image_pdfimage_print

Monatsarchive: Juni 2012

Ösis besser als Piefkes

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Die folgende Aufstellung erschien zuerst auf atheisten-info.at In Deutschland dauert es immer lange, bis die Daten der Kirchenaustritte des Vorjahres vorliegen. Die katholische Kirche hat nun am 29. Juni 2012 die Zahl von 2011 wissen lassen: läppische 126.488! Ebenfalls bekanntgegeben wurden die Zahlen für Taufen und Bestattungen, hier gibt's einen großen Sterbeüberschuss: 247.762 Begräbnissen stehen nur 169.599 Getaufte gegenüber, was somit eine Schrumpfung um 78.163 bedeutet. Die Zahl der deutschen Katholiken wird für 2011 mit 24,4 gegenüber 24,6 Millionen im Jahre 2010 angegeben. Offenbar … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Neues zur Evolution

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Freier Blick. In den letzten Tagen erschienen einige interessante Nachrichten zur Evolutionstheorie: Hier zwei schöne und zwei beängstigende Nachrichten, ein (hilfloser?) Versuch zur Vereinbarung von Wissenschaft mit Glaube und ein Versuch, nicht in Depression zu enden. Interessant sind neue Ergebnisse zu der Frage, warum Rieseninsekten mit bis zu 70cm Spannweite nach ihrem Hochphase vor rund 300 Millionen Jahren ausstarben. Bisher sah man vor allem Zusammenhänge mit dem Sauerstoffgehalt der Luft, nun wird plausibler, dass die Evolution der Vögel die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 33 Kommentare

Willkommen im neuen Ägypten

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Feuerbringer. Siehe dazu auch die Ankündigungen der Muslimbrüder auf Memri-TV. Ich hatte vollkommen Recht mit allem, was ich über Ägypten geschrieben hatte. Juhu! Ne – Moment, das ist furchtbar! Ich hatte nämlich geschrieben, dass die islamistische Muslimbruderschaft wahrscheinlich das Ruder übernehmen wird. Und das hat sie nun auch: Die Muslimbruderschaft gewann 2011 die Parlamentswahlen und nun, 2012, stellen sie den neuen ägyptischen Präsidenten: Mohamed Morsi. Machen wir aus enormer Großzügigkeit das Eingeständnis, dass die ersten Monate einer Revolution allerlei … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare

Die Kirchen und der Nationalsozialismus

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Freier Blick. Die Frage nach dem Verhältnis der christlichen Kirchen zum NS-Staat ist ein heißes Eisen: Eine Seite erkennt in den Verbrechen des Nationalsozialismus das Resultat einer gottlosen Gesellschaft, die andere Seite wirft den Kirchen enge Kooperation und über Jahrhunderte geschürte Judenfeindlichkeit vor. Diskussionen dazu werden oft hoch emotional geführt und arten leicht in persönliche Angriffe aus. Das ist nicht erstaunlich, denn bei dieser Diskussion wird das eigene Weltbild mit den größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte in Verbindung gebracht. Leider … Weiterlesen

Weitere Galerien | 12 Kommentare

Säkulare Lobby?

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Dieser Beitrag findet sich im Original hier: Und wo bleibt die Lobbyarbeit der Thüringer säkularen Verbände? "Beim Tag der offenen Tür im Thüringer Landtag am Samstag, 9. Juni, stellt sich die Medienstelle des Bistums Erfurt mit einem Bücherflohmarkt sowie einer Bastel- und Schminkaktion für Kinder vor. Der Stand mit der Nummer 148 befindet sich im ersten Obergeschoss des Funktionsgebäudes des Landtages", so heißt es stolz auf der Webpräsenz des Bistums.  Aber das ist noch nicht alles. Es kommt noch lauter. Und das im sogenannten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Islam ohne Seele oder alles nur PR?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

So mancher Muslim wird seine Religion seit geraumer Zeit in einem permanenten Belagerungszustand empfinden. Das Belagerungsgerät ist die Identitätsfrage. Stets muss er rechtfertigen, verteidigen, sich distanzieren. Das Ergebnis ist eine Selbstbeschreibung des Muslimsein, die sich anhand von negativen Abgrenzungen festmacht. Ein solches Selbstverständnis ist aber nur noch Schale ohne Kern. Wie ertastet man sich also einen Weg aus dem Nebel der abgrenzenden Identitätsfrage? Wie gelangen Muslime zu einer positiven Beschreibung des Muslimsein, gleichgültig vom Heil der öffentlichen Meinung? Manche Muslime wähnen, dass es am … Weiterlesen

Weitere Galerien | 10 Kommentare

EKDemagogin Petra Bahr

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Skydaddy „Demagogie betreibt, wer bei günstiger Gelegenheit öffentlich für ein politisches Ziel wirbt, indem er der Masse schmeichelt, an ihre Gefühle, Instinkte und Vorurteile appelliert, ferner sich der Hetze und Lüge schuldig macht, Wahres übertrieben oder grob vereinfacht darstellt, die Sache, die er durchsetzen will, für die Sache aller Gutgesinnten ausgibt, und die Art und Weise, wie er sie durchsetzt oder durchzusetzen vorschlägt, als die einzig mögliche hinstellt.“ – Martin Morlock 1977, nach Wikipedia Offiziell gilt die EKD-Kulturbeauftragte Petra … Weiterlesen

Weitere Galerien | 19 Kommentare

Der Heiligkeitswahn

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Apropos pour nos ami(e)s francophones: l'original de cet article se trouve à la fin du texte en Allemand. Vorbemerkung: Im Folgenden gebe ich den französischsprachigen Beitrag der Autorin in leicht gekürzter und teilweise interpretierender Form wieder, damit auch der mit den tunesischen Interna nicht ganz so vertraute Leser die Gedankengänge nachvollziehen kann. Das Original folgt in unveränderter Form auf den deutschen Text: Sie waren bereits im Februar 2011 da, zeigten ihre schwarzen Fahnen, gekleidet in afghanische Gewänder und bärtig, griffen Frauen an, ebenso wie … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Erfolg der Stillosigkeit

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Freier Blick Keine Frage: Matthias Matussek, Michel Friedman und Henryk M. Broder sind erfolgreiche Journalisten. Sie hatten und haben hohe Positionen inne, veröffentlichen Bestseller und erzielen Einschaltquoten, mit denen ihre Sender anscheinend zufrieden sind. All dies wäre nicht möglich, wenn es nicht genügend Menschen gäbe, welche diese drei gut finden. Ich gehöre nicht dazu: Nach meiner Meinung vergiften sie gesellschaftliche Debatten durch einen menschenverachtenden Stil. Gerade las ich den Matussek-Artikel im Spiegel von 4.6.2012 über die Piratenpartei. Vorweg: Ich … Weiterlesen

Weitere Galerien | 65 Kommentare

Die Welt will betrogen sein

Bruno Gröning, ursprünglich Bruno Grönkowski (* 30. Mai 1906 in Oliva bei Danzig, Westpreußen; † 26. Januar 1959 in Paris), trat ab 1949 in verschiedenen Regionen Deutschlands als Geistheiler (paranormaler Heiler) öffentlich auf. Gröning betrachtete sich als von Gott gesandt und rief in seinen Vorträgen seine Mitmenschen zur „Großen Umkehr“ auf. Leben Bruno Gröning stammte aus einfachen Verhältnissen; nach der Volksschule arbeitete er unter anderem als Tischler. Er war zweimal verheiratet, aus erster Ehe gingen zwei Kinder hervor, die aber schon früh starben. Nach … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Was ist Humanistik?

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Freigeist Weimar "…können wir Humanistik als ein Fachgebiet verorten, das sich am Schnittpunkt verschiedenster Disziplinen situiert. Es vereint empirische Beschreibung und normative Werte, Wissenschaft und Weltanschauung, objektivistisches und interpretatorisches Herangehen, theoretische Untersuchung und praktische Veränderung. Als angewandte Humanwissenschaft strebt sie danach, den einzelnen Menschen in seiner Komplexität, als fühlendes, denkendes, urteilendes, vorausstrebendes und handelndes Wesen zu betrachten, das innerhalb eines gegebenen, aber veränderbaren historischen und gesellschaftlichen Kontextes seinem Leben Sinn, Inhalt und Form zu geben versucht." Das schreiben Gily … Weiterlesen

Weitere Galerien | 11 Kommentare

Die Diktatur des Relativismus?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Freier Blick. Im Jahr 2005 hatte Joseph Kardinal Ratzinger, der jetzige Papst Benedikt XVI., den großen Feind der heutigen Zeit ausgemacht: Die “Diktatur des Relativismus”. Er prägte diesen Begriff in einer Predigt, welche praktisch sein Bewerbungsgespräch um die Papstwürde war. Am 2. Juni 2012 gab es an der nach ihm benannten Hochschule Heiligenkreuz ein Symposium zu diesem Thema; hier ein Bericht darüber. Das soll hier der Anlass sein, diese behauptete Bedrohung einmal unter die Lupe zu nehmen, da der Papst diese … Weiterlesen

Weitere Galerien | 36 Kommentare

Bibbern um Privilegien

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Als der große Augustinus sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere als PR-Chef des Römischen Kaisers aus Frust mit seinem Freund in eine gleichgeschlechtliche (Gem)Einsamkeit in seine Heimat zurückzog, setzten die hilflosen Christen dort alles daran, den beredten Mann in höchste Kirchenwürden als ihren Bischof in Hippo zu hieven. Im heutigen Bayern muss die Catholica um grundgesetzwidrige Privilegien bibbern, weil sie eine in gleichgeschlechtlicher Gemeinsamkeit lebende Erzieherin feuern will. Die betroffene Dame hatte ihrem Arbeitgeber die Geburt ihres Kindes gemeldet und Mutterschaftsurlaub beansprucht. Gleichzeitig hatte … Weiterlesen

Weitere Galerien | 6 Kommentare

Leben um zu sterben?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Artikel erschien zuerst bei feuerbringer. Ich habe gerade einige philosophische Meinungen über die Bedeutung des Todes gelesen und es erscheint mir hier ein Muster zu geben. Unter den atheistischen Auffassungen zum Thema sind mir diese aktuellen Varianten besonders aufgefallen: 1. Wir brauchen den Tod, weil es uns sonst langweilig werden würde auf Erden. 2. Wir brauchen den Tod, weil wir sonst nicht für das Leben planen würden. 3. Wir brauchen den Tod, weil wir sonst keinen Grund hätten, moralisch zu handeln. Wir könnten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 48 Kommentare

Edna bei den Vettern

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Vorbemerkung: Als ich vor geraumer Zeit hörte, dass Edna an einer Expedition in die Gorilla-Reservate aufbrechen würde, bat ich sie sofort, mir doch bitte die Bilder und einen Bericht zuzusenden. Sie hat mir ein komplettes Album geschickt mit einer großen Zahl an wunderschönen Bildern, die ich leider nicht alle hier einstellen kann. Edna hatte ursprünglich große Scheu, auch einen Text dazu zu schreiben, da sie meint, ihr Deutsch sei nicht ausreichend. Um der Authentizität willen habe ich ihren Text praktisch unverändert übernommen. Doch lesen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

A righteous among the Turks

Selahattin Ülkümen (14 January 1914 in Antakya – 7 July 2003 in Istanbul) was a Turkish diplomat and consul in Rhodes during the Second World War, who assisted many local Jews to escape the Holocaust. In 1989 Israel recognized him as among the Righteous Among the Nations and listed his name at Yad Vashem. Turkish and Greek Jews alike were deported to the death camps from the island of Corfu. But on the island of Rhodes, Turkey’s Consul, Selahattin Ülkümen, saved the lives of … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Opferbereitschaft

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Feuerbringer Besonders unzufrieden sind deutsche Befragte mit der Entscheidung des Präsidenten, Terroristen gezielt durch Drohnenangriffe zu töten. Gegen diese umstrittene Maßnahme sprechen sich 59 Prozent der Deutschen aus. Unter weiblichen Befragten liegt der Wert noch weit höher. Obama hat den Drohnenkrieg seit seinem Amtsantritt massiv ausgebaut. Von den bisher insgesamt 300 Attacken auf pakistanischem Gebiet entfallen laut dem US-Blog The Long War Journal gut 250 auf Obamas Amtszeit. Knapp 2300 Qaida-Kämpfer sollen durch Drohnen getötet worden sein. Erst vor … Weiterlesen

Weitere Galerien | 57 Kommentare

Die Gottespest

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Unter allen Geisteskrankheiten, welche "der Mensch in seinem dunklen Drange" sich systematisch in den Schädel impfte, ist die Gottespest die allerscheußlichste. Wie alles eine Geschichte hat, so ist auch diese Seuche nicht ohne Historie; nur schade, dass es mit der Entwicklung von Unsinn zum Verstand, wie sie im Allgemeinen aus dem Historismus oft gefolgert wird, bei dieser Art Geschichte ganz gewaltig hapert. Der alte Zeus und sein Doppelgänger, der Jupiter — das waren noch ganz anständige, fidele, wir möchten sagen gewissermaßen aufgeklärte Kerle, verglichen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Moslems oder nicht?

Direkter Anlass für diesen Artikel ist eine Meldung, die in den letzten Tagen durch die Medien ging. Eine methodistische Kirche in Mönchengladbach wurde an die Aleviten verkauft und in ein Cem umgewandelt. Ein recht normaler Vorgang – sollte man meinen. Da hat ein Gemäuer seinen Gott und seine Betreuer gewechselt. Man könnte zur Tagesordnung übergehen. Doch nein: dieser Vorgang wurde zum Anlass genommen, einmal mehr den "Untergang des jüdisch-christlichen Abendlandes" zu beschwören. Dies geschah natürlich nicht in der seriösen Presse, nein, wie sollte es … Weiterlesen

Weitere Galerien | 20 Kommentare

Was humanistisch ist

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Was humanistisch ist, ist weltlich, ergreifbar, und faktenbezogener Humanismus ist die Antwort auf der langen Suche nach einer Begründung der Moral und des menschlichen Handelns. Es ist eine Antwort auf die von den Menschen gestellten Fragen, von dem Menschen, dem denkenden Tier dieses Planeten. Er ist grundlegend existenziell und gleichzeitig diesseitig. Säkularer Humanismus ist die praktische Umsetzung all der Werte der grenzüberschreitenden humanistischen Aufklärung. Er ist evolutionär und zugleich revolutionär. Humanismus ist also der Ausgang des Menschen aus seinem selbstverursachten und selbstverschuldeten Nicht-Denken. Er … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Der Falschspieler

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Dieses Thema handelt von der christlichen Vorstellung der Anfänge der angeblich von Gott geschaffenen Welt und des kurz darauf eintreffenden Übels, scheinbar ausgelöst von einer Person, die als Satan der Teufel in der Bibel beschrieben wird. Ich selbst verstehe es als kritische Hinterfragung, wenngleich es als purer Spott, vielleicht sogar Hass in den Augen eines eifrigen Theisten gesehen werden dürfte. Wie auch immer sie aufgefasst wird, mir liegt es fern, jemanden mit meinen Aussagen zu kränken oder auf den Schlips zu treten, jedoch befürchte … Weiterlesen

Weitere Galerien | 15 Kommentare

Vrône Lîcham

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Ich werde mir sicherlich nicht die Mühe machen, aufwändige Recherchen zu einem überflüssigen Fest zu unternehmen, von dem selbst kaum noch ein Katholik weiß, worum es wirklich geht. Die meisten lässt es eh kalt und die wenigen, die es noch begreifen und mitmachen, verhelfen einmal mehr dazu, katholischen Pomp penetrant in die Öffentlichkeit zu tragen. Die klug gewählte Jahreszeit und der geschickt ausgesuchte Wochentag für das Brimborium (neudeutsch: event) bringen allerdings stressgeplagten Arbeitnehmern unter Einschluss des „Brückentags“ einen willkommenen Kurzurlaub bei meist gutem Sommerwetter. … Weiterlesen

Weitere Galerien | 34 Kommentare

Eine Schande für die Menschheit

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Titus Oates (* 15. September 1649 in Oakham, Rutland; † 12. Juli oder 13. Juli 1705) war ein englischer Geistlicher und Hauptinformant über eine von ihm erfundene Papisten-Verschwörung (englisch Popish Plot), bei der angeblich Katholiken die Ermordung Karls II. planten, damit dessen katholischer Bruder die Gegenreformation in England durchführen sollte. Oates löste damit eine nationale Hysterie aus, die über drei Jahre anhielt und England in eine schwere innenpolitische Krise stürzte. Herkunft Titus Oates wurde am 15. September 1649 in Oakham in einer Familie von … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Die Stärke des Christentums ist die Moral

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Dieser Beitrag erschien bereits bei unseren Freunden von Freidenker.at Früher war jemand, der nicht an den Gott der christlichen Kirche glaubte, eindeutig und ohne Frage ein Mensch mit – ohne Ansehen der Person – negativen Eigenschaften. Schon Paulus, der Urchrist, hatte in seinem Brief an die Römer darauf hingewiesen. Nach seiner persönlichen Erfahrung waren Atheisten ausnahmslos ungerecht, überheblich, hochmütig, habgierig, neidisch, boshaft, streitsüchtig, ja sogar mörderisch. Man durfte sich demnach als Nichtatheist nicht auf die Straße trauen, denn es bestand ja immer die Gefahr, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Katholisches Büro schreit SOS

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Freigeist Weimar WEIMAR. (fgw). Beim Durchblättern eines Stapels der wöchentlichen katholischen Bistumszeitung "Tag des Herrn" stach mir ein Beitrag vom 6. Mai 2012 besonders ins Auge. Geschrieben wurde dieser mit Blick auf damals noch anstehenden Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Und der Kirchenjournalist schrie nicht nur unter Überschrift "Kirche im Visier der Piraten" lauthals SOS (auf Deutsch: rettet unsere Seelen), sondern bemühte in der Bildunterschrift wörtlich auch noch dieses Sinnbild: "…ist auch die Kirche vor ihren Kanonen nicht sicher." … Weiterlesen

Weitere Galerien | 19 Kommentare
image_pdfimage_print