Aktuelle Herausforderungen für die Zukunft Europas

image_pdfimage_print

Albayati092015Neues Buch von Dr. Amer Albayati:

Europa braucht echte Loyalität ohne Einfluss aus dem Ausland – Wir sollten Sicherheit und sozialen Frieden in Europa bewahren

Das neue Buch von Dr. Amer Albayati "Aktuelle Herausforderungen für die Zukunft Europas" (ISBN: 978-3-904123-44-0), ist am 17.8.2020 als elektronisches Buch bei Amazon.com erschienen, später folgt auch Printversion. Es beinhaltet das Konzept in kurzen und bündigen Beiträge, weil man im Zeitalter des Internets und der sozialen Netze eine Flut von Information bekommt, die Menschen haben kaum noch Zeit, lange Texte zu lesen, darum ist es das Konzept, viele wichtige und aktuelle Schwerpunkte in Europa kurz und bündig zu präsentieren.

Dr. Albayati hat als 18-Jähriger vor 60 Jahre als Journalist für internationale Medien in Europa zu arbeiten begonnen, sein Ziel ist es nicht, Geld zu verdienen oder die Aufmerksamkeit der Medien zu erreichen, er will seine progressive Haltung in Europa und für Europa bewahren, ohne Profit oder Eigenwerbung zu betreiben, nur wegen seiner Liebe zu allen positiven Menschen in Europa.

Er hat wiederholt bekräftigt, allgemein "Hass und Hetze" gegen Religionen, vor allem gegen Christen, Juden und Israel, Menschen anderer Herkunft, gegen anders Denkende und mit anderen Veranlagungen zu stoppen und vollen Respekt und friedliches Miteinander zu praktizieren, um Probleme und Gegensätze in Europa zu vermeiden.

Der Corona-Virus hat in kurzer Zeit gezeigt, wie schwach wir sind und wie notwendig es ist, Problemlösungen gemeinsam zu implementieren, um in Europa unsere friedliche Zukunft zu realisieren. Europa hat noch viele offene Herausforderungen, nicht nur im Schatten der Corona Pandemie, sondern auch noch überhaupt unbehandelte Herausforderungen, im Rahmen der verfehlten Integration als Dauerbrenner: gewährte allgemeine falsche islamistische Freiheiten, speziell im Bereich der Frauenrechte in Europa, Moscheen mit aggressiven Eroberer-Namen gehören nicht nach Europa und dürfen deshalb nicht sein, brutal-blutige IS-Kämpfer, Ausreißer und Rückkehrer laufen in Europa frei herum, leben unter uns klar gesagt straffrei, wir bleiben auf Dauer in einem gefährlichen Pulverfass sitzen, der Islamunterricht in unseren öffentliche Schulen ist völlig ohne Kontrolle nach europäischen Maßstäben und von unserer Moral und Ethik fern geblieben. Deshalb ist Ethikunterricht für alle, auch für Muslime erforderlich, es gibt keine Trennung zwischen Staat und Religion, aber Muslime in Europa müssen das endlich begreifen, die konservative Islamauslegung ist für unsere Gesellschaft in vieler Hinsicht eine Belastung, islamistische Vereine und Organisation mit Einfluss aus dem Ausland sind in Europa ohne richtige Behandlung gang und gäbe, d.h. sie bilden einen Staat im Staat, predigen frei ohne Kontrolle und keine Verantwortliche will diesen Hass und diese Hetze stoppen.

Die politischen Islamorganisationen und Vereine versuchen ständig unsere Politik und Gesellschaft zu unterwandern, leider wird das weiterhin von bestimmten Politikern und manchen Journalisten entweder geduldet oder sogar unterstützt, das ist ein Skandal ohne gleichen und gehört beendet. Wir wollen, dass Politiker und Journalisten die Unterstützung konservativ-fundamentalistischer Islamisten dubioser Organisationen stoppen. Es gibt viele illegale Moscheen sogar ohne Baupolizei-Genehmigung, es müssen endlich Gesetzesbrecher gestoppt werden.

Im Islam gibt es keine Hierarchie oder Priestertum. Deshalb ist das Islamgesetz in Österreich eine Farce, weil einem konservativ-fundamentalistischen Verein wie der Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) Legitimation verleiht und Einflüsse aus dem Ausland durch Hintertüren erlaubt. Diese Minderheit darf nicht im Namen aller Muslime sprechen, denn viele islamische Konfessionen werden dadurch benachteiligt, sogar durch solch ein falsches Konstrukt diskriminiert.

Das Kopftuch wird im Koran nicht explizit erwähnt und ist bei Kindern überhaupt nicht nötig. Muslime in Europa müssen nicht versuchen, konservativ-fundamentalistische und veraltete Sitten und Gebräuche aus dem Ausland nach Europa zu importieren. Auf die Herkunftsländer gerichtete Satellitenschüssel verursachen ein Vakuum an Wissen was in Europa praktisch geschieht.

Wichtig ist, Muslime müssen loyal zu den Ländern sein, wo sie leben und zu Europa stehen, sonst können sie die Moderne niemals errichten.

Halal-Zertifizierung (Lebensmittel nach islamischer Shariaa) in Europa (für jedes Stückpapier zwischen 5.000 und 20.000 Euro, von großen Firmen werden sogar 30.000 Euro und mehr verlangt) bedeutet höhere Geld-Belastung für den Export-Import aus Europa, und die meisten Einnahmen gehen weltweit in die Milliarden Euro, sowieso zu Gunsten der Muslimbrüder und Organisationen des politischen Islam und Co. Diese falsche Praxis muss geändert werden.

Unsere unermüdlichen Aktivitäten im Sinne eines friedlichen Zusammenlebens mit Moslems, ohne Aufrufe zu Gewalt oder Jihad, ohne Belohnung von Jihad-Gewalt im Paradies, mit allgemeiner Gleichberechtigung von Frauen mit Männern, mit Meinungsfreiheit, Demokratie, Parallelgesellschaften mit Religionsfreiheit verhindern ohne Wenn und Aber bevor es zu spät ist!

Also echte europäische Identität und tatsächliche Loyalität mit dem Europa, wo man ohne Einfluss aus dem Ausland oder politischen Islam-Organisationen lebt, löst viele Probleme und unterstützt unsere Sicherheit und den sozialen Frieden in Europa.

Das neue Buch von Dr. Albayati kann bei Amazon bestellt werden!

 

Entnommen bei www.atheisten-info.at ( Erwin Peterseil).

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar