Humor

image_pdfimage_print

Laugh-150x150Humoristische Beiträge wie beispielsweise Witze oder Cartoons, die thematisch zu WISSEN BLOGGT passen, werden in den Humor-Artikeln vorgestellt und auch diskutiert. Dasselbe gilt für Satire.

Zur Liste der Humor-Artikel – zur Liste der Satire-Artikel

 

 

 

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

231 Antworten auf Humor

  1. Argutus rerum existimator sagt:

    Witze über Atheisten

    Die besten Judenwitze stammen bekanntlich von Juden, über Christen darf ohnehin jeder witzeln, und bei Moslems traut man sich fast schon nicht mehr seit bekannt ist, dass jeder Witz mindestens 153 Nationalfahnen in Flammen aufgehen lässt. Doch wie steht es eigentlich mit den Atheisten? Kennt jemand gute Witze über Atheisten? Haben denn die Religiösen wirklich so wenig Humor, dass ihnen zu den armen Atheisten nichts einfällt? Ich empfinde diesen Zustand als reichlich diskriminierend. Müssen wir denn alles selber machen?

    Eines ist klar: die wenigen bekannten Atheistenwitze sind eine gefährdete Spezies, die unbedingt unseres Schutzes bedürfen. Aber zum Glück haben wir für die Armen und Bedrängten dieser Welt einen Regenschirm aufgespannt. Da bleiben auch die Atheistenwitze im Trockenen. Eine kleine Auswahl sei hier vorgestellt:

    • Warum nerven Atheisten so? – Sie reden dauernd über Gott

    • Wie viele Atheisten braucht man um eine Glühbirne auszuwechseln?
    Keinen. Weil Atheisten die Glühbirne im Dunkeln nicht sehen können, glauben sie nicht an ihre Existenz.

    • Ein Astronom sieht durch sein Fernglas plötzlich auf einer Wolke einen weißbärtigen Mann mit Heiligenschein sitzen. Aufgeregt rennt der Astronom zu seinem Kollegen: “Ich habe etwas Unglaubliches entdeckt!”
    “Was denn, Müller?”
    “Noch kann ich es nicht genau einordnen, aber vorläufig werde ich es ’2011 JX1 Müller’ nennen…”

    • Was ist der Unterschied zwischen einem Atheisten und einem Affen?
    Der Affe glaubt nicht, vom Atheisten abzustammen.

    Die vorstehen Witzversuche sind einem Artikel von Manja Neuhaus entnommen, den man nachlesen kann: Haben Sie Interesse an einem religiösen Gesprach?

    Eine kleine Korrektur sei erlaubt. Selbst Katholiken haben gelegentlich Humor. Hier der Beweis:

    • Was für eine Person kommt heraus, wenn man einen Atheisten mit einem Zeugen Jehovas kreuzt? Einer, der grundlos an der Tür klingelt!

  2. Argutus rerum existimator sagt:


    (WiM)

  3. Argutus rerum existimator sagt:


    (WiM)

  4. Argutus rerum existimator sagt:


    (WiM)

  5. Argutus rerum existimator sagt:


    (WiM)

  6. Argutus rerum existimator sagt:


    (WiM)

  7. Argutus rerum existimator sagt:

    Manja schreibt dazu: "Wenn es einen allgütigen, allwissenden und allmächtigen Gott gäbe, dann hätte er den Papst sicher schon abgesetzt. Da dies offensichtlich nicht der Fall ist, wird es zu unserer Aufgabe, gegen die rückständigen, menschenfeindlichen Lehren des Papstes zu protestieren. Schon mit einer einfachen Unterschrift kannst du helfen."
    (WiM)

  8. Argutus rerum existimator sagt:

    So stellt sich Herr Ratzinger einen militanten Atheisten vor, von dem er so gerne schwatzt:


    (WiM)

  9. Argutus rerum existimator sagt:

    Pünktlich zur Verschüttung des heiligen Geistes erzählt uns Manja, wie es wirklich war:


    (WiM)

  10. Argutus rerum existimator sagt:

    Ein Blick in die Zukunft. Deutsche Tagesschau im Jahre 2050:


    (WiM)

  11. Argutus rerum existimator sagt:

    Waschtag:

    Siehe hierzu auch:  http://www.youtube.com/watch?v=LJAA6OCgb9M
    (WiM)

  12. Argutus rerum existimator sagt:

    Was uns die Bibel nicht erzählte:


    (WiM)

  13. Firithfenion sagt:

    Eskimo: “If I did not know about God and sin, would I go to Hell?”
    Priest: “No, not if you did not know.”
    Eskimo: “Then why did you tell me?”

  14. Dr. Frank Berghaus sagt:

  15. Argutus rerum existimator sagt:

    Den meisten derzeitigen Besuchern von WB wird das bekannt sein, aber ich erwähne es dennoch fürs Archiv:

    Die Postings 1 bis 12 sind nicht von mir sondern wurden früher von WiM in die Club-Themen eingefügt und von mir lediglich in den Humor-Thread "hinübergeschaufelt".

  16. Argutus rerum existimator sagt:


    (WiM)

  17. Dr. Frank Berghaus sagt:


    (WiM)

  18. Argutus sagt:


    (WiM)

  19. Argutus sagt:

    Manjas Comics:


    (WiM)

  20. Firithfenion sagt:

    Unter dem aktuellsten video von Pat Condell fand ich im Kommentarbereich gerade folgende kleine Perle:

    A young Muslim kid can't find his mother in the supermarket. The store attendant says: 'What does your mother look like?' The kid says: "How the f..k should I know?"

  21. Azrail sagt:

    #19 Argutus <3

    Lieber Argutus :D

    Wo kann man diese T-Shirts kaufen?

    Ahhhh, ich lass sie mir drucken, genau so wie auf dem Bild oben :haha:

    Ich werde zum heiligen Spaghetti-Monster konvertieren.

  22. Argutus sagt:


    (WiM)

  23. Naijaman sagt:

    Ein überzeugter Atheist, der gerade gestorben ist, findet sich selbst auf einmal in einem dunklen Gang wieder. Er entdeckt ein Schild: "Zur Hölle". Er hat keine andere Wahl als den Gang zur Hölle zu folgen. Er trifft nach geraumer Zeit an eine Tür, die nicht verschlossen ist. Der Atheist betritt die Hölle und traut seinen Augen nicht. Heller Sonnenschein, angenehme Temperaturen, Palmen, Meeresstrand, alle 100 Meter eine Strandbar, fröhliche Menschen tummeln sich, kurzum paradiesische Verhältnisse.

    Der gerade verstorbene Atheist geht am Strand entlang, bis er plötzlich eine Gestalt mit einem Pferdefuß und einem Schwanz in einem Strandkorb sitzen sieht. Er geht auf die Gestalt zu und fragt diese, ob er denn der Teufel sei. Dieser bejaht dies und begrüßt den Neuankömmling in der Hölle äußerst herzlich. Er schickt den Atheisten nach dem Geplauder an eine der Strandbars, um sich dort einen Drink zu besorgen.

    Der Atheist holte sich einen Drink und schlendert am Strand entlang um die Hölle weiter zu erkunden. Zwischen den Dünen entdeckt er ein großes, tiefes Loch. Neugierig blickte er in die Tiefe und erschrickt sich fürchterlich. Er sieht am tiefen Grund von diesem Loch wimmernde, unbekleidete Menschen. Es lodert ein heißes Feuer und wilde Bestien schlagen auf die Körper der Menschen ein.

    Sogleich rennt der Atheist verwirrt zum Teufel und fragt aufgelöst, was denn das für ein Loch sei? Der Teufel versteht die Frage nicht und so fragt der Atheist nochmals nach dem tiefen Loch mit dem Feuer, den Bestien und den Menschen dort hinten bei den Dünen. "Ach," meint der Teufel, "Das ist für die Christen, die wollen das so …"

  24. Saejerlaenner sagt:

    Ein Fußballstadion – voll mit Nazis. Im Anstoßkreis, in der Mitte des Spielfeldes ist ein Schwarzer, eingegraben bis zu den Schultern.

    Das Publikum ist bester Stimmung, da betreten drei "Sportler" die Arena. Sie stellen sich in angemessener Entfernung zum Anstoßkreis auf.

    Der erste läuft los, auf den Schwarzen zu, zielt, holt aus, und tritt ihm mächtig gegen die Schulter. Das Publikum johlt.

    Der zweite läuft los, auf den Schwarzen zu, zielt, holt aus, und tritt ihm mächtig gegen den Schädel. Das Publikum rast, ist begeistert.

    Der dritte lauft los, auf den Schwarzen zu, zielt, holt aus, verliert beim Laufen einen Schuh. Der Schwarze sieht seine Chance gekommen und beißt ihm kräftig in den Fuß. Die Zuschauer springen entrüstet auf und skandieren: "Bleib fair, Nigger!"

  25. ilex (E. Ahrens) sagt:

    Zwei Arbeiter bei VW – ein Deutscher und ein Türke. Beide wohnen im gleichen Mietshaus. Beide holen am gleichen Tag ihr neues Auto ab und parken es vor dem Haus. Da nimmt der Deutsche einen Eimer mit Wasser und putzt den ersten Schmutz von der Karosserie. Der Türke sieht aus dem Fenster, bemerkt es. Er kommt mit einer Säge aus dem Haus und sägt das Ende vom Auspuff ab.

    Da fragt ihn der Deutsche: "Mechmet, was soll denn das?". Der antwortet ihm: "Wenn Du deinen taufst, dann beschneide ich meinen."

  26. Argutus sagt:


    (WiM)

  27. Argutus sagt:


    (WiM)

  28. Azrail sagt:

    #32 Argutus  <3

    Antwort: Die meisten kommen höchstens 1x die Woche.

    :haha: :oops:

  29. ilex (E. Ahrens) sagt:

    Chinesen halb so oft. Der gelbe Sack wird nur alle 14 Tage geleert.

  30. Indianerjones sagt:

    #34 ilex

    Nur alle 14 Tage wird der gelbe Sack geleert?…..wie sind die dann auf 1, 3 Milliarden Einwohner gekommen…..[..] :nerd:

  31. ilex (E. Ahrens) sagt:

    # 35 – indianerjones

    Bei der Ein-Kind-Strategie genügt das wohl   :wink:

  32. Argutus sagt:


    (WiM)

  33. Azrail sagt:

    Homöopathie ist so ähnlich, wie wenn ich in Frankfurt einen Autoschlüssel in den Main werfe – und dann in Würzburg versuche, mit dem Mainwasser das Fahrzeug zu starten.”

    Auch das ist Humor :rofl:

  34. Azrail sagt:

    Und wieder ein Schmankerl von unserem allerwertesten :haha: Altölengel, herrlich, Satire pur.
    Man kann ihn nur lieben :haha:

    Hier unser Hulla-Hubb-Cherub :rofl:

    121 Cherub Ahaoel   (09. Sep 2011 10:56)  

    Dmitri Anatoljewitsch Medwedew, das ist deine Chance zu zeigen zu welchem Kulturkreis du gehörst….

    Der feige Wegbereiter dieser Eskalationen gegen Israel in Wahshington D.C. wird keine Chance haben gegen die überwältigende Mehrheit der US Bevölkerung. Er wird vor einem Beistand zu Israel gedrängt werden !

    Obama – diese Erdoganischen Dreistigkeiten sind zum größten Teil durch deine Kairoer Rede verschuldet.
    Mohammed ist ein Lästerer und Frevler dem Ewigen. Seine Seele wird in die untersten Kreise der Hölle geworfen …… und mit ihm seine “Freunde”, wie du Obama.

    Dmitri Anatoljewitsch Medwedew erhebe deine Stimme und bedrücke Erdogan – und der Versucher einen Krieg gegen die Israeliten zu beginnen wird kuschen.

     

    Mama mia, dieses Posting ist Titanic-reif. Was wären wir ohne unseren Altölengel :rofl: :ohno:

  35. Azrail sagt:

    #35 Indianerjones <3

    Mensch Indy, was wäre das Leben ohne Humor? Nichts natürlich. Aber ilex traut den armen Chinesen schon gar nichts zu. Die armen Ching-Chongs, das ist schon so eine Plage mit dem gelben Sack :haha: Also ilex :oops:

    Wie heißt es so schön: Die Nase des Mannes, zeigt seinen "Johannes" :D .
    Ob die Chinesen deswegen die Europäer neidisch Langnasen nennen? :oops:

    <3

     

  36. Indianerjones sagt:

    #40 Azrail <3

    An diesen gelben Sack konnte ich nicht einfach so vorbeigehen, wo käme man denn dahin.  :haha:

  37. Argutus sagt:

    Evangelikale übernehmen die Ausbildung katholischer Priester


    (WiM)

  38. Ein Teil von jener Kraft sagt:

    Die Steinigung der Sünderin sollte gerade beginnen, da trat Jesus in die Menge und sprach: „Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein.“ Kaum gesagt, trat eine Frau aus der Menge hervor und warf einen Stein zielgenau gegen den Kopf der Delinquentin. Darauf Jesus: „Weißt du, Mama, manchmal kotzt du mich an.“

  39. Indianerjones sagt:

    #43…der wird archiviert….. :viking:

  40. Azrail sagt:

    #37 Argutus  :D

    ARE, dieses Schild vor einem Porno-Shop. Dass wäre eine deftige WErbung :haha:

  41. Argutus sagt:


    (WiM)

  42. Argutus sagt:

    Lassen wir doch IHN mal ran


    (WiM)

  43. pinetop sagt:

    Atheisten können auch lachen, wenn es nicht um Religion geht.

    Ein Schüler will die Mathematikklausur nicht mitschreiben und er will sich deshalb krankmelden. Er ruft in der Schule an und gibt vor der Vater zu sein. Schüler: "Ich möchte Ihnen mitteilen, dass mein Sohn krank ist. Er kann deshalb nicht an der Klausur teilnehmen." Schulsekretärin: "Ja, ja. Aber mit wem spreche ich denn?" Schüler: "Mit meinem Vater."

  44. Argutus sagt:

    #48 pinetop am 23. September 2011 um 14:44

    Zum Thema Mathematik fällt mir auch etwas Witziges ein. Angeblich ist es sogar wahr, aber kenne die weiteren Details nicht:

    Ein bedeutender Mathematiker erwähnte in einem Interview, daß er erfolgreich Kopfschmerzen durch das Erfinden mathematischer Probleme verscheuchen kann, worauf der Journalist meinte: "Als Schüler habe ich das umgekehrt gemacht – da habe ich die Mathematik mit dem Erfinden von Kopfschmerzen verscheucht". :-)

  45. Frank Berghaus sagt:

    Atheisten freuen sich gelegentlich sogar über Schlüpfriges:

    Eine Blondine kommt an die Tankstelle, steigt aus und winkt den kräftigen Tankwart freundlich zu sich. Dieser folgt der Aufforderung und tritt vor die  Dame, die sofort auf die Knie fällt, die Hose des Tankwarts öffnet und sich fürchterlich an dessen bestem Stück bedient. Danach steht sie auf, tankt ihren Wagen voll und will wegfahren. Der Tankwart hält sie jedoch auf: "Halt! Sie müssen doch noch bezahlen!" – Daraufhin die Blondine: "Wieso? Auf dem Schild dort steht doch: 'blasen-frei zapfen!'"

  46. Ktesias sagt:

    Papst in Berlin………   warum ???

    So, jetzt weiss ich auch warum der Papst dem Bundestag ´nen Besuch abstattet:
    Er kommt, um der FDP die letzte Ölung zu geben.    :mrgreen:  

  47. Argutus sagt:

    → WiM

    Das ist ein gutes Beispiel um den Unterschied zwischen einem Bindestrich und einem Gedankenstrich zu illustrieren. Für die Schule aber nur bedingt geeignet … :-)

    Einen schlüpfrigen Tankstellen-Witz kenne ich auch. Er handelt von einer Frau, die das Ende der Zapfpistole nicht in die Tank-Öffnung steckt sondern in ein anderes Loch, das ihr mehr Lust bereitet, und das in aller Öffentlichkeit. Ein daneben stehender Kunde zweifelt an ihrer psychischen Gesundheit und fragt: "Ist das normal?". "Nein", entgegnet der Tankwart, der die Szene auch beobachtet, "das ist Super".

  48. Rechtspopulist sagt:

    #50Frank Berghaus am 23. September 2011 um 15:04

    *** Gröhl ***

    Verstoßen solche diskriminierenden Beiträge nicht gegen die guten Sitten? :-)

  49. Frank Berghaus sagt:

    #53 Rechtspopulist am 23. September 2011 um 18:26

    Wahrscheinlich hätte ich eine Brünette wählen sollen :-)

  50. ilex (E. Ahrens) sagt:

    Endlich erwiesen: Der Anstieg des Meeresspiegels hat nichts mit der menschengemachten Klimaerwärmung zu tun. Wahre Ursache ist der exorbitant gestiegene Schiffsverkehr mit immer größeren Schiffen und der Wasserverdrängung dadurch.

  51. Argutus sagt:

    Die wahren Profiteure der Papstrede


    (WiM)

  52. GottlosGlücklich sagt:

    #56 Argutus am 25. September 2011 um 11:37

    Die wahren Profiteure der Papstrede

    Hier wäre natürlich eine Quellenangabe nett gewesen. ;-)

  53. Frank Berghaus sagt:

    #57 GottlosGlücklich am 25. September 2011 um 12:12

    Erstens verweise ich nie auf Seiten, die uns Masturbation und Unkenntnis des arabischen Raums vorwerfen – und zweitens haben die das auch nicht erfunden, sondern das kursiert frei in FB.

  54. Indianerjones sagt:

    #55 Ilex

    Da drängt sich mir die Frage auf, wieviel Wasser verdrängt denn der Massentourismus, wenn Beteiligte daran, ihren Kadaver ins Selbige tauchen?:nerd:

  55. GottlosGlücklich sagt:

    #58 Frank Berghaus am 25. September 2011 um 12:15

    und zweitens haben die das auch nicht erfunden,

    Doch. Zum Einen hat Näher seinen Artikel samt obiger Grafik bereits am 22.09. um 20:18 veröffentlicht, also recht kurz nach der Ratzinger-Rede im Bundestag. Und zum Anderen gibt der politischkorrekte Näher seine Quellen immer an, falls er sich bei anderen bedient.

  56. Frank Berghaus sagt:

    Ein Vater ist sehr besorgt über die schlechten Mathematiknoten seines Sohnes. Er beschließt, ihn in ein katholisches Internat zu stecken. Nach dem ersten Semester kommt der Sohn mit einer Eins in Mathematik nach Hause.
    Der Vater ist sehr erfreut, möchte aber wissen: "Wie kommt es, dass deine Mathematiknote jetzt so gut ist?"
    "Weißt du", erklärt der Sohn, "als ich am ersten Tag ins Klassenzimmer kam, sah ich so einen Kerl an der Wand, der an einem Pluszeichen festgenagelt war. Da war mir sofort klar, dass die hier keinen Spaß verstehen."

  57. Frank Berghaus sagt:

    An old Italian gentleman lived alone in New  Jersey.  He wanted to plant his annual tomato garden, but it was very difficult work, as the ground was hard.  His only son, Vincent, who used to  always help him, was in prison. The old man wrote a letter to his son and described his predicament:

    Dear Vincent, 

    I am feeling pretty sad because it looks like I won’t be able to plant my tomato garden this year. I’m just getting too old to be digging up a garden plot. I know if you were here my troubles would be over. I know you would be happy to dig the plot for me, like in the old days.

    Love,

    Papa

    A few days later he received a letter from his son.

    Dear Papa,  

    Don’t dig up that garden. That’ s where the bodies are buried. 

    Love,  Vinnie

    At 4 a.m. The next morning, FBI agents and local police arrived and dug up the entire area without finding any bodies. They apologized to the old man and left.  That same day the old man received another letter from his son.

    Dear Papa, 

    Go ahead and plant the tomatoes now.  That’s the best I could do under the circumstances. 

    Love you, Vinnie

  58. Argutus sagt:


    (WiM)

    aus der Serie “Manjas comics”

  59. Argutus sagt:


    (WiM)

  60. Argutus sagt:


    (WiM)

  61. ilex (E. Ahrens) sagt:

    Böse, böse, böse: In einem Dorf ganz hinten im Kosovo. Ein Albaner sitzt auf der Veranda vor seinem Haus bei Kerzenlicht, trinkt in Ruhe den abendlichen Raki. Plötzlich geht die Straßenbeleuchtung an, auch im Haus brennt wieder das Licht. "Frau" ruft er in das Haus hinein, "hol das Gewehr aus dem Schrank. Die Serben sind zurück!"

  62. ilex (E. Ahrens) sagt:

    Ein völkerverbindender Witz, über den vornehmlich Polen lachen können:

    Ein Araber erwirbt die deutsche Staatsbürgerschaft. Der Standesbeamte in Gelsenkirchen sagt zu ihm: "Herr Haddad, im Rahmen der besseren Integration können Sie ihren Namen jetzt auch ohne Gebühren eindeutschen lassen. Ich habe schon mal ins Wörterbuch gesehen. Sie können jetzt auch Schmied oder Schmidt heißen. Jeder wird sie dann für einen perfekten Deutschen halten. Was meinen Sie dazu?" – "Ist ja großzügig" meint der Araber. "Aber dann möchte ich doch besser unter meinen Nachbarn nicht auffallen. Nennen Sie mich lieber Kowalski."

  63. Firithfenion sagt:

    Zu dem Namen Kowalski hab ich einen englischsprachigen auf Lager. Eine Online-Bekanntschaft aus New Jersey hat mir eine Zeitlang immer regelmässig Witze zugesendet, von denen ich einige in einem "Best Of" Ordner aufbewahrt habe. Dies ist einer aus dieser Sammlung:

    A businessman boarded a flight and was lucky enough to be seated next to an absolutely gorgeous woman. They exchange brief hellos and he noticed she is reading a manual about sexual statisics.  He asks her about it and she replied, "This is a very interesting book about sexual statistics. It identifies that American Indians have the longest average penis and Polish men have the biggest average diameter. By the way, my name is Jill. What's yours?"
    He coolly replied, "Tonto Kowalski, nice to meet you."

  64. Firithfenion sagt:

    Dazu erwähnen möcht ich noch das meine Witze-versendende Onlinebekanntschaft jüdischen Glaubens war. Deshalb erhielt ich auch einige gute Beispiele jüdischen Humors, wie z.b. den folgenden "Pope Joke"

     About two centuries ago, the Pope decided that all the Jews had to leave
    Italy. Naturally there was a big uproar from the Jewish community.  So the
    Pope made a deal. He would have a religious debate with a member of the
    Jewish community. If the Jew won, the Jews could stay. If the Pope won, the
    Jews would leave. The Jews realized that they had no choice. So they picked
    a middle-aged man named Moishe to represent them.
     
    Moishe asked for one addition to the debate. To make it more interesting,
    neither side would be allowed to talk. The pope agreed.
     
    The day of the great debate came. Moishe and the Pope sat opposite
    each other for a full minute before the Pope raised his hand and showed
    three fingers. Moishe looked back at him and raised one finger. The Pope
    waved his fingers in a circle around his head. Moishe pointed to the ground
    where he sat. The Pope pulled out a wafer and a glass of wine. Moishe pulled
    out an apple. The Pope stood up and said, "I give up. This man is too good.
    The Jews can stay."
     
    An hour later, the cardinals were all around the Pope asking him what
    happened. The Pope said: "First I held up three fingers to represent the
    Trinity. He responded by holding up one finger to remind me that there was
    still one God common to both our religions. Then I waved my finger around me
    to show him that God was all around us. He responded by pointing to the
    ground and showing that God was also right here with us. I pulled out the
    wine and the wafer to show that God absolves us from our sins. He pulled out
    an apple to remind me of original sin. He had an answer for everything. What
    could I do?"
     
    Meanwhile, the Jewish community had crowded around Moishe. "What happened?"
    they asked. "Well," said Moishe, "first he said to me that the Jews had
    three days to get out of here. I told him that not one of us was leaving.
    Then he told me that this whole city would be cleared of Jews. I let him
    know that we were staying right here. "And then?" asked a woman. "I don't
    know," said Moishe. "He took out his lunch and I took out mine…"

  65. Firithfenion sagt:

    Ebenfalls in diese Gattung gehört "Strange Collar"

    "Strange Collar"
     
    An old Jewish man was once on the subway, and he sat down next to a younger man.  He noticed that the young man had a strange kind of shirt collar.  Having never seen a priest before, he asked the man,
     
    "Excuse me sir, but why do you have your shirt collar on backwards?"
     
    The priest became a bit flustered but politely answered, "I wear this collar because I am a Father."
     
    The Jewish man thought a second and responded, "Sir, I am also a Father but I wear my collar front-ways.  Why do you wear your collar so differently?"
     
    The priest thought for a minute and said, "Sir, I am the father for many."
     
    The Jewish man quickly answered, "I too am the father of many.  I have four sons, four daughters and too many grandchildren to count.  But I wear my collar like everyone else does.  Why do you wear it your way?"
     
    The priest who was beginning to get exasperated thought and then blurted out, "Sir, I am the father for hundreds and hundreds of people."
     
    The Jewish man was taken aback and was silent for a long time.  As he got up to leave the subway train, he leaned over to the priest and said,
     

    "Er…  Mister, perhaps, you should wear your pants backwards."

  66. Firithfenion sagt:

    Na schön, einer noch….

    A priest and a rabbi found themselves sharing a compartment on a
    train. After a while, the priest put down his book and opened a
    conversation by saying, "I know that, in your religion, you're not
    supposed to eat pork… but have you really never even tasted it?"

    The rabbi closed his newspaper and responded, "I must tell you the
    truth. Yes I have, on the odd occasion."

    The rabbi had his turn of interrogation. He asked, "I know that in your
    religion, you're supposed to be celibate … but…"

    The priest interjected, "Yes, I know what you are going to ask, and
    yes, I have succumbed to temptation once or twice."

    The two resumed their reading. There was silence for a while.

    Then the rabbi peeked around his newspaper and said, "Better than pork, isn't it?!"

  67. ilex (E. Ahrens) sagt:

    #69 Firithfenion am 7. Oktober 2011 um 16:02

    :wink:

  68. Frank Berghaus sagt:

    Die drei von Firithfenion sind alle Spitzenklasse. Es zeigt sich wieder, dass die besten Judenwitze immer von Juden kommen :-)

  69. Indianerjones sagt:

    #73  WiM

    Und die besten Moslemwitze kommen von Freidenkern, aber die dürfen das nicht kundtun, weil die Grünen dagegen sind….[..]….

  70. Indianerjones sagt:

    #73

    Also brechen wir das faschistische Tribunal der Gutmenschen  und der Grünen und dergleichen und legen los…….bin schon neugierig welche Witze ihr da so auf Lager habt…….die Bomben dafür stecken wir doch locker weg…..[..] 8-)

  71. Argutus sagt:

    Wie alles begann


    (WiM)

  72. Argutus sagt:

    So endet es dann


    (WiM)

  73. simbo sagt:

    Hallo zusammen

    Mal etwas zur Auflockerung (Witz) von meiner Seite, ich habe zwar lange überlegt, ob man so etwas hier bringen darf :oops:

    Schul-Witz: Die Lehrerin: "Was ist ein Steinbutt?" Der kleine Fritz: "Na, das ist ein sehr flacher Fisch." "Weisst Du auch warum er so flach ist? " – "Weil er Sex mit einem Wal hatte." Die Lehrrin ist entsetzt und schleppt Fritz zum Schuldirektor. Dort verteidigt sich der Kleine: "Die Lehrerin stellt immer so provozierende Fragen! Sie hätte doch auch fragen können. wieso der Frosch so grosse Augen hat." Meint der Direktor: "Ach? Und warum?"

    Fritz. "Weil er zugeguckt hat!"

    PS der Witz war wirklich mit Fritz …….

  74. Frank Berghaus sagt:

    #78 simbo am 19. Oktober 2011 um 11:36

    :-)

  75. simbo sagt:

    #79 Frank

    Schön, dass er Dir gefallen hat: Daher noch einen, dann hör ich auf, versprochen.

    Und wieder mit Fritz  8-O …Die Schüler sollten ein Gedicht über einen Bauernhof schreiben. Fritz fällt nichts ein. In der Pause rennt er zum nahegelegenen Bauernhof und schaut durchs Stallfenster. Er sieht die Magd auf dem Stallboden liegen und der Knecht auf ihr. Zurück in der Schule fängt er an zu schreiben:

    Die Magd liegt tot am Boden, der Knecht liegt obendrauf, er wackelt noch ein bisschen, wahrscheinlich stirbt er auch." 

    So das genügt :oops:

  76. Indianerjones sagt:

    #Simbo

    Sterben….??,bei solchen Tätigkeiten entsteht auch immer wieder neues Leben….:nerd:

  77. simbo sagt:

    Hallo Indy,

    Naja, das weiss sogar ich :nerd:

    Der stirbt doch nur, damit sich das einigermassen reimt. Und auch die Magd ist nicht tot :haha: Schönen Tag noch.

  78. Indianerjones sagt:

    # Simbo

    Da bin ich ja beruhigt.:D

  79. simbo sagt:

    #84 Argutus

    Da getraue ich mich auch nochmal :

    Karl liegt mit offenen Augen im Bett und kann nicht schlafen. Er wartet auf die Schläge der alten Standuhr und murmelt vor sich hin: Nun steht das alte mal Ding wieder….. Wacht seine Ehefrau auf und ruft freudig aus:  Oh, Karli…..  :oops:

  80. Azrail sagt:

    • Qadhafi wieder auferstanden!

    Er wurde heute Mittag in Graceland gesehen, zusammen mit Elvis beim Üben für eine Bühnenshow. Er in Phantasie-Uniform und Elvis in alter gewohnter Kluft.
    Oder war es sein geheimer Zwillingsbruder?
    Es kann auch sein, dass man den Falschen heute früh begraben hat und statt dessen seinen fünftgeborenen Monstersohn "Hannibal Lector al Qadhafi" im Wüstensand verbuddelt hat. :wink:

  81. Azrail sagt:

    Oh, ich habe Blasphemie betrieben. Wie ungläubig und gar nicht keusch.

    An mein Simbolein <3

    Du bekommst noch heute eine :mail:

    Gruesly

  82. Azrail sagt:

    Wer auch absolut schräg und zum Gruseln ist, ist seine Schwiegertochter "Aline Skaf", die Frau von Hannibal Lector.
    Diese Frau ist sowas von schräg und geschmacklos, deswegen für Halloween:
    Eine Maske a la Aline Skaf, der Grusel-Schwiegertochter von libyschen, mittlerweile bei den Mehrtürer weilenden Föhrer Muhammer den Muuuuhhhtigen, Muuuuh…..:grin

  83. Argutus sagt:

    #87 Azrail am 25. Oktober 2011 um 18:45

    Oh, ich habe Blasphemie betrieben.

    Nein, denn im Gegensatz zu Prinz Philipp (kein Scherz, siehe hier) ist Qadhafi noch nicht in irgendeiner Religion als Gottheit anerkannt.

  84. Azrail sagt:

    #89 Argutus  :D

    Mensch ARE. Wir gründen auch einen Cargo-Kult und nennen uns zur "heiligen Stechpalme". Ausgerechnet Prinz Philipp, der schrägste Vogel bei den Royalties :haha: Ich lach mich schlapp.

    Aber eine Qadhafi-Puppe in Phantasie-Uniform für die Geisterbahn, dass wäre doch der Hit?

  85. TimK sagt:

    #86 Azrail am 25. Oktober 2011 um 18:43

    • Qadhafi wieder auferstanden!

    Da muss ich Dich korrigieren. Er ist nicht wiederauferstanden, er wurde vielmehr wiedergeboren. ;-)

  86. Azrail sagt:

    #91 TimK :D

    Mensch Tim :haha:

    Ich hab gar nicht gewusst, dass der lange Wüsten-Lulatsch Muammer zum französischen Giftzwerg mutiert ist. Noch dazu mit dem französischen Pendant des Grusel-Models Aline, Madame Carla, die quietschende Heulboje auf dem Laufsteg. Die Frau kann überhaupt nicht singen. Aber dieses unqualifizierende Gequietsche reicht für Monsieur Bling-Bling, dem blinkenden Gartenzwerg. Er ist ja schließlich vor ein paar Tagen "Vater" geworden. Wie er das überhaupt geschafft hat, ist ein Rätsel, oder er hatte einen Sicherheitsschemel bei sich – schließlich ist seine Qietsche einen Kopf größer.
    Wie süß – dulli dulli dulli :haha:

  87. Argutus sagt:

    Nicht nur Produkt-Namen können dumm gewählt werden, sondern auch Werbesprüche. So erlitt die Firma Electrolux in Amerika Schiffbruch, als sie mit folgendem Slogan für ihre Staubsauger werben wollte:

    Nothing sucks like an Electrolux. :-)

  88. Argutus sagt:

    Eine hübsche Blume …

    … und ihr wissenschaftlicher Name ist kein Scherz, sondern einfach Botanik. Er lautet
    Clitoria ternatea. Benannt wurde sie von Linné angesichts einer nachvollziehbaren Assoziation … :-)

  89. Firithfenion sagt:

    #95 Argutus am 30. Oktober 2011 um 21:32
    Benannt wurde sie von Linné angesichts einer nachvollziehbaren Assoziation …

    Bloss die Farbe stimmt nicht so ganz…

  90. Indianerjones sagt:

    #95 Argutus….Die ist mir nicht glitschig genug….[..] :frech:

  91. Firithfenion sagt:

    Zum Thema seltsame Namensgebungen passt auch ein bissel die folgende Frage aus der Spektrum der Wissenschaft Knobelecke:
    Nach wem ist kein Tier benannt?
    a) Bram Stoker
    b) Harrison Ford
    c) Björk
    d) Arthur Conan Doyle
    e) Boris Becker
    Antwort

  92. Argutus sagt:

    #98 Firithfenion am 31. Oktober 2011 um 10:56

    Wieder etwas dazugelernt: Daß es in Island eine Sängerin namens Björk gibt, wußte ich bisher gar nicht.

    Naja, als ich das letzte Mal in Island war, war die auch erst 7 Jahre alt … :-)

  93. Ein Teil von jener Kraft sagt:

    Ein Rabbi steigt als letzter ins Flugzeug ein. Fast alle Plätze sind schon besetzt, und ihm bleibt keine Wahl als sich inmitten einer Gruppe von Arabern zu setzen. Der Rabbi setzt sich also, zieht seine Schuhe aus und lehnt sich zurück. Die Atmosphäre ist eisig. Nach einer Weile sagt der Rabbi zu seinen Nachbarn: „Ich gehe mal nach hinten zur Stewardess und hole mir eine Cola. Soll ich jemandem eine mitbringen?“ Die Sitznachbarn brummen „Ja ok.“ Der Rabbi geht auf Socken nach hinten, derweil greifen die Araber nach seinen Schuhen, spucken alle hinein, und stellen sie wieder hin wo sie waren. Der Rabbi kommt zurück mit den Colas, und ab sofort ist die Stimmung deutlich entspannter. Kurz vor der Landung möchte der Rabbi seine Schuhe wieder anziehen, stellt fest was geschehen ist und ruft aus: „Wann endlich endet dieser Hass, wann hört das auf dass wir uns gegenseitig in die Schuhe spucken und uns gegenseitig in die Colas pissen!“

  94. Ein Teil von jener Kraft sagt:

    Ein Mann betet an der Klagemauer in Jerusalem und murmelt: „Ich möchte einen sicheren und gut bezahlten Job bekommen.“ Auf einmal hört er eine Stimme aus der Mauer: „Dein Wunsch wird in Erfüllung gehen.“ Überrascht blickt der Mann kurz auf und setzt sein Gebet fort: „Ich möchte eine schöne und tüchtige Frau finden und vier Kinder haben.“ Wieder die Stimme: „Dein Wunsch wird in Erfüllung gehen.“ OK, wenn das so ist, denkt der Mann und kommt zum nächsten Wunsch: „Ich möchte dass Juden und Araber zusammen in Frieden leben.“ Darauf die Stimme. „Ihnen ist aber schon bewusst dass Sie hier mit einer Mauer reden, oder?“

  95. Argutus sagt:

    Ein kleiner Scherz für Mathematiker und Informatiker:

    Es gibt genau 10 Sorten von Leuten – nämlich diejenigen, die das binäre System verstehen, und diejenigen, die es nicht tun. :-)

  96. Firithfenion sagt:

    #102 Argutus am 31. Oktober 2011 um 12:25

    Ist fast so wie der Spruch: "5 von 4 Schülern können kein Mathe"

  97. Argutus sagt:

    #103 Firithfenion am 31. Oktober 2011 um 12:36

    Ist fast so wie der Spruch: "5 von 4 Schülern können kein Mathe"

    Nein, dieser Spruch ist zwar witzig, aber unsinnig. Der mit den 10 Sorten hingegen ist korrekt – das fällt bloß nicht gleich auf. :-)

  98. Argutus sagt:

    #100 Ein Teil von jener Kraft am 31. Oktober 2011 um 12:14

    in die Colas pissen

    Auch ohne diese "Nachbehandlung" ist Coca Cola ein höchst bedenkliches Getränk – besteht es doch zu etwa 88 Prozent aus dem berüchtigten Dihydrogenmonoxid. :-)

    Dihydrogenmonoxid (auch DHMO oder Hydroxylsäure genannt) ist ein Hauptbestandteil von saurem Regen, trägt zu Bodenerosion und zum Treibhauseffekt bei und beschleunigt die Korrosion elektrischer Geräte.

    Einwirkungen dieser Substanz auf den menschlichen Organismus führen jährlich zu mehreren hundert Todesfällen, denn das Einatmen ist schon in kleinen Mengen lebensbedrohend. Im gasförmigen Zustand kann es schwere Verbrennungen hervorrufen. Dihydrogenmonoxid wurde auch in Tumoren von Krebspatienten im Endstadium nachgewiesen.

    Leider wird DHMO von der Industrie (darunter auch von der Coca Cola Company) nach wie vor als billiges Lösungsmittel eingesetzt.

  99. Ein Teil von jener Kraft sagt:

    #105Argutus am 31. Oktober 2011 um 12:42

     Leider wird DHMO von der Industrie (darunter auch von der Coca Cola Company) nach wie vor als billiges Lösungsmittel eingesetzt.

    Und das obwohl es ja durchaus erfolgreiche Versuche mehrerer innovativer Unternehmen gibt, DHMO zumindest anteilig durch natürliche Ersatzstoffe wie C2H5OH zu substituieren. Leider wird dieser Ansatz auch durch die staatliche Steuerpolitik behindert, da hat sich wohl die DHMO-Lobby durchgesetzt.

  100. Azrail sagt:

    #98 Firithfenion

    Das mit der Namensgebung von Tieren ist schon drollig.

    Bei Boris Becker hätte man Wäschekammer-Ungeziefer nach diesem Döspaddel benennen können. Zum Beispiel die Kackerlacke Borisiensis.

    Oder eine Walroßart nach dem Bimbeskanzler Helmut Kohl, auf französisch: Ählmüüt Goll.

  101. simbo sagt:

    Gestern unterwegs in einer Zeitung gelesen:

    Achtung es kommen gleich 2 !!!

    Vater zum 5-jährigen Fritz : "Der Storch hat dir letzte Nacht ein Schwesterchen gebracht." – – "Mensch Papi, da laufen die geilsten Tussis rum und du machst es mit dem Storch!"

    Anmerkung von mir: Es gibt wirklich viele Witze mit Fritz :haha:

    Der Richter fragt einen erfahrenen Kollegen: "ich habe da einen, der ohne Bewilligung Schnaps brennt. Wieviel soll ich ihm geben?" – "Auf keinen Fall mehr als 15 Franken pro Liter!"

    BTW: Wusstet ihr, dass bei uns Bauern pro Kuh 1 Liter Schnaps steuerfrei brennen kann? Das verdünnte Kirschwasser wurde den Kühen nach dem kalbern gegeben, damit sie schneller wieder auf die "Beine" kommen. Es scheint, dass die Kühe das mögen …..

    Nun, mein Vater hat auch Kirsch gebrannt, weil wir Kirschbäume hatten. Ob er alles versteuert hat entzieht sich meinem Wissen, ich glaube aber eher nicht :shame:

  102. Argutus sagt:

    WiM: Den gebe ich gleich mal weiter :-)

  103. Bad Religion sagt:

    Ich finds Lustig wenn die Christen sich über sowas aufregen. :rofl:

    http://www.bilder-hochladen.net/files/hu3m-6-1679.jpg

  104. TimK sagt:

    #115 Bad Religion am 17. November 2011 um 21:39

    Ich finds Lustig wenn die Christen sich über sowas aufregen.

    Ich fänd's auch dann lustig, wenn sich diese anderen Monotheisten da drüber aufregen würden. 

  105. Bad Religion sagt:

    #116 TimK am 17. November 2011 um 21:52

    Tuhen Sie bestimmt auch, doch diesmal waren halt die Katoliken schneller. :pope:

  106. Frank Berghaus sagt:

    #117 Bad Religion am 17. November 2011 um 22:04

    Da wir das heute schon den ganzen Tag auf Facebook zum Thema hatten, habe ich es hier nicht weiter erwähnt, da ich davon ausgehe, dass die meisten auch meine Facebook-Seite einsehen, wo solche kurzlebigen Themen eher hinpassen als hier :wink:

  107. TimK sagt:

    #118 Frank Berghaus am 17. November 2011 um 22:10

    da ich davon ausgehe, dass die meisten auch meine Facebook-Seite einsehen,

    Also ich leide leider an chronischer Facebookophobie und kriege schon beim Gedanken an FB Haarausfall, Krätze und Krampfanfälle.

  108. Bad Religion sagt:

    Ich Nix "Facebook". Mit dieser Computer Religion kann ich nix anfangen. Mein Sohn nennt das im übrigen Aidsbook und spricht mir damit voll aus dem Herzen. :kotz: Wenn Du allerdings wieder weiterhin für diese Facebook Religion Missionieren willst, dann hör ich halt wieder auf hier zu Posten. :v:

  109. Frank Berghaus sagt:

    #120 Bad Religion am 17. November 2011 um 22:22

    Wie du weisst bin ich kein Missionar :-)

     

  110. Argutus sagt:

    Die Tatsache, dass wir in Tunesien nunmehr in den zwei höchsten Staatsämtern Mediziner haben, ist der Grund für diese Karikatur nach “Prince of Denmark”-Manier. “Toubib” heisst Arzt.


    (WiM)

  111. Argutus sagt:

    Ein kleiner Nachtrag zum Thema "Facebook":

  112. simbo sagt:

    Kommt ein Paar in den Himmel. Petrus empfängt sie und sagt zu ihnen: "So, jetzt bekommt jeder von Euch einen Stich pro Seitensprung".

    Die Frau bekommt vier Stiche und fragt Petrus: "wo ist denn mein Mann?"

    Darauf antwortet Petrus: "der befindet sich unter der Nähmaschine".

  113. Indianerjones sagt:

    #124simbo

    Wird ihm was zugenäht? :frech:

  114. Argutus sagt:

    Hier ist (als Link, denn verkleinert ist es nicht mehr lesbar) das Photo einer Parkbank in Oxford mit einer witzigen Inschrift, die aussieht, als wäre sie lateinisch, was aber nicht stimmt.

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6d/Benchoxford.JPG/800px-Benchoxford.JPG

    Kann sie jemand knacken?

  115. simbo sagt:

    #125 Hallo Indy 8-O
    Du weisst doch bestimmt, dass wenn man einen Witz erklären muss ist das kein Witz mehr :nono:
    Wieso meinst Du denn, dass der Mann unter der Nähmaschine gelandet ist ?? :haha:

  116. Frank Berghaus sagt:

    #126 Argutus am 28. November 2011 um 16:34

    Bis "O rest a bit for…" bin ich gekommen, was ja zur Bank passt. Doch dann verliess es mich, da ich nicht vermute, dass es mit "tis" weitergehen kann. Das wäre nicht "Oxbridge", wovon ich ausgehe.

  117. Argutus sagt:

    #128 Frank Berghaus am 28. November 2011 um 17:44

    Bis "O rest a bit for…" bin ich gekommen, was ja zur Bank passt.

    Soweit sehr gut! Für den Rest empfehle ich, die Fixierung auf die korrekte Sprache ein bißchen mit colloquial Englisch aufzuweichen.

  118. Indianerjones sagt:

    #127 Simbo
    Ja, so ist das mit mir, kaum steht was nicht auf Leitein da, schon tappe ich im Dunklen….[..] :indy:

  119. Indianerjones sagt:

    #130…Latein ..natürlich :shame:

  120. Argutus sagt:

    #130 Indianerjones am 28. November 2011 um 18:22

    Ja, so ist das mit mir, kaum steht was nicht auf Latein da, schon tappe ich im Dunklen

    Nach dem nicht Lateinischen paßt am besten etwas nicht Griechisches:

    Μὴν ἦπτε οἵ; ῏Ηπτε μὴν νι οἵ· ἦπτε μὴν γράς :-)

  121. Saejerlaenner sagt:

    … a rare place to rest at…
    Aber manches ergibt für mich keinen Sinn bzw. ich kapiere es nicht

  122. Frank Berghaus sagt:

    #133 Saejerlaenner am 28. November 2011 um 18:47

    O rest a bit for "t" is a rare place to rest at.

    Wenn ich "t" als "this" nehmen kann, ergäbe es mir Sinn.

  123. Argutus sagt:

    #134 Frank Berghaus am 28. November 2011 um 18:52

    Wenn ich "t" als "this" nehmen kann, ergäbe es mir Sinn.

    Fast perfekt: "Ore stabit fortis arare placet ore stat" ist zu lesen als "O rest a bit, for ’tis a rare place to rest at".

    WiM: Natürlich: ’tis = it is, des Rätsels Lôsung. Das ist nicht einmal ganz so “colloquial” wie angekündigt. Bei Shakespeare gang und gäbe.

  124. simbo sagt:

    #130 Indy
    :lol: :lol: :lol:
    Bleib so wie Du bist. Du hast Humor, das gefällt mir.
    Zum Latein musst Du schon bei den Experten anfragen. Ich habe Latein (als Freifach) nur einige Monate  genossen. Und weil der Latein-Lehrer selbst überfordert war und nicht auf Fragen antworten konnte,  habe ich dieses Freifach dann nach ein paar Monaten aufgegeben. Und Botanik (nicht Biologie, das war Pflichtfach)  und Algebra genossen. (Algebra war damals noch ein Freifach für Mädchen  :mrgreen:   Latein hätte mir allerdings gefallen …. da konnte man Worte noch aussprechen wie sie geschrieben sind. Errare humanum  est….. und nicht etwa "Errar Hümanum e " = (franz) 
    Derselbe "Latein-Lehrer" hatte in unserer Paralellklasse Französisch "unterrichtet". Zum Glück hatte ich diesen Lehrer nicht in französisch,  ich hätte sonst nie die Aufnahme-Prüfung ins Gymi geschafft…… 

  125. simbo sagt:

    #132 Argutus
    Du hattest also auch Griechisch ? Da hatte ich 2 Mädchen in meiner Klasse, die haben auch noch Griechisch genossen…… Die eine ist Biologin geworden, die andere Lehrerin an der Kunstgewerbeschule in Basel. Also das Griechisch war wahrscheinlich für die "Katz"…….
    Ja, man muss es anerkennen. Es gibt Schlauere als man selber ist….. :mrgreen:

  126. Argutus sagt:

    #137 simbo am 28. November 2011 um 19:12

    Du hattest also auch Griechisch?

    Nein, bloß in späteren Jahren habe ich mich ein bißchen damit beschäftigt. Für den zitierten Text reicht aber die Kenntnis der Schrift aus.

  127. Frank Berghaus sagt:

    #137 simbo am 28. November 2011 um 19:12

    Liebe Simbo,

    Es gilt bei Latein und Griechisch (und anderem natürlich) der alte Spruch: "Vom Lernen ist noch niemand dümmer geworden".

    Eine direkte Anwendung in der beruflichen Praxis ist dabei  nicht erforderlich. Kein Lernen ist "für die Katz"!

  128. simbo sagt:

    #138 Argutus 
    Ich liebe Deine Ehrlichkeit…. Du hättest Dich bestimmt mit "fremden Federn" schmücken können. Dass Du das nicht gemacht hast, rechne ich Dir hoch an.
    Ich grüsse Dich ganz herzlich :swiss:

  129. simbo sagt:

    #139 Frank
    Ich habe nie bereut, Freifächer genommen zu haben. Irgend etwas bleibt immer zurück.. Ich jedenfalls bin froh darüber.

  130. pinetop sagt:

    Ich habe soeben den Bericht über die Feen gelesen. Und dazu fällt mir ein Witz ein. Ein berühmter Fußballer trifft eine Fee. Sie sagt: "Dein Pass über 40 Meter auf die Stirn des Mittelstürmers muss belohnt werden. Sage mir deinen Wunsch" Der Fußballer überlegt ein wenig und sagt dann: "Ich hätte gern eine Flasche Bier, die niemals leer wird."  Roooaarrumms und die Flasche ist da. Beeindruckt von der Bescheidenheit will die Fee einen Zusatzwunsch erfüllen. Da sagt der Fußballer: "Ich will noch so eine Flasche Bier."

  131. Frank Berghaus sagt:

  132. Argutus sagt:

    Alte Märchen sind nicht links genug, weshalb neue geschrieben werden müssen, die die Kinder gleich in der politisch erwünschten Weise indoktrinieren. Darauf eine satirische Vorschau:

    http://www.youtube.com/user/DieClownUnion?blend=2&ob=video-mustangbase#p/u/9/G4BDGskp8QE

  133. pinetop sagt:

    Ein alter Gag von Otto: "Haben Sie schon gehört? Der Papst hat Selbstmord begangen." "Na ja, wenn er sich damit beruflich verbessert."

  134. simbo sagt:

    So nun mal wieder 3 Witze (Plagiate) :mrgreen:
    1.Frau Müller zu ihrer Freundin. "Du, ich arbeite jetzt beim Theater" – "Was machst Du denn dort?" – "Ich verteile Rollen" – "Das ist aber sicher sehr schwierig!" – Nein, auf jede Toilette gehört eine"
    2.Das junge Paar ist von der Neubauwohnung begeistert. Sie: "sieh nur Schatz, die herrlichen Einbauschränke!" Der Vermieter: "Einbauschränke? Das sind die Kinderzimmer!"
    3. :oops:

  135. Frank Berghaus sagt:

    #146 simbo am 10. Januar 2012 um 13:05

    Ist das gut, dass "meine" Salafisten hier noch längere Bärte haben, was aber nur daran liegt, dass Gilette die Klingenproduktion in Tunesien mangels Bedarfs eingestellt hat. :-)

    Grüss dich, meine liebe Simbo!

  136. ilex (E. Ahrens) sagt:

    #148 Argutus am 10. Januar 2012 um 15:53

    … hat eine gewisse Logik …   :wink:

  137. simbo sagt:

    Damit der Humor vor lauter Rassismus- und Holocaust- Artikeln hier nicht ganz unter die Räder kommt, hier wieder einmal ein Witz über Fritz :haha:
    Eltern sind mit Klein-Fritz im Zoo. Der Kleine schreit : "ich wll auf einem Esel reiten, ich will auf einem Esel reiten……" Sagt die Mutter zum Vater: "nimm ihn doch endlich auf die Schultern, damit Ruhe ist"………..

  138. Indianerjones sagt:

    #150 simbo<3
    Mit Verlaub, liebe Simbo, ich sehe hier eine arglistig versteckte(weil so offen dagebracht) Väterdiskriminierung.:nerd:

  139. simbo sagt:

    #151 Indy
    :lol: :lol:
    Ich und Diskriminierung ??? :nerd:
    Nie und nimmer …..Ich liebe die Witze mit Fritz (e)
    Schönes WE,  ich grüsse Dich <3

  140. Bad Religion sagt:

    Schnewitchen, Herkules und der Baron von Münchhausen Diskutieren darüber ob sie heute noch so angesagt wären wie zu Ihrer Zeit. Da kommt Schnewitchen auf eine Idee, " Ich weiss wen Wir Fragen können, den Lieben Gott, denn Gott weiss alles." Also machen Sie Sich auf den Weg zu Gott, Schnewittchen darf als erstes, nach 5 min. kommt Sie wieder und Strahlt übers ganze Gesicht. " Hura, ich bin noch immer die Schönste im ganzen Land." Jetzt geht Herkules, auch Er kommt nach 5 min. Strahlend wieder und meint. " Juhu, ich binn noch immer der Stärkste von Allen." Nun geht Münchhusen zu Gott, nach 5 min. nix, 10 min. nix, nach 1 St. kommt Er Angefressen wieder und Stammelt. " Wer um alles in der Welt ist diese Merkel ?"

  141. Argutus sagt:

    Bekanntlich hat die französische Sprache für manche Zahlen eine recht originelle Bezeichnungsweise. Um diesen Effekt noch zu verstärken wurden einige Vorschläge gemacht:

    99: heute "quatre-vingt-dix-neuf ", vorgeschlagen "sept-treize-huit"

    100: heute noch ganz unoriginell "cent", vorgeschlagen "neuf-onze et un" oder auch "huit-treize moins quatre".

  142. simbo sagt:

    Argutus :haha:
    Was ist denn das für Mathematik ? sept-treize-huit = 28. neuf-onze et un = 21. 100) huit-treize-moins quatre = 17. Falls es sich um Additionen handelt wohlverstanden.
    Wir Schweizer scheinen da einfacher gestrickt zu sein als die Franzosen. 77 = septante-sept, 88 = huitante-huit, 99 = nonante-neuf. Erspart das lange Rechnen z.B. 77 = soixante-dixsept.
    Wobei ich in Québec Wörter gelernt habe, die hier einfach niemand versteht. z.B.  Debarbouillette  = Waschlappen = hier Lavette. Als ich die hier einkaufen wollte, hat mich die Verkäuferin angeschaut, als käme ich von einem anderen Stern  8-O. Durch Handzeichen und dem Verb "laver" bekam ich aber schlussendlich doch was ich brauchte.
    Übrigens rechnen und zählen mache ich in deutsch. Erspart einigen Ärger und falsche Resultate.

  143. Argutus sagt:

    #155 simbo am 24. Februar 2012 um 10:39

    Falls es sich um Additionen handelt wohlverstanden.

    Nein, "quatre-vingt-dix-neuf" ist ja auch nicht 4+20+19, denn das wären bloß 43.

  144. Indianerjones sagt:

    Mich würde auch interessieren, wie sich das Alles auf Latein ausdrücken lässt? :nerd:

  145. Argutus sagt:

    #157 Indianerjones am 24. Februar 2012 um 11:03

    Mich würde auch interessieren, wie sich das Alles auf Latein ausdrücken lässt?

    Gar nicht, denn die lateinische Zählweise ist (im Gegensatz zur französischen) ziemlich simpel. Nur bei ganz großen Zahlen wird es etwas umständlich. Zum Beispiel heißt die Milliarde auf Latein "decies millies centena milia" (wörtlich zehn mal tausend mal hundert mal tausend).

  146. simbo sagt:

    @ Argutus
    Also sept-treize-huit bedeutet 7 x 13 = 91 + 8 = 99 . Die ersten beiden Zahlen also multipliziert und die 3. Zahl addiert ? Ja warum einfach, wenn es kompliziert auch geht ??? :mrgreen: Aber stimmt natürlich mit quatre-vingt-dix-neuf überein. Nun Mathe war nicht unbedingt mein Lieblingsfach, obwohl ich so schlecht auch nicht war. Mit der Betonung auf war… ich glaube ich hätte Mühe, einen einfachn Dreisatz zu lösen. Das beste Beispiel ist der Zug der 100 km/ fährt und der andere mit 80 km/h. Auf einer Strecke von 70 km. Bei welchem Kilometer kreuzen sich die beiden? Etwas Nachhilfe tut not, lieber Argutus, Du kannst das bestimmt nur so aus dem Ärmel schütteln.. :lol:
    Indy guten Tag :D : Da Du ja so lernbegierig bis was das Lateinische anbetrifft wird Dir das Argutus schon beibringen.

  147. Argutus sagt:

    #159 simbo am 24. Februar 2012 um 11:22

    Ich bekomme da 38,89 km als Resultat.

    Aber Vorsicht – ich habe mich heute schon einmal verrechnet. :-)

  148. simbo sagt:

    @Argutus
    So, ich glaube Dir dieses Resultat, weil es logisch erscheint, dass der schneller Zug mehr als die Hälfte zurücklegt als der langsamere. Aber wie mann/frau auf dieses Resultat kommt bleibt immer noch ein Rätsel. Nun ich habe unterdessen meinen Bruder angefragt, der hat immerhin an einer Ingenieurschule unterrichtet und sollte das auch wissen…. aber er hat heute keine Zeit mehr 8-O und muss Bücher ausgraben und ev. einen Sohn zu Rate ziehen :lol:
    Also ich stelle fest, dass man in der Schule zwar sehr viel lernt, aber dass davon nicht viel haften bleibt…….denn ich bin sicher, ich wusste das mal.

  149. Argutus sagt:

    #161 simbo am 24. Februar 2012 um 13:57

    Aber wie mann/frau auf dieses Resultat kommt bleibt immer noch ein Rätsel.

    Kein Rätsel, sondern ganz einfach.

    1. Die gesuchte Strecke, die der erste Zug zurücklegt, nennen wir x. Dann legt der zweite Zug natürlich (70 – x) zurück.

    2. Geschwindigkeit ist Weg pro Zeit (v = s / t). Formt man das um, dann bekommt man für die Zeit (t = s / v).

    3. Beide Züge brauchen gleich viel Zeit um bis zum Treffpunkt zu kommen. Also muß man das t am Ende des 2. Punktes für die beiden Wege und Geschwindigkeiten anschreiben und beides dann gleichsetzen.

    4. Das gibt also x / 100 = (70 – x) / 80. Aus dieser Gleichung braucht man dann nur noch das x auszurechnen.

    5. Das geht so: ganze Gleichung (also beide Seiten) mit 100 und mit 80 multiplizieren. Das gibt dann 80x = 100 (70 – x). Dann wird die Klammer aufgelöst und man bekommt 80x = 7000 – 100x. Bringt man die x nach links so erhält man 180x = 7000 und somit x = 7000 / 180 = 38,88… also gerundet 38,89 km.

  150. simbo sagt:

    So, lieber Argutus ich danke Dir für die Auflösung. :clap: Kommt mir bekannt vor und ich werde das mal nachrechnen. Aber erlaube mir bitte, dass ich auf das Resultat meines Bruders warte. So wie ich ihn kenne, wird er nicht aufgeben, bis er diese Aufgabe zu seiner Zufriedenheit gelöst hat. Ich jedenfalls werde ihm die Lösung nicht verraten,  er soll sich selber den Kopf zerbrechen. Er wird das auch tun, "Mann" hat ja schliesslich einen Stolz gegenüber einer  jüngeren Schwester…. :haha:

  151. simbo sagt:

    Hallo Argutus :D
    Mein Bruder hat mir eben auch die Lösung mitgeteilt, er kam auf das gleiche Resultat wie Du……
    Heisst, der Zug mit 100 km/h  macht 38, 8888 km , aufgerundet 38,89 km oder 38,9 km der zweite 31,1 macht zusammen 70 km.
    Ich kenne doch meinen Bruder und wusste, dass er das unbedingt lösen will. Danke an Euch zwei :clap:
    Suuuuuper …….

  152. Firithfenion sagt:

    Ja, Argutus' Lösungsweg ist die klassische Lösung für solcherart Probleme. Aber ebenso wie es nicht nur einen Beweis für den Satz des Pythagoras gibt, ebenso kann man sich auch alternative Lösungsansätze vorstellen.
     
    Ich hätte die Aufgabe mit folgender Überlegung gelöst: Mir fällt auf, das der zweite Zug 80% der Geschwindigkeit des ersten hat, dann müsste er logischerweise auch in derselben Zeit nur 80% der Strecke schaffen, die der andere Zug zurück legt. Das bedeutet:
     
    1. x + 0,8x = 70
    Also in Worten, der schnellere Zug legt die Strecke x zurück, der andere 80% davon, also x mal 0,8. Zusammen ergeben sie die Gesamtstrecke.
     
    2. Erinnern wir uns an das Rechnen mit Variablen:
    "Vielfache derselben Variablen werden addiert bzw. subtrahiert,
    indem man die Koeffizienten addiert bzw. subtrahiert und die
    Variable beibehält."

    Also da x dasselbe ist wie 1x müssen wir also rechnen 1 + 0,8 = 1,8 x
    Dann gilt 1,8x = 70 oder x = 70 : 1,8 und das ergibt 38,888..

  153. Argutus sagt:

    #165 Firithfenion am 25. Februar 2012 um 16:59

    Gute Idee! Ist dieser Lösungsweg schon irgendwo publiziert oder hast du den erfunden?

  154. Firithfenion sagt:

    Der fiel mir so ein, weil er mehr meiner persönlichen Denkweise entspricht als die klassische Lösung. Ich denke oft so in Verhältnissen und Relationen. Ich hab mir das selber so überlegt, aber ich vermute mal das da auch schon andere vor mir drauf gekommen sind

  155. simbo sagt:

    Uiui Firithfenion & Argutus
    Ich wollte da nicht einen solchen Problemfall schaffen….. beruhigt Euch wieder, sonst habe ich ein schlechtes Gewissen, die Mathe-Aufgabe gestellt zu haben :haha: Andererseits, es macht ja nichts wenn man die grauen Zellen wieder mal beschäftigt :haha:
    Also an Euch beide ein grosses Dankeschön für die Lösung der Aufgabe. Schönen Abend noch. 

  156. Firithfenion sagt:

    Hier mal ein paar Videos von der Comedyshow "Just for Laughs" die zeigen, das es manchmal für scheinbar unerklärliche Dinge eine ganz einfache Erklärung gibt.

    Young Japanese Girl turns into old man

    Teleporting Statue Prank

    Kid disappears in Brick Wall

  157. ilex (E. Ahrens) sagt:

    #171 Argutus am 29. März 2012 um 11:29

    Das ist ja sowas von gemein ….    :-)

  158. simbo sagt:

    Hallo Argutus
    Wie "geil" ist denn das ?? :rofl::rofl::rofl::rofl:

  159. Saejerlaenner sagt:

    #171 Argutus am 29. März 2012 um 11:29

    :ok:

    P.S. Was ist mit eurer Smiley-Kollektion los? Die sehen bei mir so aus, als hätten sie Sedativa gefressen.

  160. Argutus sagt:

    Wer findet den Fehler?

  161. simbo sagt:

    haha, Argutus…. Du wirst doch nicht etwa denken dass man nach einem anstrengenden Tag noch solche Aufgaben lösen kann/will ??? Also verrate die Antwort, sonst muss ich wieder meinen Bruder bemühen 8-O
    Der hat aber anderes zu tun und ist am skifahren.
    Nun zum Humor: sagt ein Mann zu seiner Frau "mach ein glückliches Gesicht" .. sie: "warum" ? Er: "dort vorne sehe ich meine erste Frau"…..

  162. Argutus sagt:

    #176 simbo am 4. April 2012 um 18:09

    Die Lösung werde ich verraten, wenn sie keiner findet, aber damit warte ich noch zu, bis das alle gesehen haben.

    Ich kenne auch einen witzigen Dialog von Eheleuten, und zwar beim Sex:

    Sie: "Say something dirty to me!"

    Er: "Kitchen".

  163. simbo sagt:

    Zur Rechenaufgabe: 6. Beispiel scheint mir unlogisch. 2 = 1 kann nicht sein, ausser Du denkst an ??? :oops:
    Die ersten 3 Beispiele stimmen meiner Meinung nach, dann wird es aber kompliziert :mrgreen: Also bitte die Lösung, danke.

  164. Firithfenion sagt:

    Was ist denn das für eine vergurkte Rechenweise? Der Fehler liegt im Schritt 4. Was ist denn beim ausquadrieren aus der – 6 auf der linken und der – 3 auf der rechten Seite geworden?

  165. Firithfenion sagt:

    So geit datt nicht. Wenn man den Term in ein Quadrat umwandeln möchte, muss man die zweite binomische Formel anwenden: a&sup2;-2ab+b&sup2; = (a + b)&sup2;

  166. Argutus sagt:

    #179 Firithfenion am 4. April 2012 um 18:33

    Nein, dieser Schritt ist korrekt. Das ist einfach die Anwendung der binomischen Formel.

  167. Firithfenion sagt:

    Pardon, ich meinte natürlich = (a – b)&sup2;

  168. Firithfenion sagt:

    #181 Argutus am 4. April 2012 um 18:42
    Nein, dieser Schritt ist korrekt. Das ist einfach die Anwendung der binomischen Formel
     
    Man kann aber diesen Schritt nicht einfach rückwärts gehen indem man das Quadrat weglässt. Dann würde man nämlich wieder auf den Ursprungsterm kommen.
     

  169. Firithfenion sagt:

    #181 Argutus am 4. April 2012 um 18:42
    Nein, dieser Schritt ist korrekt. Das ist einfach die Anwendung der binomischen Formel.
     
    Du hast recht. Ich habe es eben mal nachgerechnet. Es sah auf den ersten Blick etwas komisch aus und ich bin etwas ungeübt darin und brauchte deshalb ein paar Augenblicke, aber die 2. binomische Formel rückwärts angewandt ergibt tatsächlich Schritt 4. Klar ist aber auch, das man dann im Schritt 5 nicht einfach das Quadrat wieder auflösen kann ohne die binomische Formel erneut anzuwenden. Darin liegt der Fehler.

  170. Saejerlaenner sagt:

    Der Fehler liegt im 4. Schritt. Wenn man links durch 2 teilt, muß man auch rechts durch 2 teilen.

  171. Firithfenion sagt:

    #185 Saejerlaenner am 4. April 2012 um 19:09
    Der Fehler liegt im 4. Schritt.

    Das dachte ich auch erst, aber der 4. Schritt ist in der Tat korrekt. Es sieht nur auf den ersten Blick etwas komisch aus. Er hat ja den Term nicht durch 2 geteilt, sondern in ein Quadrat verwandelt. Das geht durch rückwärts anwenden der 2. binomischen Formel.

    Löst man Schritt 4 nach der zweiten binomischen Formel auf, erhält man in der Tat Schritt 3. Der Fehler liegt aber im Schritt 5. Wenn man die Klammer auflösen möchte, kann man sie nicht einfach so "wegnehmen" sondern müsste wiederum die 2. binomische Formel anwenden, womit man dann wieder bei Schritt 3 wäre.

  172. Saejerlaenner sagt:

    Nein, der vierte Schritt ist nicht korrekt.
     
    3. Schritt: 4-6+9/4 = 1-3+9/4. Ok, auch da stimmte es schon nicht mehr, weil die Klammern fehlen (Punkt- vor Strichrechnung. Aber lassen wir das dahingestellt sein.
     
    4. Schritt: (2-3 [=(4-6)/2] /2)&sup2; = (1-3 [nicht (1-3)/2 ! ] /2)&sup2;
     
    Man muß natürlich auch rechts die 1-3 durch 2 teilen.

  173. Saejerlaenner sagt:

    4. Schritt: (2-3 [=(4-6)/2] /2)&sup2; = (1-3 [nicht (1-3)/2 ! ] /2)&sup2;
     
    Was ist denn das für ein Gebilde?
     
    Nachtrag: 4. Schritt: (2-3 [=(4-6)/2] /2) zum Quadrat = (1-3 [nicht (1-3)/2 ! ] /2) zum Quadrat.

  174. Firithfenion sagt:

    #187 Saejerlaenner am 4. April 2012 um 19:25
    3. Schritt: 4-6+9/4 = 1-3+9/4. Ok, auch da stimmte es schon nicht mehr, weil die Klammern fehlen (Punkt- vor Strichrechnung.
     
    Ja, Punktrechnung vor Strichrechnung. Aber eben weil dies gilt, ist die Klammer auch noch nicht unbedingt vonnöten. Der Bruch Neun-Viertel kann auch ohne Klammer in der Folge der Summanden stehen.
     
    Löse mal (2 – 3/2)&sup2; auf, dann erhältst du als erste Variable 4, als zweite 2 * 2*3/2, das ergibt 12/2 und das ergibt gekürzt 6. Die dritte Variable ist das Quadrat des Bruches 3/2 und man quadriert einen Bruch, indem man jeweils Zähler und Nenner quadriert, also in der Tat 9/4
     

  175. Saejerlaenner sagt:

    #187
     
    Quatsch, was red ich denn. Schritt 3 ist, für sich betrachtet, noch korrekt. Der Fehler liegt in der Tat auschließlich im 4. Schritt.

  176. Argutus sagt:

    Nur so viel will ich jetzt schon verraten: den tatsächlichen Fehler hat bis jetzt noch niemand genannt.

  177. simbo sagt:

    Also Nr. 6 ist falsch, oder ??? Wenn nicht, kann ich all meine Mathematik-Lehrer "vergessen"….. Denn 2 = 1 kann nicht sein !!!

  178. Argutus sagt:

    #192 simbo am 4. April 2012 um 20:06

    Natürlich, die sechste Zeile (2 = 1) ist falsch. Daran besteht kein Zweifel.

    Im übrigen weise ich darauf hin, daß das Ganze kein Scherz-Problem ist, sondern wirklich ein echter Mathematik-Fehler. Vielleicht hätte ich es besser im Parlatorium bringen sollen. Aber ich fand es einfach auf Anhieb lustig, wie hübsch der Fehler verpackt ist. Darum steht es hier.

  179. Saejerlaenner sagt:

    #191 Argutus am 4. April 2012 um 19:53
     
    Also bis Zeile 3 steht rechts und links der Gleichung das gleiche. Ab Zeile 4 nicht mehr. Zwei minus drei Halbe ist nicht gleich eins minus drei Halbe. Den Rechenschritt, der uns von Zeile 3 nach Zeile 4 bringt, kann ich so nicht nachvollziehen.

  180. Tutnix sagt:

    Zeile 5 ist Stuss. Die -3/2 untereinander täuschen Eleganz nur vor und lenken ab.

    Zeile 3: 1/4 = 1/4
    Zeile 4: (+1/2) (+1/2) = (-1/2) (-1/2)
    Zeile 5: (+1/2) verschieden von (-1/2)

    Typischer Vorzeichenfehler würde ich sagen.

  181. Argutus sagt:

    #195 Tutnix am 4. April 2012 um 20:37

    Wenn man jede einzelne Zeile nachrechnet, kommt man schnell dahinter, daß die 4. noch stimmt, die 5. aber schon falsch ist.

    Das erklärt aber noch nicht, worin genau der Fehler besteht.

  182. Firithfenion sagt:

    #196 Argutus am 4. April 2012 um 20:47
    Wenn man jede einzelne Zeile nachrechnet, kommt man schnell dahinter, daß die 4. noch stimmt, die 5. aber schon falsch ist.

    Das erklärt aber noch nicht, worin genau der Fehler besteht.

    Wie ich schon erwähnte (#186) kann man nicht einfach das Quadrat auflösen indem man die Klammer und das "hoch 2" weglässt, sondern man müsste die beiden Terme wieder – unter zuhilfenahme der 2. binomischen Formel – auflösen womit man dann wieder bei Schritt 3 wäre.

  183. Argutus sagt:

    #197 Firithfenion am 4. April 2012 um 20:57

    Wie ich schon erwähnte … kann man nicht einfach das Quadrat auflösen indem man die Klammer und das "hoch 2" weglässt, sondern man müsste die beiden Terme wieder – unter zuhilfenahme der 2. binomischen Formel – auflösen

    Nein, das ist nicht die richtige Erklärung. Beispielsweise bei der Gleichung
    (5 + 3)² = (10 – 2)² kann man das durchaus, denn 5 + 3 = 10 – 2.

  184. Firithfenion sagt:

    Der Denkfehler liegt darin, das aus der Gleichung (a – b)&sup2; = (c – d)&sup2; sich nicht folgern lässt das a – b = c – d wäre. Der Grund ist ganz einfach darin, das die Linke Seite in Schritt 4 ein positives Ergebnis erzielt, die rechte Seite jedoch ein negatives Ergebnis. Quadriert man jedoch eine negative Zahl, so ist das Ergebnis immer positiv ( Minus mal Minus = Plus) also das gleiche Resulat als wenn man ihr Positives Gegenstück Quadriert, obwohl beide Ausdrücke ungleich sind.

  185. Argutus sagt:

    #199 Firithfenion am 4. April 2012 um 21:09

    Du bist schon so nahe dran, daß ich die Sache jetzt auflöse:

    Es gibt Umformungen, bei der eine richtige Zeile einer Gleichung stets wieder eine neue richtige Zeile ergibt: zu diesen gehören das Seitenvertauschen, die Addition, die Subtraktion, die Multiplikation, die Division (außer durch null) und das Potenzieren mit einem ganzzahligen Exponenten.

    Das Wurzelziehen hingegen ist nicht generell erlaubt, denn es kann (so wie hier) auch falsche Ergebnisse liefern.

    Das Wurzelziehen durch Weglassen eines Quadrats darf in einer Gleichung nur dann beidseits durchgeführt werden, wenn der Ausdruck unter dem Quadrat (also in dem Fall der Klammerausdruck) auf beiden Seiten positiv ist. Auf der rechten Seite der vierten Zeile ist er aber negativ, denn (1 – 3/2) = -0,5. Dort hätte das also nicht durchgeführt werden dürfen. Es wurde aber dennoch durchgeführt – und das war der Fehler.

Hinterlasse eine Antwort