Plädoyer für Humor

image_pdfimage_print

cat-2579323_1280Beim Thema Humor denkt man eher an Charlie Chaplin als an Albert Einstein. Doch letzterer schrieb sein Genie einem kindhaften Sinn für Humor zu – und eine Reihe von Studien bestätigt nun den Zusammenhang zwischen Humor und Intelligenz (Bild: Deedster, pixabay).

Das entnimmt man dem Artikel Funny people are more intelligent than their po-faced peers (The Conversation 16.10.). Lustige Leute sind intelligenter als ihre mürrischen Mitmenschen, schreibt Lowri Dowthwaite, Dozent für Psychological Interventions an der University of Central Lancashire.

Österreichische Forscher haben jüngst herausgefunden, dass witzige Mnenschen, besonders solche, die Spaß an schwarzem Humor haben, mit höherem IQ ausgestattet sind als die weniger Witzigen. Als Grund wird angegeben, dass die Hervorbringung von Humor kognitive und emotionale Fähigkeiten braucht. Das geht einher mit besserer verbaler und nicht-verbaler Intelligenz, während die Humorvollen bei Gemütsstörungen und Aggressivität hintenan stehen.

horse-1334002_1280Das Lob geht weiter: Die Lustigen sind auch smart, und sie sind nett im Umgang. Klarerweise ist der Sinn für Humor mit hoher emotionaler Intelligenz verbunden und stellt damit eine besonders wünschenswerte Eigenschaft dar. Evolutionspsychologen beschreiben Humor als vererbliches Merkmal, das den potentiellen Partnern mentale Gesundheit und intellektuelle Agilität signalisiert. Bei Studien der Anziehungskraft schätzen die Befragten bei Männlein wie bei Weiblein die Lustigen als attraktiver ein, mit der ausgesprochenen Vorstellung, eins der wichtigsten Merkmale für einen Dauer-Partner sei eben der Sinn für Humor (Bild: Alexas_Fotos, pixabay).

Die Psychologie spricht von “positive humour style”, wenn sie von Menschen spricht, die Humor positiv einsetzen, um Beziehungen zu verbessern und Konflikte zu reduzieren. Diese Art von Humor geht einher mit befriedigenden Beziehungen, Extrovertiertheit und gutem Selbstbewusstsein. Wer das Leben humorvoll nimmt, hat zugleich eine gute Strategie zum Meistern von Problemen und zum Umgang mit Stress und Widrigkeiten.

dog-2667347_1280Es gibt auch "negative humour styles" wie Sarkasmus, Spott und selbstzerstörerischen Humor. Die bieten nicht den gleichen Nutzen, im Gegenteil, sie sind geeignet, Menschen zu entfremden. Oft sind sie mit Depressionen und Aggressionen verbunden (über ihre Auswirkungen auf die Intelligenz sagt der Artikel nichts, wb, Bild: doanme, pixabay).

Dabei wirkt der gute Humor in beide Richtungen. Lustige Leute bringen andere zum Lachen, und sie lachen auch selber öfter. Die Neurobiologie schreibt dem Lachen cerebrale Wirkungen zu, es verursacht Änderungen im Gehirn. Vielleicht erklärt das den Zusammenhang zwischen Humor und Intelligenz (Das Ironisieren könnte da besonders gut wirken, wb).

Aus neuropsychologischen Studien ist zu entnehmen, wie die positiven Gefühlszustände (Freude, Spaß und Glück), mit Zunahme der Dopaminproduktion einhergehen. Dopamin schafft nicht nur tolle Gefühle, es öffnet die Lernzentren des Hirns, in denen neurale Verschaltungen geschaffen und gepflegt werden. Das Ergebnis ist mehr Flexibilität,  Kreativität und Problemlösungsfähigkeit. Auch das Arbeitsgedächtnis erfährt eine Steigerung.

pigMehr gute Wirkungen: Humor flößt die Vorstellung  von Zutrauen, Kompetenz und Status ein, so dass lustige Leute Einfluss gewinnen. Humor bringt die Menschen zum Zuhören, hilft beim Überbringen der Nachricht und beim Lernen. Humor ist ein machtvolles Werkzeug in den Händen erfolgreicher Führer. Humor hält Gruppen zusammen und organisiert Kulturen. Sogar Organisationen profitieren davon: Je mehr Spaß, desto produktiver, desto weniger Burn-out (Bild: skeeze, pixabay).

Die positive Psychologie in Form der “broaden and build” theory unterstützt die Vorstellung, dass vom Humor ausgelöste positive Gefühle die Gedanken ändern, die mentalen Aktionen und das psychologische Antwortverhalten. Das ganze ist ein Circulus virtuosus, der das Wohlbefinden verstärkt.

Aus der Lernforschung kommt die Ergänzung, dass Humor eine effektive Lernhilfe darstellt. Mehrere Studien bestätigten, dass humorvoll vorgetragene Inhalte nicht nur mehr spaß machten, sondern auch Aufnahmefähigkeit und Lernerfolge der Zuhörer verbesserten.

spider-monkey-2427085_1280 Angesichts all dieser Vorteile des Lustigseins macht der Autor den Vorschlag, alle sollten sich einem Stand-up-Comedy-Workshop anschließen. Das wäre doch smart, oder? (Bild: manfredrichter, pixabay)

 

Link zum Originalartikel bei The Conversation

Mehr Humor und weitere Links von wissenbloggt:

 

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar