Der ORF verstärkt sein Religionsangebot

image_pdfimage_print

ORF-Logo.svgDas meldete der ORF am 19.3.2020,
hier die Meldung mit atheistischen Anmerkungen:

ORF: Mit dem neuen Format "Feier.Stunde" verstärkt der ORF in Zeiten der Corona-Krise sein Religionsangebot für gläubige Menschen. Das Service von ORF III in Zusammenarbeit mit der ORF-Religionsabteilung bietet seit vergangenem Sonntag verschiedenen Religionsgemeinschaften eine Plattform zur Feier von Gottesdiensten, zur Präsentation von Ritualen und Liedern sowie zu Lesungen aus Texten ihrer Tradition, teilte der ORF mit. In der Rubrik "Ermutigung" würden Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Glaubensgemeinschaft versuchen, "die Weisheit ihrer Religion für das Leben in der Krise fruchtbar zu machen". "Feier.Stunde" richte sich aber auch an alle, die mehr über in Österreich vertretene Religionen und Glaubensgemeinschaften erfahren wollen.
Atheistische Anmerkung: Die Kirchen verlieren von Jahr zu Jahr an Mitgliedern, an praktizierenden Gläubigen, das Interesse für Religion geht ständig zurück. Aber der ORF knechtet sich freiwillig für kirchliche Interessen, obwohl die diversen religiösen Sendungen schon lange keine Quotenbringer sind, jetzt will man offenbar eine Art Neuevangelisierung per ORF starten!

ORF: ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: "Die gegenwärtige Corona-Krise betrifft auch die verschiedenen Religions- und Glaubensgemeinschaften in Österreich. Gemeinsam mit ihnen haben daher die ORF-Religionsabteilung und ORF III mit 15. März ein zusätzliches Programmangebot für gläubige Menschen in diesen herausfordernden Zeiten gestartet, das bereits am ersten Wochenende sehr positiv angenommen wurde."
Atheistische Anmerkung: Und was liefert der ORF für ungläubige Menschen? Leben die nicht auch in diesen herausfordernden Zeiten?

ORF: Zusätzlich zur "Feier.Stunde" sendet ORF III ab Donnerstag, dem 19. März, um 8 Uhr jeweils wöchentlich die römisch-katholische Morgenmesse von Kardinal Christoph Schönborn aus der Andreaskapelle. Weitere Angebote für andere Religionsgruppen sind laut ORF geplant.
Atheistische Anmerkung: Da kann man gespannt sein! Wie hoch wird die Quote der Schönbornmesse sein? Höher als beim Kasperltheater am Mittwochnachmittag?

ORF: Am kommenden Sonntag, 22. März, wird der Gottesdienst um 10 Uhr aus der Kapelle des Wiener Priesterseminars auf ORF III übertragen. Mit der TV-Gemeinde feiert Subregens Markus Muth, begleitet von Gesang der Wiener Dommusik. Ab 10.55 Uhr kommt die Zen-Priesterin Doris Harder in der "Feier.Stunde" zu Wort und führt in ihre buddhistische Praxis ein. Ab 11.10 Uhr steht die Frage im Raum "Wie hilft die Weisheit des Judentums zum Bestehen der Krise? Die "Ermutigung" kommt vom Wiener Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister. Ebenfalls am 22. März spricht Kardinal Schönborn im Format "Was ich glaube" ab 16.55 Uhr Worte der Ermutigung auf ORF 2. "Bundesland heute" mit "Gedanken zum Sonntag"
Atheistische Anmerkung: Und welche Sendungen gibt's aus Kreisen vernunftorientierter Menschen? Der ORF meint offenbar, das Gegenmittel zum Virus sei Religion!

ORF: Ab Sonntag startet "Bundesland heute" die Rubrik "Gedanken zum Sonntag" mit regionalen Glaubensvertretern, die in persönlichen Statements Bezug auf die aktuelle Situation nehmen. Zudem präsentieren die Regionalradios am Sonntagvormittag Übertragungen von Gottesdiensten. Am 22. März um 10 Uhr beispielsweise aus dem Slowenischen Pastoralzentrum Klagenfurt.
Atheistische Anmerkung: Wenn es wegen Corona keine Messen gibt, dann liefert der ORF Ersatz! Wenn es wegen Corona keine Theateraufführungen und Kinovorstellungen gibt? Überträgt dann der ORF aus den Theatern oder spielt die neuesten Kinofilme?

ORF: Wie es gelingen kann, in herausfordernden Zeiten einen positiven Blick in die Zukunft zu bewahren, erläutern in "Miteinander – Füreinander" am Montag, 23. März, um 20.10 Uhr in ORF III abwechselnd der Psychotherapeut und Theologe Arnold Mettnitzer, Bischof Michael Chalupka und Dompfarrer Toni Faber. Sie beantworten Fragen zu den Sorgen und Ängsten der Zuseher und begleiten sie gemeinsam durch diese schwierige Phase.
Atheistische Anmerkung: Und einen positiven Blick in die Zukunft liefern nur Theologen und Geistliche?

ORF: Neben der "Feier.Stunde", die in ORF III, auf der ORF-TVthek und auf religion.ORF.at zu sehen ist, steht den Österreicherinnen und Österreichern wie gewohnt die umfangreiche ORF-Religionsberichterstattung in ORF 2, Ö1 und den ORF-Regionalradios sowie auf religion.ORF.at zur Verfügung.
Atheistische Anmerkung: Um die zehn Prozent der katholischen Kirchenmitglieder gehen am Sonntag in die Kirche. Der ORF liefert nun für 100 Prozent der Österreicher religiöse Agitation und Propaganda! Die spinnen beim ORF! Wir sind nimmer unterm Dollfuß! Und die Mehrheit der Österreicher ist längst nimmer religiös!

Hier wieder einmal die Standard-Umfrage von 2018 dazu:


Nur noch 39 % glauben an einen allmächtigen Gott! Die könnte der ORF z.B. fragen, warum ihr allmächtiger Gott die Menschen mit Viren versorgt? Und die 30 %, die Gott noch für den Schöpfer für Himmel und Erde halten, könnte der ORF fragen, warum wohl Gott den Corona-Virus geschöpft hat? Usw., usw.!

 

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Religion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Der ORF verstärkt sein Religionsangebot

  1. Zitat aus den Anmerkungen:

    Atheistische Anmerkung: Und was liefert der ORF für ungläubige Menschen?

    Nun bin ich mathematisch zwar nicht sehr begabt, aber mein Kopfrechnen hat ergeben: Die übrige Sendezeit.

    Wenn ein paar religiöse Fernsehsendungen helfen, eine Corona-Panik zu vermeiden, dann soll's mir recht sein.

    Ganz nebenbei: Der Radiosender Bayern-4-Klassik hat seinen täglichen Programmablauf wohl ebenfalls geändert und sendet jetzt (nach meiner Wahrnehmung) sehr viel Musik und viel weniger Gesprächs- / Interview- / Plauderbeiträge. Schön.

    Eckhardt Kiwitt, Freising

Schreibe einen Kommentar