EU-Asyl 2017

image_pdfimage_print
Bei atheisten-info-at wird die Entwicklung verfolgt, aufbereitet und kommentiert. Dankend übernimmt wissenbloggt den Artikel von Erwin Peterseil (25.3.):
 

EU-Asyl 2017

Es dauert immer bis in den März hinein bis die EU-Zahlen vom Europa-Asyl des Vorjahres vorliegen. Und dann braucht meinereiner auch wieder einige Zeit, bis die Originaltabellen ausgelesen, mit Excel verwertet wurden und der Text dann dazu geschrieben ist.

Hier einmal die originale Übersichtstabelle für 2017:

First_time_asylum_applicants2017

Man sieht, dass 2017 649.855 Asylwerber in die 28 EU-Staaten gelangten, mit den am Tabellenende angeführten vier Nicht-EU-Staaten sind es 670.885. Die einzelnen Zahlenangaben sind wie immer auf null oder fünf gerundet. Und dann wurde die obige Tabelle in eine deutschsprachige Excel-Vorlage übernommen und daraus wurden die weiteren Tabellenbilder erstellt!

Man sieht: das Minus überwiegt deutlich, der Asylzustrom hat sich etwa halbiert:

Asyl2017_2016

Spanien hat als einziges Land einen deutlichen Zuwachs (Verdoppelung), für Österreich gab es eine Halbierung, die BRD, die das Jahr 2016 noch dazu brauchte, den Merkel-Spruch von 2015 "wir schaffen das!" zu bewältigen, hatte sogar einen Rückgang um Dreivierteln.

Hier die aktuelle Reihung der Asylwerber pro Million Einwohner:

Asyl2017RprMio

Wie der Vergleich der Platzziffern von 2017 und 2016 zeigt, ist die BRD auf Platz 6 zurückgefallen und liegt daher wie gewohnt wieder hinter Österreich. Und ebenso wie gewohnt liegt Italien auch hinter Österreich, trotz der schwer regulierbaren italienischen Wassergrenzen hat man dort um 16 % weniger Asylwerber pro Million Einwohner als Österreich, erhebt aber ein Geschrei als wäre man Asylweltmeister. Belgien liegt auf Platz 11 und etwa beim Durchschnitt pro Million, 19 Staaten liegen unter dem Durchschnitt, Asylvermeidungseuropameister ist weiterhin die Slowakei, der britischen Asylantensparsamkeit geht's auch gleichbleibend gut, man hat dort rund ein Fünftel der Belastung von Österreich. In Ungarn ist der 2015 errichtete Zaun auch weiterhin eine große Hilfe.

Zum Abschluss noch eine EU-Grafik zu den Asylentscheidungen im vierten Quartal 2017:

Asylentscheidungen_4th_quarter_2017

Man sieht die Ablehnung dominiert, Asyl bekommt man am ehesten noch in Griechenland, dort war allerdings die Zahl der Entscheidungen sehr unterdurchschnittlich, 4.200 Asylanten also in Österreich und 3.000 in Griechenland, BRD knapp 17.000, im ständig jammernden Italien waren es nur etwa 1.300…

 

Link zum Originalartikel bei atheisten-info.at

Links von wissenbloggt:

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf EU-Asyl 2017

  1. Sehr gute Zusammenstellung von Erwin! Das müsste doch den Rechtsradikalen den Wind aus den Segeln nehmen. Aber da die unbelehrbar sind, vermute ich eher das Gegenteil. :-(

Schreibe einen Kommentar