image_pdfimage_print

Tagesarchive: 21. Dezember 2011

Solidarité

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

(Pour les amis francophones: L’originale de cet article suit à la fin du texte en Allemand.) Die Voraussetzungen für eine solidarische Gesellschaft sind Toleranz, Demut und  Hilfsbereitschaft. Solidarisch sein heisst vor allem, großzügig zu sein und gut, durchtränkt von den universellen philantropischen Werten. Solidarisch sein, das bedeutet, im täglichen Leben wissentlich zu handeln, um den Verarmtesten zu helfen und der guten Sache zu dienen, und das weit abseits aller Vorurteile, seien sie nun politisch, religiös, sektenhaft, ständisch, regional, ethnisch, rassisch oder landsmännisch. Ein solcher … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Flammentod fürs Paradies

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Sati (Sanskrit, f., सती, satī, wörtl.: „die Seiende“, Frau, die den richtigen, mutigen Weg wählt) ist die rituelle Verbrennung von Frauen in einigen indischen Religionsgemeinschaften. Nach dem Tod des Mannes konnte es geschehen, dass seine Witwe bei der Verbrennung des Leichnams ebenfalls auf dem Scheiterhaufen verbrannte (Witwenfolge). Dieses geschah aus religiöser Überzeugung oder aus sozialem Druck. Frauen, die Sati begingen, wurden in hohen Ehren gehalten und teilweise göttlich verehrt, ihre Familie gewann hohes Ansehen. Ursprünglich opferten sich auf diese Weise Frauen der im Kampf … Weiterlesen

Weitere Galerien | 18 Kommentare
image_pdfimage_print