image_pdfimage_print

Monatsarchive: April 2012

Na, so sterben sie halt

Die als Große Hungersnot (englisch Great Famine oder Irish potato famine) in die Geschichte eingegangene Hungersnot zwischen 1845 und 1849 war die Folge mehrerer durch die damals neuartige Kartoffelfäule ausgelöster Kartoffel-Missernten, durch die das damalige Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung Irlands vernichtet wurde. Die Folgen der Missernten wurden durch die von der Laissez-faire-Ideologie dominierte Politik der Whig-Regierung unter Lord John Russell noch erheblich verschärft. Infolge der Hungersnot starben eine Million Menschen, also etwa zwölf Prozent der irischen Bevölkerung. Zwei Millionen Iren gelang die Auswanderung. Ursachen und … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Pilgerfahrt zu Ahmadinedschad

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Deutsche Freunde und kopftuchbewehrte Freundinnen des iranischen Gottesstaates sind zu einer „Friedensmission“ nach Teheran aufgebrochen und wollen dort nach eigenem Bekunden Eindrücke sammeln, wie man dieses totalitäre Gotteszuchthaus gegenüber der deutschen Öffentlichkeit noch besser schönfärben und ihm ein positiveres Image verpassen kann. Teilnehmer dieser proislamistischen Pilgerreise, die sich in einer Atmosphäre einträchtiger Freundlichkeit und Ergebenheit zusammen mit dem Holocaustleugner und eliminatorischen Judenhasser Ahmadinedschad ablichten ließen, sind u. a. Prof. Dr. Heiner Bielefeldt (Lehrstuhlinhaber für „Menschenrechte und Menschenrechtspolitik“ an der Universität Erlangen-Nürnberg und Kernaktivist der … Weiterlesen

Weitere Galerien | 27 Kommentare

Die Wurzel des Übels

Sklaverei innerhalb von Schwarzafrika, d. h. Sklaverei und Sklavenhandel innerhalb der Länder Schwarzafrikas, existierte bereits vor der Ankunft europäischer und arabischer Sklavenhändler. Genaue Daten sind kaum zu erhalten, da im Gegensatz etwa zum Atlantischen Sklavenhandel keine Aufzeichnungen und Statistiken existieren. Man schätzt, dass der innerafrikanische Sklavenhandel etwa 10–15 Millionen Menschen betraf. Verbreitung Gemäß Berichten arabischer Reisender war Sklaverei in den westafrikanischen Reichen Ghana, Mali und Songhai, im Aschanti-Reich im heutigen Ghana, in Dahomey (Benin), bei den Hausa und Yoruba im heutigen Nigeria sowie im … Weiterlesen

Weitere Galerien | 30 Kommentare

Die Opfer einer politischen Religion

Stalinsche Säuberungen (russisch Чисткa, Чистки (Plural), Tschistka, Tschistki) ist die Bezeichnung für eine Periode der sowjetischen Geschichte während der Herrschaft von Josef Stalin, die durch massive Verfolgung und Tötung von aus stalinistischer Sicht politisch "unzuverlässigen" und oppositionellen Personen gekennzeichnet war. Die Gesamtzahl der Opfer aus dieser Zeit ist nicht bekannt und schwer zu verifizieren, Schätzungen von Historikern reichen von mindestens etwa 3 Millionen Toten bis hin zu weit über 20 Millionen. Bereits in den 1920er Jahren begann Stalin, echte oder vermeintliche politische Gegner aus … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Interview mit Wilfried Hofmann

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Unter dem etwas irreführenden Titel Sehnsucht nach Denkern, die die komplizierte Welt erklären veröffentlicht http://www.islam.de/20252 ein Interview mit Dr. Murat Wilfried Hofmann zur Situation der Moslems in Deutschland. Hofman, der 1980 zum Islam konvertierte, arbeitete von 1961 bis 1994 im Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik Deutschland und spielt die Rolle eines „Vorzeige-Moslems“ für islam.de und die islamischen Verbände. Im Folgenden gebe ich lediglich den Teil des Interviews wieder, der unsere Leser wohl am meisten interessieren dürfte, empfehle aber den im Link gegebenen Text zur vollständigen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

AI : Werbung für islamisches Patriarchat

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Amnesty International sorgt sich um die Lage der muslimischen Frauen und Mädchen in Europa. Siehe hierzu den Bericht im Spiegel. Besorgniserregend ist für diese „Menschenrechtsorganisation“ aber nicht etwa die grund- und menschenrechtswidrige Reproduktion islamisch-patriarchalischer Geschlechterrollen und Unterdrückungsverhältnisse in orthodox-islamischen Sozialmilieus, sondern die angebliche „Diskriminierung“ von (häufig dazu genötigten) Kopftuch- und Burkaträgerinnen in europäischen Ländern. Dass die gesetzwidrige Unsitte der Zwangsverheiratung sowie ein stark gewaltbesetzter Autoritarismus nicht zufällig besonders häufig in orthodox-islamischen Kreisen anzutreffen sind, interessiert diese anscheinend islamapologetisch okkupierte „Menschenrechtsorganisation“ überhaupt nicht. „'Muslimischen Frauen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 10 Kommentare

Über die Götter der Christen

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Dieser Beitrag erschien zunächst bei unseren Freunden der österreichischen Freidenker. In früheren Zeiten schauten die Menschen ehrfürchtig zum Himmel, wenn der Gott des Blitzes Antwort vom Gott des Donners bekam. Denn was sollte sonst die Erklärung für diese Naturphänomene sein, nur Götter konnten so gewaltige und grelle Zeichen am Himmel erscheinen lassen oder solch ein düsteres Rollen ertönen lassen. Heutzutage kennen wir die Ursachen für diese Naturphänomene, denn die Naturwissenschaft hat sie uns längst erklärt, Götter steckten also nicht dahinter. Worin besteht nun der … Weiterlesen

Weitere Galerien | 30 Kommentare

Das Ende der Druiden

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Ich wurde oft nach der Veröffentlichung des Romans „Die-Hand-Gottes“ nach den Fakten hinsichtlich der Verantwortung der katholischen Kirche für den Untergang des europäischen Druidentums und ihrer Weltanschauung gefragt. An dieser Stelle leiste ich nur einen kleinen Überblick ohne Anspruch auf mögliche Vollständigkeit. Der Ausgangspunkt meiner Recherche war zunächst die ganz banale Frage: was war vor dem Christentum? Ich fand die Spuren einer sagenhaften Kultur, einem kulturellen, geistigen Gegenentwurf zum Orientalen Christentum. So wie ethnische Minderheiten heute in Australien, Südamerika oder anderswo noch die mystischen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 21 Kommentare

Kooperationsbündnis

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Vorbemerkung: Diese Erklärung ist noch nicht die angekündigte Grundsatzerklärung, sondern erst einmal das Ergebnis der physischen Zusammenkunft der ersten Kooperationspartner. Initiative Humanismus, Wissen Bloggt sowie die später hinzugetretenen Jungen Atheisten sind also hierbei nur virtuell hinzuzudenken. Am 11. und 13. April trafen sich in Wien Vertreter des Freidenkerbundes Österreich (Edith Bettinger, Anna Erika Paseka, Gerhard Engelmayer, Ronald Bilik) mit Mitgliedern der Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (Ted Gretsch, Ryszard Kotonski, Hartmut Krauss, Karin Vogelpohl) zu einem intensiven und zielführenden Gedankenaustausch. An der ersten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 47 Kommentare

Kinder ernten

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Als Knabenlese, auch "Knabenzins" , osmanisch Devşirme, von devşirmek (pflücken, sammeln) bezeichnet man das System der im Osmanischen Reich seit dem späten 14. bis ins frühe 18. Jahrhundert praktizierten Aushebung bzw. Zwangsrekrutierung und -islamisierung, bei der christliche, vorwiegend männliche Jugendliche aus ihren Familien verschleppt und islamisiert wurden, um sie anschließend zum Teil an hervorgehobener Stelle im Militär- und Verwaltungsdienst des Reiches einzusetzen; vor allem die Infanterie der Osmanen, die Elitetruppe der Janitscharen, rekrutierte sich zeitweise überwiegend aus der Knabenlese.   Aushebungsverfahren Die Auswahl erfolgte … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Salafistische Aufklärer

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Zuerst veröffentlicht im Feuerbringer-Magazin Mit der Verteilung kostenfreier Koranexemplare betreiben die Salafisten unfreiwillig Aufklärung, weil sie die Lektüre der heiligen Schrift des Islams fördern. Auf diese Weise könnte der Koran sogar in die Hände von Politikern geraten. Dies wiederum könnte die Anzahl absurder Aussagen über den Islam reduzieren: Friedrich selbst warnte die Salafisten in der „Bild“-Zeitung: „Religion darf nicht für ideologische Machtansprüche missbraucht werden“, sagt er. http://www.focus.de/politik/deutschland/umstrittene-koran-verteilung-niedersachsen-will-den-pakt-gegen-den-salafismus_aid_738562.html Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) im WDR: “Sie schieben den Koran, der durchaus ein Werk einer friedlichen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 62 Kommentare

Das unwürdige Idol der Linken

Ernesto Guevara de la Serna, genannt Che Guevara oder einfach Che (* 14. Juni 1928 in Rosario, Argentinien; † 9. Oktober 1967 in La Higuera, Bolivien), war ein marxistischer Politiker, Guerillaführer und Autor. Er war ein zentraler Anführer (Comandante) der Kubanischen Revolution von 1957/58 und ist neben Fidel Castro deren wichtigste Symbolfigur. Ursprünglich hatte der aus einer bürgerlichen Familie stammende Argentinier Medizin studiert. Einzelne seiner Schriften und Reden beeinflussten revolutionäre Strömungen weit über Kuba hinaus. Guevaras Vorfahren waren argentinische Großbürger. Bereits während seines Medizinstudiums … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Ein Fall für die Physik von morgen?

Als Spuk von Rosenheim wird eine Reihe von Ereignissen bezeichnet, die im Herbst 1967 in einer Anwaltskanzlei in Rosenheim stattgefunden haben sollen. Der Fall erregte in den Massenmedien auch international große Aufmerksamkeit. Er gilt als einer der am besten untersuchten und dokumentierten Fälle von paranormalen Geschehnissen im Bereich des sogenannten Spuks beziehungsweise der Telekinese. Ereignisse   In der Rosenheimer Anwaltskanzlei Adam gingen zunächst ständig die an der Decke in zweieinhalb Metern Höhe befestigten Leuchtstoffröhren aus. Handwerker stellten fest, dass sie um 90 Grad aus … Weiterlesen

Weitere Galerien | 17 Kommentare

My People! My People!

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der unseren Lesern seit langem bekannte furchtlose Kämpfer gegen die Hexenverfolgungen in Afrika, mein langjähriger Freund Leo Igwe (Nigeria), hat erneut eine Pfingstkirche ausfindig gemacht, die offen zum Mord an "Hexen" aufruft. Leo hat derzeit einen Forschungsauftrag zum Thema an der Universität Bayreuth, publiziert aber weiterhin zur Sache, hier in saharareporters. The potentially dangerous activities of a new local church in Cross River-Akwa Ibom states axis of the country should be of concern to all people of conscience in Nigeria and beyond. This church, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Der Regierungskater

Humphrey (* um 1988; † 15. März 2006) war ein Kater, der vom Oktober 1989 bis zum 13. November 1997 in Downing Street No. 10, der Amtswohnung des britischen Premierministers, als Mäusefänger Dienst tat. Bis zu seiner Ausmusterung trug er den Titel Chief Mouser to the Cabinet Office. Humphrey diente somit unter den Premiers Margaret Thatcher, John Major und Tony Blair. Im Jahr 2005 erwirkte die englische Tageszeitung The Daily Telegraph unter Berufung auf ein neues Gesetz, den Freedom of Information Act 2000, die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

So viele Humanismen 2

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wie bereits in So viele Humanismen 1 geschildert hatte sich Wissenbloggt nach dem schwierigen ersten Halbjahr konsolidiert und in etwa die Form erreicht, die diesen Blog noch heute kennzeichnet. Zu diesem Zeitpunkt trat eine Bewegung ins Rampenlicht, die sich aufgrund der weltweiten Euphorie um den „deutschen“ Papst und dessen Predigt im Deutschen Bundestag herausgebildet hatte, die Generation Benedikt, zu der ich mich mit einem Artikel vom 04. Oktober wie folgt äußerte: „Generation Benedikt“, das hört sich an wie eine liebenswerte jugendliche Fangruppe für einen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Arche Noah

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Während unsere beiden Großkirchen inzwischen die Geschichte von der Arche Noah als das ansehen, was sie ist, nämlich als Märchen, ist für die wachsende Gruppe der Evangelikalen – schon über 1 Million bekennen sich bei uns zu den evangelikalen Christen – die Geschichte von der Arche Noah genau so real, wie sie im Alten Testament steht. Man kann nun einerseits spekulieren, was von einem Menschen zu halten ist, der konsequent seinen Geist ausschaltet, aber man kann andererseits seine Meinung ernst nehmen und einige Fragen zur praktischen Durchführung dieser … Weiterlesen

Weitere Galerien | 29 Kommentare

Die Prüderie-Kampagne

Die Aktion Saubere Leinwand – gemeint war damit die Kinoleinwand – war eine in den 1960er Jahren gestartete Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hatte, die sich nach zaghaftem Beginn immer rascher ausbreitende Sexualisierung der Massenmedien durch Zensur- und Kontrollmaßnahmen, nicht zuletzt aber auch durch eine Änderung des Grundgesetzes zu unterbinden. Vorgeschichte Anlass war die unbeanstandete Freigabe des Films "Das Schweigen" durch die FSK Ende Januar 1963. Der Film wurde als Kunstwerk eingestuft, was auch drei relativ ausführliche und direkte Sexszenen beinhaltete, wie sie … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Geweihte Jugend

Die Jugendweihe (auch Jugendfeier) ist eine festliche Initiation, die den Übergang vom Jugend- ins Erwachsenenalter kennzeichnen soll. Entstehung der Jugendweihe Die neue Form des Initiationsritus wurde von freireligiösen Gemeinden entwickelt. In Opposition zu den Kirchen organisierten sie einen kulturgeschichtlich fundierten Moralunterricht für ihre Kinder. Die abschließende Jugendweihe war vor allem eine Feier zur Schulentlassung, deshalb erhielt man sie im Alter von 14 Jahren. Seit den 1890er Jahren stand ihre Form weitgehend fest. Der Jugendlehrer hielt einen Vortrag über die freigeistige Weltanschauung, es wurden Erinnerungsblätter, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Schnee-Schmelze

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der Glaube, dass die "Sprache der Eskimo" (in Wirklichkeit gibt es viele davon) eine im Vergleich zu anderen Sprachen extrem hohe Anzahl an Wörtern für Schnee habe, ist ein verbreiteter Irrtum. Tatsächlich sind es nicht mehr als in anderen Sprachen, aber Zusammensetzungen wie fallender Schnee in Eskimo-Sprachen erscheinen als ein Wort. Außerdem haben auch andere Sprachen viele Wörter für Schnee, anders, als der Erfinder dieser modernen Sage, Franz Boas, gemeint hatte. Boas hatte aussagen wollen, dass die Eskimo entsprechend ihrer Lebensumwelt sich sprachlich angepasst … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

„Ein Schritt vor, zwei zurück“

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Ins „Dar Essalam“, das Haus des Friedens, ist die Welt nach Allahs Wille erst dann eingetreten, wenn sie sich vollständig seinen Anweisungen, sprich den Regeln des Korans,  unterworfen hat (Islam = Unterwerfung). Bis zu diesem Zeitpunkt lebt ein Moslem, wenn er seine Quellen wörtlich nimmt, im „Dar al-Harb“, dem Haus des Krieges. Auf welche Art und Weise dieser Krieg geführt werden soll, hängt dabei ganz entscheidend davon ab, in welchem Umfeld er stattfindet und welche Interpretation der einzelne Moslem den allgemeinen Anleitungen entnimmt. Fällt … Weiterlesen

Weitere Galerien | 117 Kommentare

Summerhill

Summerhill ist eine Demokratische Schule in Leiston (Suffolk, England) und gilt als eine der ältesten demokratischen Schulen der Welt. A. S. Neill gründete sie 1921 zu einer Zeit, als Reformpädagogik populär war. Derzeit wachsen rund 90 Kinder und Jugendliche verschiedener Nationen im Alter von 5 bis 17 Jahren in dem Internat auf. Nach dem Tod des Gründers im Jahre 1973 übernahm seine Frau Ena und ab 1985 ihre Tochter Zoë Neill Readhead die Schulleitung. Hauptmerkmale   Neills Ideen über die Schule sind u.a. auf … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Der 23. Oktober 4004 v. Chr.

Der Ussher-Lightfoot-Kalender ist eine Chronologie, die auf ein annalistisches Werk von James Ussher aus dem Jahr 1650 zurückgeht. Er versuchte darin unter anderem, das Datum der Schöpfung aus Angaben der Bibel abzuleiten, und ermittelte dafür Sonntag, den 23. Oktober 4004 v. Chr. Inhaltsverzeichnis Einordnung   Usshers Werk, die Annales veteris testamenti, a prima mundi origine deducti (Annalen des Alten Testaments, hergeleitet von den frühesten Anfängen der Welt), war sein Beitrag zu der lang währenden theologischen Debatte bezüglich des Alters der Erde. Dies war über … Weiterlesen

Weitere Galerien | 25 Kommentare

So viele Humanismen 1

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Vor ziemlich genau einem Jahr fand ein reger e-mail-Verkehr statt innerhalb einer kleinen Gruppe, nicht einmal ein Dutzend Leute, die eines gemeinsam hatten: Sie fanden keine Plattform, auf der sie ihre Ideen, Vorstellungen und Meinungen ohne einschneidende Zensurmaßnahmen einem größeren Publikum präsentieren konnten. Der Grund für diese Heimatlosigkeit liegt in der strukturellen Schwäche der humanistischen Szene in Deutschland (und im deutschsprachigen Ausland). Humanisten finden sich im gesamten Spektrum öffentlichen Wirkens von konservativ bis progressiv oder, um es in den veraltenden politischen Positionierungen auszudrücken, von … Weiterlesen

Weitere Galerien | 32 Kommentare

Sonnabendsmatinée über das Hörspiel

Kinos und Theater waren noch zum größten Teil zerstört, Fernsehen hatten nur wenige. So war nach Ende des Zweiten Weltkrieges die große Stunde des Radios. Von 1945 bis 1960, der klassischen Zeit dieser Kunstform, wurden etwa 500 Hörspiele gesendet. 150 von ihnen erscheinen auch in gedruckter Form. "Funk für Anspruchsvolle" heiß eine Kolumne der ZEIT, in der herausragende Hörspiele besprochen wurden. Ein Sendeplan der Woche führt detailliert auf, was wann zu erwarten war. In der Ausgabe vom 5.1.1956 – noch immer online zu sehen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare
image_pdfimage_print