Jahresvorausschau 2018

image_pdfimage_print

happy-new-year-2973553_1280Je zukünftiger, desto unseriöser – das gilt für alle Ausblicke in die Zukunft. Warum sollte das Jahr 2018 eine Ausnahme machen? Bei wissenbloggt gibt's eine höchst spekulative Liste von Dingen, die passieren oder auch nicht – die Zukunft wird's weisen (Bild: mohamed_hassan, pixabay).

Auf die Angabe von genaueren Daten wird hier verzichtet. Die vorgestellten Ereignisse sind schon als solche spekulativ genug. Auch muss die Reihenfolge nicht die dargelegte sein – was die Möglichkeitsraumforschung unter solchen Umständen hergibt?

Wohlan, hier kommt es, das wissenbloggt-Spekulatius für unser schönes neues Jahr:

new-years-eve-2018-3010443__480Saudi-Arabien als Hort der Freiheit!

In Mekka wird ein Stahlkubus von 100 m Kantenlänge errichtet, in dem die Freiheit eingesperrt wird. Da können die Muslime drumrumpilgern und die Freiheit anbeten – ohne die Kollateralschäden, die ansonsten mit der Ausübung von Freiheiten verbunden sind (Bild: schroederhund, pixabay).

Niesel-Antrieb!

Statt des umstrittenen Dieselmotors wird ein neuer Fahrzeugantrieb erfunden. Der Niesel-Antrieb funktioniert vor allem bei Regenwetter und hat kaum Emissionen. Im Zweifelsfall kommt man damit bis zur nächsten Nieseltankstelle. Die deutsche Autoindustrie steigt voll ein und kann mit dem Nieselmotor als Alleinstellungsmerkmal punkten, ehe der chinesische Bieselmotor den Markt erobern kann. Für den französischen Fieselmotor bleibt nur ein Nischendasein, und der österreichische Lieselmotor hat genausowenig Chancen wie der Schweizer Stieselmotor. Nur der koreanische Kieselmotor eröffnet Zukunftsprospekte wg. dem Billigtreibstoff Kiesel. Ziesel- und Wieselmotor werden vom Tierschutzverein boykottiert, weil man diese Tiere nicht ins Hamsterrad setzen soll, und der türkische Rieselmotor ist nur ein geklauter Nieselmotor.

Brexit-Exit!good-year-2751594_1280

Die Briten stellen fest, sie können den Brexit nicht finanzieren. Die EU müsste einen Rettungsschirm aufspannen, damit die Briten der EU zahlen können, was die EU den Briten abverlangt. Das überfordert Briten und EU. Also wird der Brexit umgewandelt in einen EUxit, und die EU zahlt den Briten den Abstand, weil die EU aus Britannien austritt (Bild: ElisaRiva, pixabay).

BERxit!

Der BERliner Flughafen kann die Brandschutzbestimmungen auch dann nicht erfüllen, wenn alle Räume mit Asbest aufgefüllt werden. Weil das Asbest bio-freundlich entsorgt werden muss, scheitert auch das Konzept, jedem Flugzeug eine Tonne Asbest mitzugeben, die dann über Meer und Wüste abgeworben wird. Das Aus für BER heißt BERxit.

T2-Disparität!

new-years-eve-2956989__480Dies neue Derivat ermöglicht ungeahnte Zahlungsvorgänge: kaufen für 200, aber nur 100 zahlen! Die Differenz wird bei Target 2 aufgeschlagen. Weil es nur für die Eurozone gilt, erlebt der Euro neue Nachfrage aus der ganzen Welt (Bild: joreg3711dan, pixabay).

Willkommenskulturrevolution!

Deutschland eröffnet rings um die Welt Kanzleien in seinen Konsulaten, damit die Asylsuchenden schon aus der Ferne ihre Asylklagen einreichen können. 800 Millionen ergreifen die Möglichkeit; die deutschen Gerichte sind bis 2525 ausgelastet. Die Willkommenskulturellen taumeln in orgasmusähnlichen Zuständen der Dauerverzückung herum. Die neue Immigrantenpartei IMI legt Protest ein: Nach dem Familiennachzug muss Schluss sein! Keine Einwanderung in unser Sozialsystem!

KroKo statt GroKo!

new-year-2925415_1280Keiner mag mehr die GroKo, darum bildet sich eine Krokodil-Koalition aus Grünen, Linken, FDP, CSU und AfD. Das Krokodil muss als Namensgeber her, weil diese Koalition so bissig ist und alles anders macht. Die hochbeglückten Medien kriegen nun jeden Tag einen neuen Skandal serviert, und die Willkommenskulturrevolution vermisst eh niemand (Bild: Ila_Trillanes, pixabay).

Bundeslauschangriff!

Das Bundesinnenministerium entdeckt eine Überwachungslücke im Akustischen. Kameras und Steckbriefe reichen nicht, um alle Demonstranten und Abweichler zu überführen, deshalb müssen Teleskopmikros her. Der technischen Verständlichkeit halber sind nur noch zertifizierte Sprachen erlaubt. Für einige Sprachen gelten allerdings Sondergenehmigungen und Übergangsregelungen, doch Dialekte bedürfen der subsidiären Genehmigung. Der Spruch "Wir schaffen das!" kommt auf den Index und darf nicht mehr geäußert werden. Verschwörer nutzen den schwer unterscheidbaren, aber legalen Spruch "Wir paffen was!", um die Systeme auszuhebeln. Als "Wir paffen was!" auch auf den Index kommt, wechseln sie zu "Wir hassen das!"

Trump outet sich als KI-Robot!

roses-2858634_1280Bald kommt's raus, dass der US-Präsi ein Roboter voll mit Künstlicher Intelligenz ist – wenn auch nur die Testversion, die bald eingestampft wird. Gesteuert wurde der Roboter von der US-Base Ramstein, bevor er außer Kontrolle geriet (Bild: alex80, pixabay).

AAA-Steuerbonds!

Die Firmen Alphabet (Google usw.), Amazon und Apple legen zusammen und schaffen AAA-Steuerbonds. Das gemeinschaftliche Know-How erlaubt Steuersätze unter 0%, so dass die Anleger beim Finanzamt Zahlungen geltend machen können. Ein Riesenerfolg, außer fürs Finanzamt.

3. Armee!

number-2238595_1280Nach NATO und EU-Armee "Pesco" wird eine 3. Armee gebildet. Flintenuschis und Säbelrassler verwirklichen sich endlich selbst. Dadurch kriegt die Bundeswehr nochmal 6 U-Boote, auf dass hoffentlich ein einsatzfähiges dabei sein möge (Bild: LMoonlight, pixabay).

TV-Virus!

Die neuste Errungenschaft der TV-Geräte ist ein Virus. Damit zeigen sie, dass sie topaktuell am digitalen Geschehen teilnehmen. Blöderweise schaltet der Virus immer auf die Tagesschau um, und dann auf die Tagesschauer bei der Wettervorhersage.

Wenn diese Vorhersage-Konkurrenz nicht mal 1 Woche richtig voraussagen kann, ist das natürlich eine klare Aussage zur Treffgenauigkeit der wissenbloggt-Jahresvorausschau – alle Angaben ohne Gewähr, zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Abgeordneten – zusammenphantasiert von Wilfried Müller.

calendar-2841644_1280(Kalender: Majabel_Creaciones, pixaby)

Mehr Humor

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Satire veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar