Unwahre Welle

image_pdfimage_print

road-924572_1280

Die Site der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) ist nicht ganz topaktuell, und die Benutzerführung ist ein bissel kontraintuitiv, aber die Information ist seriös. Jedenfalls so seriös, wie man das erwarten kann (Bild: geralt, pixabay).

Da stehen dann schon mal fragwürdige Zahlen zu den Kosten der Immigration: Bund gibt rund 21 Milliarden Euro für Flüchtlingshilfe aus (1.). Die Zahlen sind ohne die Ausgaben von Ländern und Gemeinden, und vom Familiennachzug ist auch nicht die Rede. Diese 21 Mrd. sind also nicht die Antwort auf die große Frage, wieviel die Flüchtlingspolitik nun kostet. So eine Antwort wäre wohl zuviel verlangt, wo der Staat doch überall mauert und die Beträge nur scheibchenweise preisgibt (siehe auch wb-Links).

Damit ist zwanglos das Thema Fake News erreicht. Das wird bei der bpb auch abgehandelt (3.): Hier finden Sie Informationen und Materialien der bpb zum Thema Fake News. Die Seite wird laufend aktualisiert.

Gar so schrecklich aktuell isses aber nicht. Die "Wahre Welle" fehlt nämlich (4. und 5.). Das ist ein "Aufklärungsprojekt zum Thema Verschwörungstheorien" der bpb. Inhalt:

  • Warum Verschwörungstheorien nicht tot zu kriegen sind
  • Verschwörungstheorien zu 9/11
  • Chemtrails und Reptiloide
  • Verschwörungstheorie “Islamisierung“
  • Über die “Protokolle der Weisen von Zion“
  • Verschwörungstheorie "Lügenpresse"
  • Reichsbürger, Mondlandung, Reptiloide, Flacherde

Die Aufklärung bestand darin, dass erstmal eine Menge Fakes gestreut wurden, im Web, in den sozialen Medien. Die Zielrichtung war Provokation, vorgetäuschte rechtsradikale Inhalte wurden verbreitet. Doch das war alles nur Sátire – missglückte Sátire, wie einige Kritiker urteilten (6. bis 8.).

Der jugendlichen Zielgruppe sollte damit Medienkompetenz beigebogen werden. Und wohl auch ein Zugang zu den weniger fetzig präsentierten Inhalten der bpb-Site. Von der Sache her ist die Wahre Welle ein Projekt, das gut zu der Verlogenheitsbewältigung passt, die bei wissenbloggt betrieben wird. Es kam bloß nicht richtig an. Die Welle schwappte an den Hauptmedien vorbei. Warum eigentlich?

Wenn man die kunterbunte, animierte Site anschaut, sollte sie dem Geschmack der Jugend nahekommen. Die Texte nicht unbedingt: "den gesunden Menschenverstand erst nehmend und immer aufrecht wie ein rechter Arm in einem Leni Riefenstahl Film." Ob die Kids mit dem Hitlergruß so vertraut sind? Das ist immerhin schon 80 Jahre her.

Um das Ganze aufzupeppen, hier ein paar Ideen, welche Verschwörungstheorien sich noch so anbieten:

  • Die Immigration als heimliche deutsche "Bestandserhaltungsmaßnahme"
  • Die Euro-Rettung als kapitalistische Machtergreifung
  • Die Merkel-Politik als Fortsetzung der DDR-Agenda
  • Die Trump-Politik als Sátire
  • Die Götter als Fake

"Wahrewelle.tv ist ein Sátireprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung 2018," heißt es bei 8. Wenn das schon von Steuergeldern finanziert wird, dann bitte richtig. Sonst bleibt die Wahre Welle eine Unwahre Welle.

 

Medien-Links:

  1. Bericht (Bundesregierung): Bund gibt rund 21 Milliarden Euro für Flüchtlingshilfe aus. Näheres im nächsten Link:
  2. Bericht der Bundesregierung über Maßnahmen des Bundes zur Unterstützung von Ländern und Kommunen im Bereich der Flüchtlings- und Integrationskosten und die Mittelverwendung durch die Länder im Jahr 2017 (Bundesfinanzministerium): Im Jahr 2017 hat der Bund etwa 20,8 Milliarden Euro für die Aufnahme und Integration von Geflüchteten ausgegeben (2016: 20,3 Milliarden Euro). Das zeigt ein Bericht der Bundesregierung. Der größte Einzelposten (6,8 Milliarden Euro) floss dabei in die Bekämpfung von Fluchtursachen, mit weiteren 6,6 Milliarden Euro beteiligte sich der Bund an den Kosten der Länder und Kommunen für Asylsuchende. Die Ausgaben im Bereich Flüchtlingshilfe machten 2017 insgesamt 6,4 Prozent der Gesamtausgaben des Bundes aus (2016: 6,3 Prozent).
  3. Fake News (bpb): Hier finden Sie Informationen und Materialien der bpb zum Thema Fake News. Die Seite wird laufend aktualisiert.
  4. Wahre Welle (bpb)
  5. Wahre Welle TV News (bpb): Nachrichten – endlich ehrlich.
  6. Skeptiker gleich Spinner? Bundeszentrale für politische Bildung informiert über Verschwörungstheorien (NachDenkSeiten 27.6.): Mit der neuen Webseite „Wahre Welle“ diffamiert die Bundeszentrale für politische Bildung das, was sie eigentlich fördern sollte: das kritische Nachfragen, den skeptischen Blick. Dürftig kaschiert als satirische Übung zur Medienkompetenz, ist die von Steuergeldern finanzierte Seite ein Versuch, die jugendliche Zielgruppe zur Kritiklosigkeit zu erziehen.
  7. Wenn eine Behörde Web-Satire macht: Warum die Wahre-Welle-TV-Kampagne der Bundeszentrale problematisch ist (MEEDIA 26.6.): Die bpb hat mit Wahre Welle TV ein Satire-Projekt gestartet, mit dem über Verschwörungstheorien aufgeklärt werden soll. Zunächst stifteten die Parodie-Videos allerdings ordentlich Verwirrung.
  8. Satire-Sender "Wahre Welle" im Internet Verschwörungstheorien? Nein danke! (Der Tagesspiegel 25.6.): Der Online-TV-Sender "Wahre Welle" wirkte tagelang wie ein Projekt der Rechten. In Wahrheit will die Bundeszentrale für politische Bildung aufklären. Laut Tagesspiegel war kurzfristig im Quellcode der Seite zu lesen: "Wahrewelle.tv ist ein Satireprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung 2018."

Links von wissenbloggt:

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Politik, Verlogenheitsbewältigung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar