Recht, Gerechtigkeit und Logik

image_pdfimage_print

Justitia_1660_blk_19329_zoom_10x10_72

Nur ganz kurz …

Jemanden für etwas zu bestrafen oder auch nur anzufeinden, das andere in seine Worte hineininterpretiert haben ohne dass er es gesagt oder geschrieben hätte, bedeutet, ihn für etwas zu bestrafen oder anzufeinden das andere getan haben.

Feindet man jemanden für das an, was man in dessen Worte lediglich hineininterpretiert, so feindet man sich selbst an — denn es sind ja die eigenen Gedanken, nicht die des anderen.

.

.

.

_____
Beitragsbild:
Justitia (Ausschnitt; bearbeitet)
Autor: Deval Kulshrestha
commons.wikimedia.org/wiki/File:1660_blk_19329_zoom.png


Eckhardt Kiwitt
Pfalzgrafstr. 5
D-85356 FREISING
QS72@gmx.net

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Sprache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar