Nachlese Verschwörungstheorien

image_pdfimage_print

404px-IlluminatenhöhleVerschwörung war 2011, als 9/11 sich zum 10. Mal jährte, und letztes Jahr, als der Kennedy-Mord Jubiläum feierte. (Bild: Die "Illuminatenhöhle" bei Aigen / Salzburg, Wikimedia Commons).

Bei wissenbloggt wird das Thema aufgegriffen, weil es immer noch durch die Foren geistert, und weil Arte drei Sendungen dazu wiederholt. Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften GWUP berichtet am 3.1.in Geheimbünde und Verschwörungstheorien auf „Arte":

 

Früher erkannte man die Verschwörungstheoretiker an ihren unbedarften Verlautbarungen. Autoren wie Helsig, Lammer oder Kendel schrieben Texte, die auf Anhieb als abstrus zu erkennen waren. Da haperte es an allem, und wenn sie im Gewand der Wissenschaft daherkamen, dann war das nur ein jämmerliches Tarnmäntelchen. Um darauf reinzufallen, musste man schon extrem unwissend und leichtgläubig sein.

Das hat sich längst geändert. Die Verschwörungstheoretiker haben aufgerüstet. Sie bieten den Wahrheitssuchenden jetzt Texte, die einen geleckten ersten Eindruck machen. Erst wenn man genauer nachprüft, werden die Irrtümer, Lügen und Halbwahrheiten sichtbar. Wer sich nicht so gut im wissenschaftlichen Weltbild auskennt, ist gefährdet. Aus diesem Anlass zielt die Kritik auf die Palette der modernen Verschwörungstheorien mit den Themen:

"Truthiness" steht für Wunschdenken, "Truther" steht für den Glauben an die weltweite Verschwörung einer Reichtums- und Machtelite, die eine heimliche Weltregierung anstrebt, und den Glauben daran, die US-Regierung würde Terrorakte wie 9/11 durchführen. Das muss man nicht im Einzelnen widerlegen, das wäre zuviel der Ehre für die Leute, die sowas behaupten. Darum kümmern sich ja auch schon Gesellschaften wie die GWUP, Die Skeptiker, Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V., bei denen die Kritik gut aufgehoben ist.

Was aber fehlt bei den Verschwörungstheorien, ist die Religion. Genaugenommen ist die Religion eine Gottesverschwörung (abgesehen von den atheistischen Religionen, wie es der Buddhismus theoretisch ist. De facto kennt der Buddhismus aber auch Götter, so dass er einbezogen werden kann). Die Gottesverschwörungen sind darauf angelegt, die Menschen zu verdummen und zu unterdrücken. Laut wiki bezeichnet Verschwörungstheorie den Versuch, ein Ereignis, einen Zustand oder eine Entwicklung durch eine Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von Personen zu einem illegalen oder illegitimen Zweck.

Genau das tut die Religion. Ihr Streben ist zielgerichtet, es geht um die Macht und den Erhalt dieser Macht. Ihr Wirken ist konspirativ, weil die inneren Kreise gegenüber dem Volk abgeschottet wurden. Bei der christlichen Religion war das die Gründungsphase, in der es noch anderslautende Dokumente zu den Religionsstiftern gab – die wurden als "apokryphes" Material aus der Welt geschafft. Entsprechend war es auch beim Islam, wo der Religionsstifter Mohammed die Agenda im Alleingang setzte.

Und der Zweck der Religion ist illegitim im höchsten Grad, weil er die Menschen auf Sklavenniveau erniedrigt und ihnen "göttliche" d.h. unmenschliche Maßstäbe anlegt. Weitere Links:

 

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Atheismus, Religion, Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Nachlese Verschwörungstheorien

  1. Argutus sagt:

    Verschwörungstheoretiker neigen dazu die logistische Komplexität weltweiter Verschwörungen krass zu unterschätzen. Es reicht nämlich bei weitem nicht aus, daß ein Klüngel mächtiger Leute skrupellos genug ist, etwas, das ihnen nützen würde, in die Wege zu leiten, denn die Wahrscheinlichkeit, daß irgendein Detail, das dabei schief läuft, den Erfolg vereitelt, ist überwältigend.

    Alles einer Verschwörung Ähnliche, das halbwegs funktioniert hat (wie beispielsweise die Religion), ist eine undurchsichtige Mischung aus Fremd- und Selbsttäuschung. Da gibt es keinen wohldurchdachten Jahrtausend-Plan, sondern in so etwas schlittert die Gesellschaft bloß hinein.

  2. Ich wurde gestern von Leo Brux belehrt, dass diejenigen, die den überbordenden Einfluss der Religionen auf unsere Gesellschaft und Politik anprangern (also wir), "religiöse Hypochonder" seien und Verschwörungstheorien nachhingen. :-)

  3. Wilfried Müller sagt:

    In der letzten MIZ ist ein interessanter Artikel zum Thema erschienen: Und was haben die Illuminaten damit zu tun? — Alles!

Schreibe einen Kommentar