image_pdfimage_print

Monatsarchive: März 2012

Der umgedrehte Spieß

Affirmative Action oder auch "positive Diskriminierung" bezeichnet institutionalisierte Maßnahmen, die soziale Diskriminierung im Sinne einer Benachteiligung von Gruppen durch Vorteile für diese Gruppe verhindern oder vermindern sollen. Diese Vorgehensweise ist umstritten, da sie die (eventuell vermeintliche) Diskriminierung eines Teils der Bevölkerung durch Diskriminierung der restlichen Bevölkerung abzuschaffen versucht. Maßnahmen der Affirmative Action wurden im Zuge der Bürgerrechtsbewegung zunächst in den USA entwickelt. Gemäß der Bürgerrechtskommission von 1977 versteht sich als Affirmative Action "jede Maßnahme, die über die einfache Beseitigung einer diskriminierenden Praktik hinausgeht, um … Weiterlesen

Weitere Galerien | 14 Kommentare

Son und dottir

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Isländische Personennamen bestehen, wie alle nordgermanischen Personennamen, aber anders als in anderen westlichen Ländern, meistens nicht aus den Vornamen und einem Familiennamen, sondern aus den Vornamen und einem Vatersnamen (seltener einem Mutternamen), der nicht die historische Abstammung von einer Familie, sondern den Vornamen des Vaters (bzw. der Mutter) des Kindes widerspiegelt. Ein bekanntes Beispiel für dieses traditionelle Namensgebungssystem Skandinaviens ist der isländische Entdecker Leif Eriksson: Leif, Sohn Eriks des Roten. In Island wird diese Form der Namensgebung bis heute fortgeführt. Während Norwegen und Schweden … Weiterlesen

Weitere Galerien | 10 Kommentare

Hörnix, weißnix, tunix

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Aufsatz wurde zuerst veröffentlicht auf  http://www.georgkorfmacher.com/aktuelles Spätestens als tote Fledermäuse in seinem Weihwasser schwammen, war Guido Ittmann ultimativ gewarnt, von ihm aufgedeckte und angezeigte Missbrauchsfälle nicht weiter zu verfolgen. Auch der Personalchef seines Bischofs hatte in angewiesen, den Missbrauchsfällen nicht nachzugehen. Moment einmal! Leben wir in einer Gesellschaft, in der Kirchenfürsten selbstherrlich über Recht und Gesetz befinden können? Wieder einmal muss die Presse an den Tag bringen (SPIEGEL 13/2012, S.14), was die Catholica zu vertuschen und zu unterdrücken sucht. Pikanterweise trifft es gerade … Weiterlesen

Weitere Galerien | 61 Kommentare

Dicke Luft

Ursprung in Amerika Ursprünglich stammt die Tabakpflanze aus Amerika. Anbau und Konsum waren in Süd- und Nordamerika bereits bekannt, lange bevor die europäischen Eroberer den Kontinent betraten. Die Tabakblätter wurden in Verbindung mit Kalk gekaut (Nordküste Südamerikas), ein Puder mit 50% Tabakanteil wurde geschnupft (karibische Inseln) und die Tabakblätter wurden zu einer Flüssigkeit verkocht (Guyana-Gebiet). Auch die Urform der Zigarre gab es schon. Geraucht wurden zusammengerollte kleine Tabakblätter umwickelt von großen (Brasilien, Zentralamerika, karibische Inseln) oder zerkleinerter Tabak in Schilfröhrchen (Mexiko). Pfeifen aus Ton, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Freiheit – Ein Plädoyer

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Dieser Kommentar erschien zunächst bei http://dubiator.wordpress.com/2012/03/27/freiheit-ein-pladoyer/#more-935 Nummer Eins der Bestsellerlisten – à la bonne heure! Obgleich sich mir nicht recht erschließt, weshalb so viele Menschen zehn Euro für ein schmales Büchlein ausgeben, dessen Text man bequem innerhalb einer Viertelstunde in der Buchhandlung im Stehen verinnerlichen kann. Oder ordnet sich das Werkchen etwa in die unselige Rubrik “Sollte-in-keinem-Haushalt-fehlen” ein? Freiheit und Verantwortung ist offenbar das große Thema des neuen Bundespräsidenten. Nun, das ist sein gutes Recht und er bemüht sich mit rhetorischer Wucht und, wie … Weiterlesen

Weitere Galerien | 20 Kommentare

Die Weltreise der Quietsch-Entchen

Friendly Floatees ist eine Serie von Quietscheentchen und anderen Plastiktieren, die berühmt wurden, nachdem sie durch einen Schiffsunfall ins Meer gelangten. Die Spielzeuge wurden über einen langen Zeitraum an verschiedenen Küsten angespült und gaben Forschern somit Auskunft über Meeresströmungen. Ein Quietscheentchen ist eine Entenfigur aus elastischem Kunststoff, die in der Regel als Spielzeug in der Badewanne verwendet wird. Beim Zusammendrücken des Entchens strömt durch ein spezielles Ventil Luft, was den charakteristischen Quietschton erzeugt. Das Quietscheentchen kann schwimmen, weil es einen luftgefüllten Hohlkörper bildet. Geschichte … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Iß Popcorn und trink Cola!

Die fiktive Iss-Popcorn-trink-Cola-Studie erlangte ab dem 12. September 1957 große Bekanntheit und wurde erst 1962 als Erfindung eines Werbeunternehmers enttarnt. Verbreitung in den Medien Am oben genanntem Datum berichteten verschiedene US-amerikanische Zeitungen über den Werbefachmann James Vicary. Dieser hatte nach eigener Darstellung tausende Kinobesucher mit sogenannten subliminalen (unterschwelligen) Werbebotschaften traktiert. Diese Botschaften („Iss Popcorn“, „Trink Cola“) seien alle fünf Sekunden für jeweils 1/3000stel Sekunde in die Kinofilme eingeblendet worden. Wegen ihrer Kürze hätten die Botschaften vom Publikum nicht bewusst wahrgenommen werden können. Der Autor … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Jenseits von Eden

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Was wir immer wieder von moslemischen Verbandsvertretern nach jedem islamisch motivierten Attentat hören, ist so sattsam bekannt, dass es uns bereits zu den Ohren herausquillt: « Diese Tat hat nichts mit dem Islam zu tun. Die Attentäter haben den Islam missverstanden, denn bekanntlich ist ja Islam Frieden ». Vor allem der Vorsitzende des ZMD, Aiman Mazyek, ist ein wahrer Künstler darin, bei jedem Vorfall dieser Art mit immer neuen, blumigen Sätzen doch immer wieder dasselbe zu sagen. Mit diesen stereotypen Aussagen, regelmäßig gepaart mit dem Ausdruck … Weiterlesen

Weitere Galerien | 10 Kommentare

Die komplizierteste Grenze Europas

Baarle ist ein Ort an der Grenze zwischen den Niederlanden und Belgien mit mehr als 9.000 Einwohnern. Er liegt etwa 15 km südlich von Tilburg in der niederländischen Provinz Nordbrabant und besteht aus der niederländischen Gemeinde Baarle-Nassau und der zur belgischen Provinz Antwerpen gehörenden Gemeinde Baarle-Hertog. Baarle ist durch den komplizierten Grenzverlauf zwischen den Niederlanden und Belgien bekannt geworden. Ein Großteil der belgischen Gemeinde Baarle-Hertog liegt nämlich als Exklave von niederländischem Gebiet umgeben in direktem Zusammenhang mit der niederländischen Gemeinde Baarle-Nassau und bildet mit … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Ein Häuschen am See im Weltall

O’Neill-Kolonien sind hypothetische Weltraumkolonien, die vom Physiker Gerard K. O’Neill vorgeschlagen wurden. Lange Zeit schien die Erschließung des Sonnensystems nur über die Schritte Raumstation, Mondbasis und Planetenbesiedlung möglich. Das änderte sich, als der Physiker Gerard K. O’Neill von der Universität Princeton die Frage, ob die Besiedlung anderer Himmelskörper wirklich die beste Methode für die Erschließung des Sonnensystems sei, mit Nein beantwortete. Dieser Überlegungsansatz bildete den Grundstein für Pläne über künstliche Welten im All, die später unter dem Namen O’Neill-Kolonien bekannt werden sollten. O’Neill und … Weiterlesen

Weitere Galerien | 13 Kommentare

Mina Ahadi bittet um Unterstützung

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Gern kommen wir der Bitte Mina Ahadis nach, die Presseerklärung des Zentralrats der Ex-Muslime zu veröffentlichen: Seit dem 19. März 2012 greifen Flüchtlinge in Würzburg zu den Mitteln von Hungerstreik und Sitzstreik. Diesen aus dem Iran stammenden Menschen geht es darum, die Öffentlichkeit auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Würzburg ist die Stadt, in der sich vor nicht einmal zwei Monaten der Iraner Mohammad Rahsepar umgebracht hat. In der Nacht vom 28. zum 29. Januar 2012 erhängte sich der Dreißigjährige in seinem Zimmer im … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare

Marx schwelgt im Glück

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Kommentar erschien zuerst bei der Initiative Demokratie Just zur Fastenzeit schwelgt Marx im Glück. Nein, nicht wegen Erfolgen in Glaubenssachen, sondern wegen eher weltlicher Genüsse. Ein Palais in München, ein Palazzo in Rom für Protz und Prunk im Dienst, aber wohl kaum im Geist, des Demut predigenden Gottes der Catholica. Für den Münchner Kardinal gleichwohl die rechte Bühne für seine barocken und machtbewussten Auftritte. In Bestlage in Rom und zum Schnäppchenpreis von knapp 10 Mio. € ist die römische Hauptstadt eine erste Adresse … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

® Leben mit Satan

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Diese Welt ist angefüllt mit Heerscharen von Dämonen,  bösen Geistern, Teufeln, Satanen und gefallenen Engeln. Damit man den Menschen leichter Angst vor ihnen machen kann, sind diese Dämonen praktischerweise unsichtbar. Sie können sich also jederzeit und überall in der Nähe befinden – mangels Sichtkontakt kann man sich nie sicher sein. Gelegentlich schlüpfen diese Bösewichte in menschliche Wesen, materialisieren sich so zu sagen, dann sind sie für jedermann optisch erkennbar als Hexen oder Hexenmeister. Anscheinend haben diese Plagegeister eine gewisse Vorliebe für Frauen, die besonders … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

So sind die Götter

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Immer wieder erschüttert uns ein Unglück, das irgendwo auf der Welt Menschenleben gefordert hat. Und immer wieder gehen die Angehörigen derer, die ihr Leben lassen mussten, ihre Freunde, ihre Nachbarn oder auch führende Politiker, gemeinsam, sofern sie Christen sind, in eine Kirche, in der sie im Rahmen eines Trauergottesdienstes Trost suchen, um ihren Schmerz besser ertragen zu können. Dies ist natürlich einerseits verständlich. Losgelöst von dem Unglück muss man aber sagen, dass diese Menschen in das Haus eines Gottes gehen, der als Allmächtiger – … Weiterlesen

Weitere Galerien | 6 Kommentare

Die Automobil-Verschwörung

Als Großer Amerikanischer Straßenbahn-Skandal (engl. Great American streetcar scandal) wird die systematische Zerstörung des auf der Straßenbahn basierenden öffentlichen Personennahverkehrs in 45 Städten der USA unter Führung der General Motors Company, der größten US-Automobilbaugesellschaft, ab den 1930er bis in die 1960er Jahre bezeichnet. Die Verkehrsunternehmen wurden aufgekauft, um eine Stilllegung der Straßenbahnstrecken zu Gunsten des Automobilverkehrs zu erreichen, damit Fahrzeuge und Betriebsstoffe aus eigener Produktion abgesetzt werden konnten. Bis ein Urteil des Obersten Gerichtshofes 1956 diese Praxis, Schienennetze stillzulegen, endgültig untersagte, hatte sich die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Schau, ich kann mir das leisten!

Das Handicap-Prinzip ist eine von den israelischen Biologen Amotz und Avishag Zahavi bereits 1975 aufgestellte Theorie, in der Überlegungen aus der Evolutionsforschung und empirische Befunde aus der Verhaltensforschung miteinander verschränkt werden. Vergeudung von Energie kann sinnvoll sein Das Handicap-Prinzip beschreibt den Umstand, dass derjenige, der sich ein Handicap (einen Nachteil) leisten kann und dennoch den Wettbewerb mit seinen Artgenossen (und Konkurrenten) erfolgreich übersteht, von seiner Umwelt als besonders lebenstüchtig, potent und insofern (vor allem auch sexuell) attraktiv wahrgenommen wird. Amotz und Avishag Zahavi stellen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Mit Gott gegen die Freiheit

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Scheich Fazlollah Nuri (* 1843; † 31. Juli 1909) war ein schiitischer Geistlicher und einer der entschiedensten Gegner der konstitutionellen Revolution im Iran. Nach dem Sieg der konstitutionellen Bewegung wurde Fazlollah Nuri in Teheran öffentlich gehängt. Seine radikalislamischen Thesen haben von ihrer Aktualität nichts verloren und sind für die heutige Islamische Republik Iran von enormer Bedeutung. Ayatollah Chomeini berief sich ausdrücklich auf Fazlollah Nuri und bezeichnete ihn als Vorbild, der Widerstand gegen die konstitutionelle Bewegung leistete, und den Staat dem Glauben unterzuordnen verlangte. Die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 14 Kommentare

Religion ohne Religion

Ethikunterricht in Deutschland dient der Vermittlung von Werten bzw. der Diskussion darüber, dem Vermitteln von Wissen über Religionen und Weltanschauungen, sowie der Diskussion über philosophische Fragestellungen. Je nach Bundesland ist Ethikunterricht entweder als Ersatzfach für Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, als Wahlpflichtfach, oder als ordentliches Lehrfach konzipiert. Im Unterschied zum konfessionell gebundenen Religionsunterricht ist der Ethik-Unterricht religiös-weltanschaulich neutral zu halten. GESCHICHTE Vorgeschichte Bis in die 1970er Jahre ließen sich in den Ländern der Bundesrepublik, in denen evangelischer und katholischer Religionsunterricht Pflichtfach waren, nur … Weiterlesen

Weitere Galerien | 55 Kommentare

Das Dorak-Rätsel

Dorak-Affäre wird ein Skandal um eine Reihe archäologischer Funde der Yortan-Kultur, den sogenannten Dorak-Schatz, genannt. Die Affäre spielte sich in den 1950er und 1960er Jahren in der Türkei um den britischen Archäologen James Mellaart ab. Ablauf Nach Angaben von James Mellaart traf er 1958 bei einer Zugfahrt von Istanbul nach Izmir eine junge Frau, die sich Anna Papastrati nannte. An ihr sei ihm ein ungewöhnliches Armband aufgefallen. Sie soll ihm erklärt haben, dass dieses Armband Teil einer Sammlung von Altertümern sei, die sich im … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

In göttlichem Auftrag – was sonst?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Unter Manifest Destiny ("offensichtliche Bestimmung") versteht man eine amerikanische Doktrin des 19. Jahrhunderts. Sie besagt, dass die USA einen göttlichen Auftrag zur Expansion hätten, insbesondere über Nordamerikas Grenze in Richtung Pazifik. Die Redewendung, die so viel wie offensichtliches (oder unabwendbares) Schicksal bedeutet, hatte der New Yorker Journalist John L. O’Sullivan 1845 in einem Artikel der Zeitschrift "The United States Democratic Review" geprägt, als er schrieb, es sei "die offenkundige Bestimmung der Nation, sich auszubreiten und den gesamten Kontinent in Besitz zu nehmen, den die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Maria. Versuch einer Lebensbeschreibung

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Vor 83 Jahren, im Jahre 1929, erschien in der Märznummer des FREIDENKER ein Artikel von Franz Hirsch, "Maria. Versuch einer Lebensbeschreibung". Der Autor stützte sich für diese "Biographie" ausschließlich auf Lehren und Schriften christlicher Würdenträger, Heiliger, Seliger und Theologen. Obwohl er also für die Ausgeburt an Schwachsinn, der dabei herausgekommen ist, von der Quellenlage her in keiner Weise verantwortlich war, klagte man ihn damals wegen Gotteslästerung an. Allerdings erfolglos, er wurde im Laufe des Jahres 1930 freigesprochen. Genießt jedenfalls diese Sammlung an Ausgeburten seliger … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Das Manifest 2.0

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Unsere Arbeit neigt sich dem Ende zu. Die wochenlange Verzögerung der Publikation einer ersten Version ist dabei – neben dem nicht ganz unbeträchtlichen Aufwand, diese überhaupt zu erstellen – auf zwischenzeitliche Klärungsprozesse innerhalb der Gruppe « Initiative Humanismus » zurückzuführen, aber auch auf meinen krankheitsbedingten Ausfall, der mich an konzentrierter Arbeit hinderte. Inzwischen aber hat es sich gezeigt, dass mit wacher Aufmerksamkeit und hohem Einsatz sowohl der Gruppenmitglieder als auch der (noch) gruppenfernen  Kommentatoren eine vorzeigbare Abstimmungsversion entstanden ist. Mein ganz besonderer Dank gilt an dieser … Weiterlesen

Weitere Galerien | 175 Kommentare

Weißt du wieviel… ?

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Berts Dichtung lehnt sich eng an die Volksweise « Weißt du wievel Sternlein stehen… » an und kann auch nach deren Melodie gesungen werden. Ich finde es ausgesprochen anregend, dass sich inzwischen unter unseren Freunden auch Kreative befinden, die andere Wege der Religionskritik ansteuern als die eingefahrenen. Weiteren Versuchen in diese Richtung steht die Redaktion von Wissen bloggt sehr aufgeschlossen gegenüber und wir freuen uns, wenn weitere Beispiele humanistischer Poesie den Weg zu uns fänden. Also: Wer mag dieses Liedchen mitsingen ? Weißt du wieviel Menschlein sterben, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Himmel und Hölle

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Zu allen Zeiten war der Himmel die Heimat der Götter. Aber da wir inzwischen von der Kirche wissen, dass es nur den Gott der Christen wirklich gibt, alle anderen Götter gab es nur in den Köpfen der Gläubigen, kann man im Himmel nur noch den christlichen Gott antreffen. Allerdings ist er nicht alleine, zu seiner Rechten sitzt oder steht, je nachdem, der Gott Jesus, und irgendwo ist auch der Gott Heiliger Geist. Denn es gibt zwar nur einen Gott, der sich aber auf drei … Weiterlesen

Weitere Galerien | 21 Kommentare

Erklärung der SPME

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Gern kommen wir der Bitte nach, den nachfolgenden offenen Brief nachzudrucken. Offener Brief an die Professoren Altvater, Birckenbach, Dürr, Fetscher, Grottian, Krippendorff, Narr und Negt  sowie an Bahman Nirumand und weitere Unterzeichner des Aufrufs „Sanktionen und Kriegsdrohungen sofort beenden" Sehr geehrte Damen und Herren, werte Kolleginnen und Kollegen, wir bedauern, dass Sie mit der Autorität Ihres Namens einer Erklärung zum Irankonflikt Gewicht verleihen, die das iranische Regime von jeglicher Verantwortung für die Zuspitzung der Lage freispricht. Ist Ihnen denn entgangen, dass dieses Regime die Zerstörung eines UN … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar
image_pdfimage_print