image_pdfimage_print

Monatsarchive: Februar 2014

Energie her, oder wir fallen um

Die Energiefrage geht über das Techtelmechtel mit dem EEG hinaus. Mal war die erneuerbare Energie everybody's darling, und nun wird sie schnöde verleumdet (siehe EEG nee, sagt die Expertenkommission). Solch ein Umfall ist eine merkwürdige Umgangsweise mit solch wichtigen Dingen. Derselbe Gedanke drängte sich schon beim Atomausstieg auf, als uns der erste Umfall vorexerziert wurde. In so einem umfallträchtigen Umfeld tun sich die Wirtschaftenden schwer (Bild: Ausszug aus dem Titel der u.a. Greenpeace-Studie). Soviel zur Einstimmung auf die Lage, die Greenpeace am 27.2. in … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Deregulierter Kapitalismus siegt

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Warum sollte man mit Gini-Koeffizienten und Ungleichverteilungen jonglieren, um zu beweisen, dass es in die falsche Richtung läuft? (Bild: Gini Coefficient World CIA Report 2009, Hysohan, Narfsort, Wikimedia Commons.) Kann man nicht einfach die Freuden von Freiheit, Demokratie und Kapitalismus genießen, und den neidischen Sozialisten die Kritik überlassen? Diese Heile-Welt-Denke müssen immer mehr Menschen aufgeben, weil sie selber betroffen sind. Das Armmachen ist Realität. Die zunehmende Belastung der Allgemeinheit und die finanzielle Auszehrung des Staates sind Tatsachen, konterkariert vom zunehmenden Reichtum einer speziellen Elite. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

EU-Regeln für Fonds, Boni, Provisionen, Whistleblower

Im Europaparlament wird gearbeitet, den Beweis dafür liefert Sven Giegold, der wirtschafts- und finanzpolitische Sprecher der Grünen. Wieviel Erfolg der Arbeit beschieden ist, ist eine andere Frage, auf die Giegold hier eingeht. Diesmal (26.2.) geht es um Investmentfonds, Whistleblower und Versicherungsvertrieb (unten, Bild: halex whistle © Sarah Klockars-Clauser, Openphoto): Investmentfonds: Schutz vor Anlagebetrug, Bonusregeln für Fondsmanager und Rechte für Whistleblower Gestern Abend haben sich die Vertreter des Europaparlaments und des Rats auf einen Kompromiss für die Revision der Richtlinie für offene Publikumsfonds (OGAW) geeinigt. Unter … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Generation Gerätestreichler oder Zweites Maschinenzeitalter?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Bei ZEIT ONLINE findet man gute Beiträge zur Entwicklung der Technik, wo sich die Autoren auch um die philosophische Deutung der Befunde bemühen (Bild: Handwebstuhl um 1830 von Johannes Schiess, PaterMcFly, Wikimedia Commons). Gero von Randow hat in der Zeit eine Serie von Artikeln publiziert, die sich von Fall zu Fall steigern, um schließlich interessante Aspekte zu eröffnen: Kolumne Surren, blinken, leben – Ein Herz aus Plutonium (ZEIT ONLINE, 28.1.): Kranke heilen, Karriere machen, Pfründe verteidigen: Technischer Fortschritt hat viele Motoren. Sie trieben schon … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Israelische Schaumschlägerei

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz trägt seine Liebedienerei bis ins israelische Parlament (Bild: Dr. Avishai Teicher Pikiwiki Israel, Wikimedia Commons) und erntet dort Undank, weil er ein paar unangenehme Fakten äußert. Es hat ja Geschichte, dass Politiker aller Couleur sich im Palestinakonflikt profilieren wollen, und sie alle werden von den israelischen Hardlinern lächerlich gemacht. Ob es nun US-Politiker oder europäische sind, spielt keine Rolle. Die israelische Politik spielt mit ihnen und tanzt ihnen auf der Nase herum. Erreicht wird nichts außer Versprechungen, und das hat … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Wissenbloggt Lebensqualitäts-Rating

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Unlängst stellte wissenbloggt die Frage zur Lebensqualität. Gibt es das noch, und wenn ja, wie lange noch? Oder ist das Leben mehr Qual als Qualität? (Bild: Toytoy, Wikimedia Commons) Die Antworten liefern ein worry meter (Sorgenbarometer) das nicht ganz trivial erscheint. Bemerkenswert ist der 1. Platz der Immigration, die zuvor absichtlich nicht erwähnt wurde, und die überwiegend positive Konnotation aufweist (allerdings wohl auch deshalb, weil sie vielfach mit Emigration durcheinandergeworfen wird). Bei der NSA (*) ist zu bedenken, dass es nicht nur die US-Organisation  … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Selbstmordbombentraining geht nach hinten los

Die New York Times hat am 10.2. zu berichten Middle East – Suicide Bomb Trainer in Iraq Accidentally Blows Up His Class (Bild: US-Munitionsvernichtung, BotMultichillT, Wikimedia Commons). Passiert ist es in Bagdad, und es verleitet die NYT zu Ratschlägen an die Bombentrainer. Regel Nummer 1 muss sein: keine wirklichen Sprengstoffe in den Unterrichtsstunden. Man darf gespannt sein, ob die Bomberleute geneigt sind, sich daran zu halten, denn, wie die NYT am Ende einen Anwohner zitiert: “What happened today was not death, but it was … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

® Christlicher Humanismus?

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Aus gegebenem Anlass – da die Diskussion nicht abreißen will – stelle ich diesen Artikel vom 1. Januar 2012 noch einmal ein. Manche Passage würde ich zwar heute etwas differenzierter formulieren, doch im Kernpunkt sehe ich keinen Anlass zu grossen Veränderungen (Bild: Papst Benedict in São Paulo von Fabio Pozzebom, Wikimedia Commons). Vorangestellt sei ein kurzes Exzerpt aus Wikipedia, in dem eine wohl gültige Definition des Humanismus als Weltanschauung gegeben wird: Humanismus ist eineWeltanschauung, die auf die abendländische Philosophie der Antike zurückgreift und sich … Weiterlesen

Weitere Galerien | 32 Kommentare

® Mustafa

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Von Edith Bettinger, Freidenkerbund Österreich (Bild: Helvetiker, Wikimedia Commons). Bericht I: M. ist 21 Jahre alt, studiert Englisch und Musik und ist bekennender Atheist. Was ist daran so erwähnenswert?, werden Sie fragen. Nun, M. ist Ägypter und zahlt einen hohen Preis für seine Gesinnung. Mustafa, so heißt mein Freund, hasst seinen Namen, denn wenn er ihn nennt, denkt sein Gegenüber sofort, dass er Moslem ist. Er möchte nicht als solcher wahrgenommen werden, er ist Atheist und Humanist, darauf legt er großen Wert. In Ägypten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 30 Kommentare

Der Heilige Stuhlgang

Wieder mal weiß die Süddeutsche Zeitung alles vorher: am 2.2. heißt es  Wechsel nach Rom – Schavan soll deutsche Botschafterin im Vatikan werden (Bild: Schavan beim erzwungenen Rücktritt, Usien, Wikimedia Commons). Dass sie den heiligmäßigen Touch hat, ist angesichts ihrer Vita unbestreitbar, Schavan war Protegé und Leiterin des Cusanuswerks, und sie wurde 2011 Vorsitzende des Kuratoriums der ökumenischen Stiftung Bibel und Kultur. Das Problem war nur, wie sich das mit dem Amt als Bundesbildungsministerin vereinbaren ließ. Daher ihre Titulierung als "Bundesbibelministerin". Zu der leidigen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 6 Kommentare
image_pdfimage_print