Der Wegweiser

image_pdfimage_print

aiman_mWie bekannt sucht das Innenministerium von Nordrhein-Westfalen nach Möglichkeiten, der wachsenden Anzahl von extremistischen Moslems ein Aussteigerprogramm entgegen zu setzen. Anlass dazu war der Bericht des Landesverfassungsschutzes, dass sich die Salafisten innerhalb kürzester Zeit von 500 auf 1.500 verdreifacht haben, darunter auch ganz offensichtlich etliche Gewaltbereite.

Dazu wurde nunmehr ein Pilotprojekt („Wegweiser“) an drei Orten in NRW vorgestellt, über das der Bonner Generalanzeiger berichtet: http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/Wegweiser-fuer-Islamisten-Aussteiger-gesucht-article1075166.html.

Über den Wert und die Effizienz solcher Programme kann man sicher trefflich streiten, vor allem auch, weil die entsprechenden Aussteigerprogramme für die rechtsextremistische Szene bisher nicht sonderlich von Erfolg gekrönt waren. Ob das in diesem Fall erfolgreicher sein wird, darüber werden wir erst in der Zukunft entsprechende Fakten erhalten.

Interessanter aber als mögliche Spekulationen über die Effizienz der Maßnahme ist die Reaktion der moslemischen Verbände. Der Koordinierungsrat der Muslime (KRM), in dem alle großen Verbände zusammengeschlossen sind, hat dazu eine Presseaussendung gegeben:

KRM zum Projekt „Wegweiser“ des NRW-Innenministeriums:

Das Konzept muss sowohl inhaltlich als auch begrifflich gemeinsam mit den Vertretern der islamischen Religionsgemeinschaften überarbeitet werden

Der Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen Ralf Jäger hat diesen Montag im Rahmen der Veröffentlichung des Verfassungsschutzberichts das Projekt „Wegweiser“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Erklärtes Ziel des Projektes ist es, in Kooperation mit kommunalen und lokalen Partnern muslimische Jugendliche vor dem abdriften in extremistische Kreise zu schützen bzw. sie aus derartigen Kreisen herauszuholen. Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) kritisiert den Ansatz des NRW-Innenministeriums wegen des fehlenden ganzheitlichen und nicht ausreichenden partizipatorischen Ansatzes im Kampf gegen Extremismus.
„Gerade in einer Zeit, wo fast wöchentlich Übergriffe und Schändungen an Moscheen zu verzeichnen sind, Hassdelikte und rechtsextremistische Gewalt gegenüber Muslimen zunehmen und das Thema Islamfeindlichkeit und struktureller Rassismus bis in die Mitte der Gesellschaft gerückt ist, vermissen wir ein Sicherheitskonzept zum Schutze der Muslime und ihren Einrichtungen“, so KRM-Sprecher Aiman Mazyek. „Zudem müssen islamfeindliche Straftaten endlich als Form der politisch-motivierten Kriminalität behördlich erfasst werden.“, betonte Mazyek weiter.
Das Konzept muss sowohl inhaltlich als auch begrifflich gemeinsam mit den Vertretern der islamischen Religionsgemeinschaften überarbeitet werden, das Projekt darf die Kulturalisierung und Vermengung nicht zusätzlich fördern. Nur so gibt es eine realistische Chance nachhaltig, vertrauensvoll und effektiv im Sinne einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung zu arbeiten.
Dabei muss die bereits geleistete Tätigkeit in diesem Zusammenhang politisch und gesellschaftlich gewürdigt werden. Denn die im KRM organisierten Religionsgemeinschaften bieten eine breite und vielfältige Unterstützung für muslimische Jugendliche an, fördern gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe und wirken für ein harmonisches Zusammenleben.

Quelle: http://www.islam.de/22449

Statt konstruktiv beizutragen und nicht stereotyp auf die Arbeit der Verbände für ein „harmonisches Zusammenleben“ zu verweisen ist man sofort wieder beim Lieblingsthema der Erfassung von Gewalttaten mit moslemfeindlichem Hintergrund.

Ob das so funktionieren kann?

 

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten auf Der Wegweiser

  1. Romana Blechschmidt sagt:

    Meiner Meinung nach ist der Mazyek eine Art altmodischer Sprechapparat, bei dem nur noch eine Lochscheibe aus Pappe vorhanden ist, deshalb kann er auch nur diese abspielen.

  2. Frank Berghaus sagt:

    Gitti Zimmer kommentiert:

    Unfassbar! Anstatt auf die Vorstellung des Innenministeriums überhaupt einzugehen, wird mal wieder die angebliche "Islamfeindlichkeit" zum Thema gemacht. Erinnert mich stark an den Witz, als Paul sich für die mündliche Abi-Prüfung auf das Thema "Elefanten" vorbereitete und vom Thema "Mücke" überrascht wurde, das er dann so bearbeitete: "Die Mücke ist ein kleines Tier, das fliegen kann, ganz anders als der Elefant. Der Elefant …"

  3. ilex (E. Ahrens) sagt:

    das Projekt darf die Kulturalisierung und Vermengung nicht zusätzlich fördern.

    Nachtigall, ick hör dir trapsen!

  4. pinetop sagt:

    Mazyek sollte erklären, was er unter strukturellem Rassismus und islamfeindlichen Straftaten versteht. Ansonsten die ewige Langspielplatte.

    Und Ralf Jäger sollte erklären, wo er den Beginn des Extremismus im Islam sieht. 

  5. Romana Blechschmidt sagt:

    Vielleicht sollte sich der gute Mazyek zur Abwechslung mal mit dem Thema Frauenfeindlichkeit und struktureller Sexismus bis in die Mitte seiner Glaubenscommunity beschäftigen.

     

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/aegypten-aktivistin-lyla-el-gueretly-kaempft-gegen-belaestigung-a-906117.html

  6. Argutus sagt:

    Ich stelle mir gerade belustigt vor, die "entsprechenden Aussteigerprogramme für die rechtsextremistische Szene" wären von einem "Koordinierungsrat der Nazis (KRN)" in vergleichbarer Weise kommentiert worden … :-)

  7. pinetop sagt:

    Argutus: smiley

  8. ilex (E. Ahrens) sagt:

    Argutus:   ;-)

  9. Andreas Zaugg sagt:

    ..und ich stelle mir vor diese Zwei Projekte zu Vereinen..cheeky

  10. simbo sagt:

    Ich habe diese schwierige Aufgabe wieder einmal gelöst. Gott sei Dank. kann ich da nur sagen…

    1 x 4 = ??? =  4

    Ich möchte nun hiermit allen danken, die auf dieser Seite geschrieben haben……….

    Allen voran Ilex, Argutus und Azrail …. ich werde Euch vermissen

     

  11. Lysander sagt:

    simbo sagt:

    19. Juni 2013 um 20:41

     

    Ich möchte nun hiermit allen danken, die auf dieser Seite geschrieben haben……….

    …. ich werde Euch vermissen

     

    Hört sich irgendwie nach Abschied an …

     

  12. Frank Berghaus sagt:

    Lysander sagt: 19. Juni 2013 um 21:40

    Hört sich irgendwie nach Abschied an …

    Gefühlt zum 132. mal :-)

    Sie lässt sich lieber auf Hinterhofblogs anpflaumen. Da fühlt sie sich wohler.

  13. Tutnix sagt:

    Ich biete demnächst auf meinem Blog ein eigenes Aussteigerprogramm für langjährige anonyme Islamkritiker an und setze damit Maßstäbe für das Programm von Innenminister Jäger und KRM-Sprecher Mayzek.

    Wär´ das nichts für dich, Simbo. Die kreuzbrave Breivikmentalität auf den anonymen Blogs macht auf Dauer doch nur krank.

  14. Frank Berghaus sagt:

    Tutnix sagt: 19. Juni 2013 um 23:18

    Schönes Projekt :-)

    Lass uns beizeiten Details wissen, damit wir Reklame dafür machen.

Schreibe einen Kommentar