1. GroKo-Interview mit wissenbloggt

image_pdfimage_print

heart-1213481_1280Beinahe ist es soweit, und das wolkige Herzerl verfestigt sich. Beim Vereinigungsprozess der GroKo schlagen schwarze und rote Herzen schon im selben Takt, wie verlautbart wurde. Nichts steht den schwarz-roten Flitterwochen mehr im Wege (Bild: fsHH, oo11o, WikiImages, pixabay).

Freundlicherweise stellten sich die Flitterwöchner einem gefakedten Blitzinterview mit dem wissenbloggt-Schreibknecht Wilfried Müller (W). Die  "liebe Angie" (A) und der "liebe Marty" (M) sprechen über die Popularitätsprobleme und das kontemplative Element, mit dem sie die Groko weniger Trolo machen wollen (Große Koalition, trostlos).

W: Vielen Dank für …

A: Jaja.

M: Ganz Deiner Meinung, liebe Angie.

A: Wie schön, dass wir dasselbe fühlen, Marty.

M: Ohne den Gleichklang der Herzen ist alles nichts.

A: Nein, das geht gar nicht.

W: Ich wollte nur fragen, wegen der Popularität, ich meine …

M: Wir haben uns geeinigt, dass alle Gesamtschulen …

A: … die sollen in Zukunft nach Marty Schulz heißen.

M: Schulzentrum. Das ist ein Fortschritt für die ganze SPD.

W: Und wenn's da reinregnet?

M: Für die CDU gibt's auch was Schönes, den Berliner Kudamm.

A: Der wird nach mir benannt.

M: Merkelweg, liebe Angie.

A: Ich bin ja so stolz, lieber Marty. Das ist mindestens so beruhigend wie das Yoga, das es ab nächste Woche gibt.

M: Dienstags und Donnerstags, liebe Angie.

A: Dienstags und Freitags haben wir ausgemacht, Marty.

M: Dienstags und Donnerstags, Angie.

A: Dienstags Erdbeer-Yoga und Freitags Maracuja-Yoga, Martin.

M: Dienstags Kirsch-Yoga und Donnerstags Bananen-Yoga, so war die Vereinbarung, Angela.

A: Bananen-Yoga wollte nur die CSU, wenn Du Dich entsinnst.

M: Nein, die wollte Pflaumen-Yoga. Ich bestehe auf Kirsch-Yoga.

A: Das geht gar nicht, Herr Schulz.

M: So können Sie nicht mit uns umspringen, Frau Merkel. Dienstags Kirsch-Yoga.

A: Dienstags Erdbeer-Yoga, Herr Schulz. Sie können doch die Vereinbarungen nicht einfach …

M: So, kann ich nicht? Ich sage sogar Donnerstags Pfirsich-Yoga!

A: Freitags Zitronen-Yoga!

M: Frau Bundeskanzlerin, so geht das nicht. Mittwochs Bohnen-Yoga.

A: Montags Kartoffel-Yoga, Herr Abgeordneter!

W: Wenn Sie vielleicht auf das Geschrei verzichten könnten?

M: Ich schreie, wie ich will! Bratkartoffel-Yoga!

A: Kartoffelpuffer-Yoga! Mit Apfelmus!

M: Nein, mit Speck!

A: Apfelmus! Eierkopp!

M: Aber nur Rühreier, Angie.

A: Na gut, Marty, und das Yoga schenken wir uns.

W: Scheint auch nicht wirklich zu beruhigen.

A & M: Sie halten sich da raus!

 

Ohne Gewähr, zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte Ihren Nachtwächter oder ihren Gartenzwerg.

Wilfried Müller

 

Mehr Humor und die Auswahl der humoristischen Polit-Artikel:

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Satire veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar