Besessenheit. Der Exorzist tritt in eine direkte Kommunikation mit dem unerwünschten Geist oder Dämon und sucht durch dessen Beseitigung eine Reintegration des Besessenen herbeizuführen. Die äußerlich erkennbare Form des Exorzismus reicht vom intellektuellen Dialog bis zum Tanz im Trancezustand. Allgemeines Der Vatikan bietet verstärkt … Weiterlesen

Weitere Galerien | 15 Kommentare

Eine Hexe sollst du nicht am Leben lassen!

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die Hexenprozesse von Salem (Salem Witch Trials) im Jahr 1692 bildeten den Beginn einer Reihe von Verhaftungen, Anklagen und Hinrichtungen wegen Hexerei in Neuengland. Die Hexenverfolgung begann in dem Village Salem (heute größtenteils zu Danvers gehörend), nahe der Stadt Salem. In ihrem Verlauf wurden 20 Beschuldigte hingerichtet, 55 Menschen unter Folter zu Falschaussagen gebracht, 150 Verdächtigte inhaftiert und weitere 200 Menschen der Hexerei beschuldigt. Die Anschuldigungen dehnten sich innerhalb weniger Monate auf die umliegenden Gemeinden (Andover, Amesbury, Salisbury, Haverhill, Topsfield, Ipswich, Rowley, Gloucester, Manchester, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare

Ein Molekül der Nächstenliebe?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Oxytocin (auch Ocytocin, von (altgriech.) ὠκύς, ōkys „schnell“ und τόκος tokos „Geburt“: okytokos „leicht gebärend“; im Deutschen manchmal auch Oxitozin genannt) ist ein Hormon und hat eine wichtige Bedeutung beim Geburtsprozess. Gleichzeitig beeinflusst es nicht nur das Verhalten zwischen Mutter und Kind sowie zwischen Geschlechtspartnern, sondern auch ganz allgemein soziale Interaktionen. Verhaltenssteuerung beim Menschen Oxytocin spielt perinatal eine wesentliche Rolle; so ist ein Anstieg der Dichte von Oxytocinrezeptoren im Gewebe des Uterus kurz vor dem Einsetzen von Geburtswehen zu beobachten. Der Reflex der Milchejektion … Weiterlesen

Weitere Galerien | 21 Kommentare

• Verfassungsrichter auf Abwegen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wenn die Deutsche Bank ihr Logo an jeder Filiale zeigt und der Mercedes-Stern an jeder Verkaufsstelle prangt, so ist das ihr gutes Recht. Wenn Kirchen ein Kreuz, Moscheen einen Halbmond und Synagogen den Davidstern tragen, so ist das ihr gutes Recht. Niemand wird das wohl ernsthaft bestreiten wollen. Ganz anders sieht das aber nach allgemeiner Auffassung aus, wenn der Staat solche Firmen- oder Vereinssymbole seinen Bürgern vor die Nase setzt. Laut Verfassung ist der Staat zu Neutralität verpflichtet, und zwar nicht nur einzelnen Firmen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 11 Kommentare
image_pdfimage_print