Radikalislamismus als Gefahr

image_pdfimage_print

erdogan-demo-wienAus dem Ausland gesteuerte Demonstrationen sind eine Provokation, sagt der Islam- und Terror-Experte Amer Albayati (Sprecher der Initiative Liberaler Muslime Österreich – ILMÖ) und warnt davor, Probleme islamischer Ländern nach Österreich und Europa zu tragen.

Leider ist Trend geworden, dass radikale Islamisten aller Couleurs, Araber oder Türken, Muslimbrüder, Salafisten und Hizb ut-Tahrir explosive politische Ereignisse in ihren Herkunftsländern zu Demonstrationen in Österreich nutzen. Solche Haltungen bedrohen ernsthaft unser friedliches Zusammenleben.

Aus dem Ausland gesteuerte Demonstrationen sind eine Provokation. Man will europäische Kritik durch Druck der Islamisten auf die hiesigen Parteien entkräften. Damit wird nicht nur hierzulande die Lage angeheizt, sondern auch ein Teil der hiesigen Bevölkerung für die Zwecke der AKP oder der Muslimbruderschaft missbraucht.

Man will das brutale Vorgehen gegen die Demonstranten in Istanbul oder in der Türkei sowie in Ägypten legitimieren und die blutigen Hände rein waschen. Aber dadurch werden sozialer Frieden und Sicherheit in Österreich bedroht. Wie in Frankreich, Schweden, Großbritannien und anderen Ländern wird diese Sorglosigkeit gegenüber dem radikalen Islam früher oder später explosive Wirkungen haben und in ganz Europa zu Konfrontationen führen. Dann wird man die Missachtung der Gefahren bereuen, aber es wird zu spät sein.

Die alarmierende Tatsache, dass immer mehr in Österreich bzw. in Europa lebende Menschen radikalen islamistischen Organisationen und Parteien beitreten, stellt eine große Gefahr für Österreich und Europa dar. Auch tausende österreichische Staatsbürger sind mittlerweile Mitglieder solcher ausländischer Parteien in Saudi Arabien oder der Türkei. Radikale Islamisten verbreiten den fundamentalistischen Islam, Märtyrer und Jihadisten sind inzwischen Vorbild auch für junge Muslime in Österreich und Europa geworden.

Der Loyalitätsverlust gegenüber den Einwanderungsländern durch den nationalistischen-fundamentalistischen Islam grassiert in ganz Europa. Durch den Beitritt zu radikal-islamistischen Gruppen wird der europäischen Werteordnung der Rücken zugekehrt – mit steigender Tendenz.

Seit Jahren ist die salafistische Auslegung des Islams zum Trend für viele konservative radikale Islamisten in ganz Europa geworden, vor allem nach den Umwälzungen in den arabischen Länder hat das eine neue Dynamik bekommen, weil die Salafisten in den Herkunftsländer gestärkt wurden. Durch die inhaltliche Ablehnung der modernen Gesellschaft könnte dies in der Zukunft für die Grundrechte aller Menschen steigende Gefahren mit sich bringen.

Quelle: www.atheisten-info.at

 

Die Meinung des Gastautors muss nicht der Redaktionsmeinung entsprechen.

 

Weitere Arbeiten desselben Autors siehe hier.

 

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Politik, Religion abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar