Nie prawda

image_pdfimage_print

20171201_fake1Nie prawda heißt Ist ja gar nicht wahr. Die Fake News gibt's in beide Richtungen: vom amerikanischen Präsi Trump vs. Medien und von den Medien vs. Trump. Herausragend ist dabei die Schlammschlacht, welche u.a. die New York Times gegen Trump führte.

Los ging's mit mit den Trump Intelligence Allegations (1.), den Anschuldigungen gegen Trump, mit dem US-Geheimdienste aus Gerüchten ein Regierungsdokument fabrizierten (wb Links unten). FBI und CIA haben damit ihre Restglaubwürdigkeit nach den "Beweisen für die Massenvernichtungswaffen im Irak" gegen Null gesenkt. Der Vorwurf hieß "Anbändeln mit den russischen Autoritäten", ohne dass irgendwer etwas Stichhaltiges nachweisen konnte.

Was als Anschuldigungen begann, wurde bald als Fakten gehandelt (ein Schelm, wer dabei an MeToo denkt). Das Thema war wohl mehr, Wie untergräbt man Glaubwürdigkeit? Nämlich durch eine Untersuchungskommission. Die liefert immer neuen Schmutz, auch wenn gar nix war. Das Ganze nannte sich dann Russia-gate, bis daraus eigentlich ein FBI-gate wurde.

Das grundlegende Gruppendenken um Russia-gate herum ist die immer noch unbewiesene Behauptung, Russland habe die Emails der US-Demokraten gehackt und sie über WikiLeaks veröffentlicht. Eigentlich hätte man das leicht beweisen können sollen müssen – nur schafften sie es nicht. Denn das Russia-gate-Gruppendenken beruhte immer nur auf einer wackligen Basis aus dubioser Beurteilung und voreingenommenem Verdacht.

Es machte aber Karriere, ein Untersuchungsausschuss wurde eingerichtet, der Sohn vom Präsi wurde in die "Verdunkelung durch geheime Absprachen" hineingezogen, es gab Zwangsvorladungen, und die CIA zog über Wiki her (Links 30.-33. unten). Der Fall wurde mit Watergate verglichen, der Präsi revanchierte sich mit der Rede von Hexenjagd und Meuchelmord. Immer wieder wurden Zweifel gtrump-3064522_1280geralteäußert, "sie wollen nicht die Wahrheit, sie brauchen einen Feind", und auch die SZ meldete sich mit einem sachlichen Text (bis auf den Titel Menetekel – 25.-29., Bild: geralt).

Die New York Times tat sich besonders bei der Hexenjagd hervor, bis sie sich Russia-gate geradezu zum Narren machte (21.-24.), die Rede war von Conspiracy Mongering (Verschwörungserfindung), Wiki klagte Clinton an (20.), der Untersucher Mueller bekam seine Kritik weg, und es wurde auch mal über China als Verschwörungspartner spekuliert (17.-19.). Russland reagierte ärgerlich, die Agenda wurde immer wieder korrigiert, bis das für den unbefangenen Betrachter ein völlig klarer Fake war (13.-16.). Die Rede war von Fluten von Halbwahrheiten und lächerlichen Annahmen, von immer noch fehlenden Beweisen, von manipulierenden Geheimdiensten, von vielen, die durch Trump-Hass geblendet sind (10.-12.).

Dann löschte die NSA "aus Versehen" eine Menge zugehörige Daten, und Washington gab sein bestes, um sich in Russland noch unbeliebter zu machen (8.-9.). Dann gab's das FISA-Memo (4.)., ein Geheimdokument mit noch mehr Hickhack und  Anschuldigungen (5.-7.). In den USA wird schon gefaragt, ob die Affaire ohne Strafe für die Verschwörer abgeht (3.), da springt die SZ in die Bresche und wagt eine mutige Verteidigung der Verschwörer (2.).

Eigentlich ist inzwischen klar, dass nix gewesen ist außer Anti-Präsi-Propaganda, und da wird wohl überlegt, wie es hinzulügen ginge, dass die medialen Mühen nicht nach künstlichem Hype miefen. Die SZ macht das vorbildlich, laut ihr inszeniert sich der US-Präsident als Opfer einer Verschwörung. Er raune vom tiefen Staat. In der gedruckten Version heißt es Die Wahrheitsverdreher, und das trifft die Sache besser.

Die SZ dreht nämlich ganz massiv an der Wahrheit. Der Präsi verbreitet demnach eine "paranoide Theorie", und der Trick funktioniert. Hoppla, es war doch genau umgekehrt. Die "objektive Realität" der SZ heißt aber, gegen Trump (u.a.) bestehe der "begründete Verdacht", im Wahlkampf 2016 von der russischen Sabotageaktion gegen die Demokratin Hillary Clinton gewusst und später die Aufklärung durch die Justiz behindert zu haben.

Und das, nachdem 1 Jahr lang keinerlei Beweise gegen Trump vorgezeigt werden konnten? Und dass die Untersuchung noch läuft, ist ein Freibrief für beliebige Verdächtigungen? Da kann man nur sagen, nie prawda.

Das Vertrauen in rechtsstaatliche Vorgangsweisen und Geheimdienste erodiert längst weg (34.). Was da wirklich läuft ist außer Präsi-bashing letztlich die Ablenkung von den Realproblemen. Immer wenn es heißt Russia, Russia, schaut keiner auf Steuern, Terrorismus, Jobs, Verteidigungskosten, Wirtschaft … Hier ist nicht das Fehlverhalten das Problem, sondern das "Aufdecken".

Vieles spricht gegen Trump – aber das nicht.

trumowanted
Medien-Links:

  1. Trump Intelligence Allegations (Company Intelligence Report 13.12.16)
  2. US-Präsident – Trump raunt vom "tiefen Staat" (Süddeutsche Zeitung 4.2.): …  inszeniert sich der US-Präsident als das Opfer einer Verschwörung. In der gedruckten Version heißt es Die Wahrheitsverdreher, und das trifft die Sache besser.
  3. Will The Conspiracy Against Trump And American Democracy Go Unpunished? (Zero Hedge 6.2.): If the Russiagate conspiracy against Trump and American democracy goes unpunished, accountable government in the United States will cease to exist.
  4. FISA-Memo (documentcloud.org 2.2.)
  5. Ron Paul Explains What The FBI/FISA Memo Really Tells Us About Our Government (Zero Hedge 5.2.): First, the memo demonstrates that there is a “deep state” that does not want things like elections to threaten its existence. … Second, the memo shows us that neither Republicans nor Democrats really care that much about surveillance abuse when average Americans are the victims. … Finally, hawks on both sides of the aisle in Congress used “Russia-gate” as an excuse to build animosity toward Russia among average Americans.
  6. FISA-Memo: Der Deep State fliegt auf und Trump wird entlastet (uncutnews.ch 3.2.): Das FISA-Memo bestätigt die Spekulationen der alternativen Medien und erklärt gleichzeitig warum die sogenannten Leitmedien kaum eine Zeile über das brisante Thema rausbrachten: Trump wurde im Russland-Dossier entlastet und es gab tatsächlich eine Verschwörung zwischen dem FBI und dem DNC (Democratic National Committee).
  7. Das FISA-Memo ist da: Was steht drin und was hat es zu bedeuten? (Nachtwächter 3.2.): Als ursprüngliche Grundlage für die Überwachung von Carter Page diente das berüchtigte, jedoch bereits lange als haltlos entkräftete “Steele-Dossier“. Dieses wurde von dem ehemaligen (?) britischen MI6-Geheimdienstler Christopher Steele zusammengestellt. Der sensible Punkt hier ist, dass sowohl dem FBI, als auch den betreffenden Mitarbeitern des Justizministeriums zum Zeitpunkt ihrer Unterschriften klar war, dass das Dossier für eine Überwachung, in Ermangelung nachhaltiger Quellen, unzureichend war. (Das Steele-Dossier sind die Trump Intelligence Allegations).
  8. PCR: Washington Reaches New Heights of Insanity With The "Kremlin Report" (Zero Hedge 31.1.): In an act of insane escalation of provocations against Russia, Washington has produced a list of 210 top Russian government officials and important business executives who are “gangsters,” “members of Putin’s gang,” “threats,” “people deserving to be sanctioned,” or however the Western presstitutes care to explain the list.
  9. FBI "Loses" Five Months Of Text Messages Between Anti-Trump Agents (Zero Hedge 22.1.):  The NSA "sincerely regrets" deleting all Bush-era surveillance data it was ordered to preserve.
  10. The FBI Hand Behind Russia-gate (Consortiumnews 11.1.): In the Watergate era, liberals warned about U.S. intelligence agencies manipulating U.S. politics, but now Trump-hatred has blinded many of them to this danger becoming real, as ex-CIA analyst Ray McGovern notes.
  11. The Still-Missing Evidence of Russia-gate (Consortiumnews 1.1.): The central groupthink around Russia-gate is the still unproven claim that Russia hacked Democratic emails in 2016 and publicized them via WikiLeaks, a crucial issue that NSA experts say should be easy to prove if true.
  12. What Happens When A Russiagate Skeptic Debates A Professional Russiagater (Medium.com 26.12.17): Russiagate only works if you allow it to remain zoomed out, where the individually weak arguments of this giant Gish gallop fallacy form the appearance of a legitimate argument.
  13. Russia-gate’s Litany of Corrections (Consortiumnews 11.12.17): As much as the U.S. mainstream media insists that the Russia-gate scandal is growing, what is undeniably growing is the list of major corrections that news outlets have been forced to issue.
  14. Why The Deep State Is At War With Trump (Mises Institute 6.12.17): If you were a Martian visitor just disembarked from of one of Elon Musk's rocket ships and were therefore uninfected by earth-based fake news, the culprits in Washington's witch-hunt de jure would be damn obvious.
  15. CNN Botches "Bombshell" Report "Proving" Collusion Between Trump Jr And Wikileaks (Zero Hedge 8.12.17): Cable news networks just can’t seem to get their facts straight when it comes to publishing purportedly damning reports about the Trump campaign’s efforts to “collude” with the Russians.
  16. Russia Responds: Putin Signs 'Foreign Agents' Media Bill Into Law (Zero Hedge 25.11.17): … foreign media to brand news they provide to Russians as the work of “foreign agents” and to disclose their funding sources.
  17. "He Can't Accept The Fact He Screwed Up" – Special Counsel Mueller's Surprisingly Flawed Past (Zero Hedge 25.11.17): Mueller’s record also shows a man of fallible judgment who can be slow to alter his chosen course.
  18. Democrats Now Concerned Trump Is Colluding With China (Zero Hedge 7.11.17): After trying (and so far failing) for a year to prove that President Trump and/or members of his campaign team colluded with Russia to throw the 2016 election, Democrats have now decided to pivot to a slightly tweaked new narrative which suggests the President may actually be colluding with China instead. 
  19. Putins langer Arm in Washington (Cicero 30.10.17): Mueller, so wird vermutet, geht es weniger um Manafort, die Ermittler hoffen, dass der Anwalt in der Haft einknickt und Trump ans Messer liefert, um freizukommen, ein Geschäft, dass im amerikanischen Strafrecht nicht unüblich ist.
  20.  ‘Cold creepiness’ – Assange on Clinton after she calls WikiLeaks ‘Russian intelligence subsidiary’ (Russia Today 16.10.17): WikiLeaks founder Julian Assange has accused Hillary Clinton of “constant lying,” after the former US presidential candidate told Australia’s ABC TV that his organization was just a “subsidiary of Russian intelligence.”
  21. The NYTimes Asks Reporters To Stop Being Partisan On Social Media (Zero Hedge 14.10.17): The New York Times became the latest mainstream media organization to “clarify” its social media policy for journalists, reminding them that “partisan” posts (i.e. posts explicitly bashing President Donald Trump) will no longer be tolerated.
  22. The Russiagate scandal descends into total absurdity (TheDuran 13.10.17): ... the scandal which more than anything else has defined this Presidency has disintegrated into total lunacy.
  23. Has The NYT Gone Collectively Mad? (Consortiumnews 11.9.17): Crossing a line from recklessness into madness, The New York Times published a front-page opus suggesting that Russia was behind social media criticism of Hillary Clinton…
  24. Russia-gate’s Evidentiary Void (Consortiumnews 18.8.17): A cyber-warfare expert sees no technical evidence linking Russia to the Democratic email releases, but The New York Times presses ahead with a new hope that Ukraine can fill the void.
  25. Menetekel – Nun ermittelt eine Grand Jury – kein gutes Zeichen für Trumps Lager. (Süddeutsche Zeitung 4.8.17): Unter Juristen in den USA gibt es ein Sprichwort: Eine Grand Jury würde auch ein Schinkenbrot anklagen, sofern der ermittelnde Staatsanwalt das fordert. Ob Mueller freilich bei seinen Nachforschungen überhaupt etwas Anklagenswertes findet, ob er es dann vor Gericht bringen will und vor allem, wen er aufs Korn nehmen könnte, all das ist im Moment offen.
  26. Russian Lawyer In Donald Trump Jr. Scandal Slams Congress: "They Don't Want The Truth" (Zero Hedge 4.8.17): "They don’t want the truth there at the moment. They need an enemy… Some because they are looking to undermine Trump, some because they want to fuel the conflict with Russia.”
  27. Intel Vets Challenge ‘Russia Hack’ Evidence (Consortiumnews 24.7.17): In a memo to President Trump, a group of former U.S. intelligence officers, including NSA specialists, cite new forensic studies to challenge the claim of the key Jan. 6 “assessment” that Russia “hacked” Democratic emails last year.
  28. Trump Lashes Out At The "Phony Russian Witch Hunt" And Back-Stabbing Republicans (Zero Hedge 23.7.17). Trump-Tweet: As the phony Russian Witch Hunt continues, two groups are laughing at this excuse for a lost election taking hold, Democrats and Russians!
  29. Is This The New Media Normal: Manufactured News For Hire? (TabletMag.com 21.7.17): "The Trump-Russia story has frequently been likened to Watergate, a specious comparison since the latter started with evidence of a crime and the former with publication of an anthology of fables, pornography, and Russian-sourced disinformation put together and distributed by partisan political operatives….as comms shops-for-hire like Fusion GPS have assumed the role that the American press used to occupy."
  30. CIA Chief Warns of WikiLeaks Plotting to “Take Down America Any Way They Can (TheAntiMedia.org 22.7.17): "[Wikileaks] are a 'non-state hostile intelligence service' and are plotting to 'take down America any way they can and find any willing partner to achieve that end'…"
  31. New Scapegoat Emerges In Unmasking Scandal: Meet Obama's Former U.N. Ambassador Samantha Power (Zero Hedge 20.7.17): "The subpoena for Power suggests just how pervasive the Obama administration's spying on Americans actually was… the Obama administration was operating in a pervasive culture of impunity and using the intelligence community against their political opponents."
  32. Trump Jr. Was Allegedly Told Russian Government Behind Damaging Clinton Info: NYT (10.7.17): Donald Trump Jr. was allegedly told in an email before meeting a Russian lawyer who he thought had information damaging to Hillary Clinton, that the material was part of a Russian government effort to help his father's presidential campaign, the New York Times reported in its latest, third, installment on the Russian collusion story, this time involving not Donald Trump but his son.
  33. Ten Problems With Anti-Russian Obsession (The Strategic Culture Foundation 10.7.17): The U.S. mainstream media and Democratic Party politicians have built a major “scandal” out of accusing Russia of “meddling” in the U.S. election to help Donald Trump win the presidency and possibly even colluding with his campaign to do so. The charges began as “allegations” but now are routinely asserted as facts.
  34. Pat Buchanan: "If Americans Are Losing Faith In The FBI, Whose Fault Is That?" (Zero Hedge 6.2.): But the poisoned roots of the Russiagate investigation and the bristling hostility of the investigators to Trump must cast a cloud of suspicion over whatever charges Mueller will bring.

Links von wissenbloggt:

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Rechtswesen, Verlogenheitsbewältigung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar