image_pdfimage_print

Monatsarchive: April 2013

Bei dir piept’s wohl

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Und nun erklären wir noch die Herkunft der Redewendung "bei jemandem piept's". Nach dem Volksglauben wird geistige Verwirrtheit durch Tiere hervorgerufen, die im Kopf nisten. Auf dieses Piepen von Mäusen oder Vögeln, die jemand im Kopf haben soll, bezieht sich die Wendung und sie meint, dieser Mensch ist nicht recht bei Verstand. Hierher gehört auch die Geste "jemandem den Vogel zeigen", bei der man sich mehrfach an die eigene Schläfe tippt. Quelle: http://wissen.dradio.de/nachrichten.59.de.html?drn:news_id=217030 PS: Jemandem im Straßenverkehr den Vogel zu zeigen, kann in Deutschland … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Single-Christen ausgegrenzt

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der folgende Bericht stammt von http://www.humanist-news.com/ Eine neue Studie unter Kirchenbesuchern zeigte deutlich, dass sich Single-Christen oft ausgegrenzt fühlen. Besonders alleinstehende Frauen sind der Meinung, von christlichen Paaren als Bedrohung wahrgenommen zu werden. Singles in der Kirche: "Isoliert und einsam" David Pullinger, der die Studie durchführte, nannte die Ergebnisse eine "tickende Bombe" für die Kirche, berichtete die Zeitung "Independent". Viele würden sich zwar akzeptiert sehen, jedoch sei ihre komplette Aufnahme in die Gemeine nicht einfach. Manche dachten bereits über einen Austritt aus ihrer Kirche … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Sprechen Sie Deutsch?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Eine Randbemerkung von Rainer Buchheim zum sprachlichen Genderwahn. Mitgliederinnen, das liebe Gott, Student_innen, je*der, wer ein Auto fährt, Fem_inistinnen, GeringverdienerInnen … Was für ein Kauderwelsch! (1) Solange, wie bisher, nur überambitionierte Politiker_*Innen versuchten, mittels des untauglichen Vehikels Sprach-”Correctness” eine Gleichstellung der Geschlechter herbeizuführen, mochte man ja noch milde lächelnd über solche Murkserei hinwegsehen. Schließlich vermeidet die Politik von jeher tunlichst, an die Wurzeln gewisser Übel heranzugehen. Doch nun ergreift der Genderwahn auch Gesetzgeber und Germanisten (!). Wenigstens von Letzteren sollte man das Wissen erwarten, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Wunderheilungen à la Kronenzeitung

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Am 28.4.2013 brachte die Sonntagsbeilage der Kronenzeitung die nächste Folge der Serie "Übersinnliche Phänomene" der übersinnlichen Journalistin Ingrid Altermann. Der Titel lautete "Heilende Hände" und berichtet wurde von einem steirischen Handaufleger und Karmaverbrenner, der seine Künste bei einem ukrainischen Psy-Esoteriker gelernt haben will. Es ist schon einige Jahre her, da spielte Ruth Drexel in einem TV-Film eine tirolerische Heilerin und ließ sich dazu von einer "echten" Heilerin beraten. Sie wurde von der Kronen Zeitung dazu interviewt und berichtete, diese Handauflegerin hätte ihr die Hand … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Ich kann den nicht verknusen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die Redewendung soll ausdrücken, dass man mit etwas nicht klar kommt und es nicht leiden kann. Das (ehemals nur niederdeutsche) Verb "verknusen" ist im Hochdeutschen eigentlich nicht mehr gebräuchlich, nur noch in dieser Redewendung. Es bedeutet soviel wie "zerdrücken" oder "mit den Zähnen zermalmen". Ursprünglich hieß es auch "verdauen". Übertragen auf die Redewendung bekam es dann schließlich den Sinn "innerlich verarbeiten". Quelle: http://wissen.dradio.de/nachrichten.59.de.html?drn:news_id=216631 Hauptsächlich sind es Personen, die man nicht verknusen kann, aber das Objekt der Abneigung können durchaus auch Zustände oder Dinge sein. Wie … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

• Religionsmonitor

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Matthias Schlegel analysiert den neuesten „Religionsmonitor“ der Bertelsmann-Stiftung. In den alten Bundesländern geben gerade noch 22 Prozent der Befragten an, mindestens einmal im Monat einen Gottesdienst, einen Tempel oder das Freitagsgebet zu besuchen oder an sonstigen spirituellen Handlungen teilzunehmen. Im Osten Deutschlands sagen das gar nur noch zwölf Prozent, also etwa halb so viele, über sich. 24 Prozent der Befragten im Westen beten nach eigenem Bekunden regelmäßig, also täglich – genauso viele gaben dort an, niemals zu beten. Im Osten liegt die Zahl der … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Spinner-TV

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Ägyptischer Kleriker über jüdische Verschwörung. Da ein gewisses Missverhältnis zu bestehen scheint zwischen der öffentlichen Wahrnehmung der islamischen Welt im Westen und der islamischen Welt  – erscheint es angemessen, regelmäßig einen Blick in den Orient zu werfen, damit wir etwas über fremde Kulturen lernen. In dieser Reihe gibt‘s darum Videos aus dem Fernsehen islamischer Länder zu sehen. Glauben Sie den Islamkritikern kein Wort – schauen Sie sich‘s einfach selbst an! http://www.youtube.com/watch?v=4nCjF2Ww7g4&feature=player_embedded Heute: Ein ägyptischer Kleriker namens Sayyed Azab erzählt, wer für die französische Revolution … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Auf Allahs Befehl?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Veranstaltungsankündigung zu: Zwangsehen, Ehrverbrechen, Homophobie und Integrationsverweigerung in der muslimischen Parallelwelt Samstag, 18. Mai 2013    *    14.00 Uhr – 18.00 Uhr  Die Gesellschaft für wissenschaftliche Aufklärung und Menschenrechte (GAM) und der Verein für Menschenrechte und Integration (peri e.V.) führen am 18. Mai 2013 in Münster ein Tagesseminar durch, zu dem wir alle Interessierten herzlich einladen.  Geplant sind vier Vorträge mit folgenden Schwerpunktthemen: Säkulare Risikogesellschaft und islamisch-patriarchalische Sozialisation. Ein Problemüberblick. (Hartmut Krauss) Muslimische Frauen als Objekte islamisch-patriarchalischer Repression und Entmündigung. (Serap Cileli)  kurze Pause „Allahs … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Lernen von Kirchenaustretern

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Das will laut eines Berichtes auf der Site der Diözese Linz der Grazer Pastoraltheologe Rainer Maria Bucher. Denn die Menschen hätten eine neue Freiheit bekommen, weil die Zeit, wo Religion biografische wie gesellschaftliche Kontexte bestimmt hat, radikal an ihr Ende gekommen sei. Das bedeute, die Teilhabe an Religion und Kirchen sei nicht mehr durch überlieferte Strukturen, Machtverhältnisse und gesellschaftliche Rollen bestimmt, sondern durch individuelle Bedürfnisse. Was gut beobachtet ist, früher bedeutete Religion sowohl illusionäre Bedürfnisbefriedigung ("Opium des Volkes"), als auch gesellschaftlichen Zwang. Der letztere … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Grundrechte nachrangig

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Das biblische achte Gebot fordert die Wahrheit zu sagen und nicht zu lügen. Wie viele Menschen, die in kirchlichen Diensten stehen, sind durch das kirchliche (gottgesegnete?) Arbeitsrecht und durch solche höchstrichterlichen Urteile gezwungen, ihren kirchlichen Arbeitgeber und ihre Arbeitskollegen über ihre wahre Einstellung zu Glauben und Kirche zu täuschen? Viele tun das zähneknirschend, weil sie ihren existenzsichernden Arbeitsplatz nicht verlieren wollen. In weiten Teilen Deutschlands haben sie als Arzt, Pfleger, Erzieher oder homosexuell orientierter Mensch kaum eine andere Wahl, als sich in einer konfessionellen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Mission possible?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Davon redet die katholische Kirche seit Jahren. Einer Meldung von religion.ORF.at vom 25.4.2013 war zu entnehmen, dass man wieder einmal dabei ist, praktisch was zu probieren. Der sogenannte "Neokatechumenale Weg" versucht sich nun tatsächlich in öffentlicher Missionierung. Das Neokatechumenat ist eine Art innerkatholische Sekte, in Wikipedia heißt es darüber: "Der Neokatechumenale Weg, auch das Neokatechumenat, ist ein Itinerarium, also ein Bildungsweg zur Glaubensunterweisung. Er ist ein Instrument der römisch-katholischen Kirche zur Einführung von Erwachsenen in den christlichen Glauben. Im Gegensatz zum Katechumenat, der Vorbereitung … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Der Schulleiter, PI und der Islam

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Bernhard Koolen, stellvertretender Schulleiter eines der ältesten Gymnasien Deutschlands, geriet in den vergangenen Monaten wiederholt in negative Schlagzeilen. Interessant ist dieses insbesondere deshalb, weil anhand genau dieser Schule exemplarisch die fehlende Souveränität vieler Schulleitungen im Umgang mit dem Islam aufgezeigt werden kann. Gleichzeitig stehen die Schlagzeilen rund ums Stadtgymnasium Dortmund stellvertretend dafür, wie insbesondere rechtsgerichtete Medien die „Islamophilie“ vieler Pädagogen für ihre eigenen Interessen instrumentalisieren. Der Blog „PI“ veröffentlichte zu Beginn dieses Jahres mehrere Artikel über besagtes Stadtgymnasium Dortmund, unter anderem mit dem Titel … Weiterlesen

Weitere Galerien | 11 Kommentare

taz-Interview mit Uwe Lehnert

Diese Galerie enthält 1 Foto.

"Warum ich kein Christ sein will" Die Kirche kritisieren viele. Uwe Lehnert reicht das längst nicht mehr. Nach seiner Emeritierung schrieb sich der Pädagoge eine Abrechnung von der Seele. Interview: Claudius Prösser taz: Herr Lehnert, haben Sie in der Adventszeit auch mal eine Kerze angezündet? Uwe Lehnert: Natürlich. Die Kerze ist ja kein christliches Symbol. Und wenn es so wäre, hätte ich kein Problem damit. Wir sind in einer christlich geprägten Kultur groß geworden, die können wir nicht abschütteln ohne Verlust an liebgewordenen Traditionen. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Auge auf den Franz

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Der nun zwar nicht mehr ganz neue Papst Franz wird wohl noch ein bisschen länger etwas genauer im Auge behalten werden. Weil manchmal überrascht er doch weiterhin. Am 24.4.2013 hielt er bei seiner wöchentlichen Generalaudienz eine Rede an die Jugend und forderte sie auf: "Setzt auf die großen Ideale, jene Ideale, die von Herzen kommen, jene Ideale, die unsere Talente fruchtbar machen". Näheres führte er anscheinend dazu nicht aus, zumindest stand nix im kath-web-Bericht und auf anderen deutschsprachigen Sites war gar nichts zu finden. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Erosion der FREIHEIT?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die anhaltende Erfolglosigkeit der rechtspopulistischen Mini-Partei DIE FREIHEIT (auf die so viele auf den entsprechenden Blogs ihre Hoffnung setzen) führt offenbar dazu, dass sich – nachdem sie bereits mehr als die Hälfte ihrer Mitglieder verloren hat – zunehmend auch die Funktionäre nach einem neuen Betätigungsfeld umsehen. So berichtet Pro-NRW auf seiner Website: Der stellvertretende NRW-Landesvorsitzende der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT, Christian Dahlmann, ist zur Bürgerbewegung PRO NRW gewechselt. Der bekannte Islamkritiker aus dem Sauerland wird ab sofort die Planungen für einen PRO NRW-Kommunalwahlantritt in Menden und im Märkischen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 10 Kommentare

Wer muss es ausbaden?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Und nun erklären wir die Herkunft der Redewendung "etwas ausbaden müssen". Früher badeten oft mehrere Personen im gleichen Wasser. In Familien badete beispielsweise der Vater als Oberhaupt zuerst und dann, je nach Rangordnung, die anderen Familienmitglieder. Dabei musste der Letzte nicht nur das oft kalte und dreckige Wasser der anderen "ausbaden", sondern es auch ausgießen und anschließend die Wanne säubern. Quelle: … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Moscheeprojekt Pfaffenhofen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In bewährter Manier lassen wir die Befürworter des Moscheeprojekts zu Wort kommen: Pfaffenhofen / Ilm, oberbayerische Kleinstadt, etwa 50 km nördlich von München, knapp 25.000 Einwohner, 8,6% Ausländer, etwa 1.000 Muslime (davon ca. 800 türkischer Herkunft), Heimatstadt meiner Mutter … Der örtliche DITIB will dort eine kleine, repräsentative Moschee bauen, nicht direkt im Zentrum, aber auch nicht allzu weit davon entfernt, für ca. 150 Betende, mit den für eine Moschee üblichen Gemeinderäumen. Die Argumente dagegen kennen wir. Jetzt wird unser schönes Bayernland islamisiert …  … Weiterlesen

Weitere Galerien | 9 Kommentare

Die Dummheit von Braunschlag

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Braunschlag: das war eine österreichische TV-Kurzserie, in der eine vor dem Bankrott stehende Gemeinde eine Marienerscheinung inszeniert, um durch Pilgereinnahmen die Budgetlöcher stopfen zu können, die acht Folgen wurden ab September 2012 gesendet. Die wahre Quelle von Braunschlag lag nicht in Medjugorje, wo sich ja tatsächlich religiöser Schwachsinn zu einem touristischen Großunternehmen ausgebaut hat, sondern in Kärnten, in der Gemeinde Bad St. Leonhard. Am 23.4.2013 war der "Kleinen Zeitung" zu entnehmen, am 27. April komme der italienische Marienseher Caputa nach St. Leonhard, um dort zum … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Nachlese zum Volksbegehren

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Von Dr. Gerhard Engelmayer, Vorstandssprecher des Freidenkerbundes Österreich. Was ist falsch gelaufen – Ist es das überhaupt? Gab es Fehler? Was hätte man überhaupt anders machen können? Sicher. Aber im Wesentlichen haben uns die Reaktionen auf unseren Webseiten und unsere Artikel gezeigt, dass wir völlig richtig liegen, zumindest mit unserer Argumentation, denn es ist kein einziges stichhaltiges Gegen-Argument vorgebracht worden. Kein einziges! Meinem Hauptartikel „Pro und Contra“ in der Presse konnte der Theologe Ulrich Körtner kein einziges stichhaltiges Argument entgegenhalten! Ein Professor für Kirchengeschichte … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Neue Studie zum Islam

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Lange Jahre hat sich der Staat Österreich über die Integration von Zuwanderern gar nicht bekümmert, es wurde sozusagen alles dem evolutionären Selbstlauf überlassen. Es gab daher tatsächlich solche naturwüchsige Entwicklungen. Die aus der Türkei stammenden Zuwanderer waren in einer erheblich anderen Welt gelandet als die gewesen war, aus der sie stammten. Bei der größten Einwanderergruppe der damaligen Zeit aus Jugoslawien war dies weniger formend, erstens war der Lebensunterschied nicht so groß und zweitens das Herkunftsland nicht so weit weg. Darum war es eine markante … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Es geht weiter

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien: Erfolg von David gegen Goliath. NGO gegen Kirchenprivilegien geplant. “Es war ein Erfolg für mehr Bürgerdemokratie: Tausende Menschen haben dieses VB unterstützt und zu dem Mut gratuliert, gegen die Macht und die Doppelmoral eines Milliardenkonzerns aufzubegehren“, sagt Niko Alm, Mitinitiator des VB. Die Initiative hatte minimales Budget und keine Strukturen in den Regionen. Trotzdem war der Zuspruch riesig. Die Kirche hat alle ihr zur Verfügung stehenden Kräfte mobilisiert (über ihre beiden Medienkonzerne) und auch über die kirchliche Religionsabteilung im ORF, die … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

• Ab in den „Gottesstaat“?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Ägyptens neue islamisch geprägte Verfassung ist besser als ihr Ruf, meint Kai Hafez In der Debatte über die ägyptische Politik werden viele Dinge verwechselt. Der Regierung Mursi wird vorgeworfen, mit der demokratischen Revolution zu brechen und einen islamistischen Gottesstaat einführen zu wollen. Aber beabsichtigen die Muslimbrüder das wirklich? Die viel kritisierte neue Verfassung, der die Ägypter in einem Referendum zugestimmt haben, ist im Kern republikanisch und kein Modell einer religiösen Diktatur nach iranischem Vorbild. Sie entspricht allerdings nicht in allen Punkten dem Ideal einer … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Mir schwant nichts Gutes

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Bedeutungen: ahnen, annehmen, auf sich zukommen sehen, befürchten, eine Ahnung haben, einen Verdacht haben, erahnen, erwarten, fühlen, fürchten, für wahrscheinlich halten, gefasst sein auf, glauben, kommen sehen, mutmaßen, rechnen mit, spüren, vermuten, vorahnen, vorhersehen, wittern; (gehoben) argwöhnen, wähnen; (umgangssprachlich) riechen, Lunte riechen, schätzen, tippen, sich zusammenreimen; (salopp) im Urin haben/spüren. Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/schwanen Doch wo steckt nun der Schwan? Auf den ersten Blick ist die Wortkreation völlig unklar. Das Wort taucht zum ersten Mal im Mittelniederdeutschen auf. Ganz offensichtlich handelt es sich um eine scherzhafte … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Antikirchenprivilegienvolksbegehren gescheitert

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Das Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien hat nur 56.660 Unterschriften erreicht, verfehlte die notwendigen 100.000 Unterstützer bei weitem und ist bisher das Volksbegehren mit den wenigsten Unterschriften. Das Endergebnis nach Bundesländern (siehe weiter unten): Das Gesamtergebnis kann beim Innenministerium eingesehen werden. Bei den Bezirksergebnissen sieht man fast überall, dass die Landeshauptstädte ca. doppelt so hohe Prozentanteile haben wie die anderen Bezirke – die Ausnahme bildet Vorarlberg, das prozentmäßig landesweit etwa gleich verteilt liegt und außerdem nach Wien den zweithöchsten Anteil hat (bei den Kirchenaustritten liegt Vorarlberg … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Papst fürchtet Menschenverstand

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Am 20.4.2013 verkündete die Site von Radio Vatikan unter der Überschrift "Herr, befreie uns von der Versuchung des gesunden Menschenverstands" Lehrsätze von Papst Franz, die noch verschrobener klingen als diverse Verlautbarungen seines Vorgängers. Einleitend heißt es auf der o.a. Webseite: Papst Franziskus ruft die Katholiken dazu auf, sich nicht eine Kirche nach menschlichem Maß bauen zu wollen. Bei seiner Frühmesse im vatikanischen Gästehaus Santa Marta sagte er an diesem Samstag, schon Jesus sei mit seiner oft sperrigen Verkündigung auf Unverständnis gestoßen – und zwar … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare
image_pdfimage_print