Neuer Schweizer Kirchenaustrittsrekord!

image_pdfimage_print

The beautiful mountain landscape with church. Switzerland.

The beautiful mountain landscape with church. Switzerland.

Die katholischen Austrittszahlen in der Schweiz für 2019 wurden erst am 19.11.2020 gemeldet, VATICAN NEWS verlautbarte die Zahlen auf ihrer Site:
"31.772 Menschen in der Schweiz sind im vergangenen Jahr ausgetreten – das ist ein Viertel mehr als im Vorjahr. 2018 musste die katholische Kirche 25.366 Austritte hinnehmen. Das zeigen neueste Zahlen und ein Bericht des Schweizerischen Pastoralsoziologischen Instituts (SPI) in St. Gallen. Das Institut wird von der katholischen Kirche in der Schweiz getragen. Bereits die Kirchenstatistik 2018 vermeldete eine Zunahme der Kirchenaustritte um ein Viertel. 2017 lag die Zahl der Austritte noch bei 19.893."

Auf kath.press heißt es: "Die Zahl der Kirchenaustritte in der Schweiz ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchstwert gestiegen. Demnach traten 2019 dort 31.772 Menschen aus der katholischen Kirche aus, wie das Portal kath.ch (Donnerstag) unter Berufung auf das Schweizerische Pastoralsoziologische Institut (SPI) in Sankt Gallen berichtete. Dies sei etwa ein Viertel mehr als im Jahr davor (25.366). Das SPI wird von der katholischen Kirche in der Schweiz getragen. Auffällig sei, dass mehr Menschen zwischen 51 und 65 Jahren der Kirche den Rücken kehrten, hieß es. 2019 waren demnach 24 Prozent der Ausgetretenen in dieser Altersgruppe. 2011 seien es 16 Prozent gewesen."

Hier ein Screenshot von der Site des Schweizer Bundesamtes für Statistik mit den Angaben zur Religion von 1970 bis 2018:

Man sieht: auch in der Schweiz sind die Protestanten tüchtiger im Mitgliederschwund, sie sind von 1970 und 53 % bis 2018 auf 30% gesunken, bei den Katholiken war dieses Minus nur rund neun Prozent (52 auf 43), der Anstieg der Konfessionslosen belief sich auf gut das Zehnfache, von ca. zwei Prozent auf 22 %.

Vergleich zu Österreich: 2019 sind hierzulande 1,34 % der Katholiken ausgetreten, in der Schweiz war es rund ein Prozent, also ein bisschen mehr geht noch!

 

Entnommen bei www.atheisten-info.at

Mehr zum Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Religion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar