Suchergebnisse für: "kann ich meinem Hirn trauen"

image_pdfimage_print

Kann ich meinem Hirn trauen? (9. Teil – Risikokompensation)

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Ein weiterer Artikel von Dr. Peter Hank zur Denkhilfe. Wer weitergehende professionelle Unterstützung braucht, der wende sich an den Herrn im Bild (PublicDomainPictures, pixybay). Ansonsten kann man Peter Hank vertrauen, die sich weiter mit der Sicherheit beim Autofahren befasst, und mit der Unsicherheit, die durch Sicherheit erzeugt wird:   Kann ich meinem Hirn trauen? (9. Teil – Risikokompensation) In den letzten beiden Artikeln von „Kann ich meinem Hirn trauen?“ ging es um den Dunning-Kruger-Effekt und warum es so viele überdurchschnittlich gute Autofahrer gibt. Damals … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Kann ich meinem Hirn trauen? (8. Teil – Dunning-Kruger-Effekt II)

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Nachdem Dr. Peter Hank mit seiner Aufklärungsreihe bis in die Welt des Autofahrens vorgedrungen ist, stößt er hier in bisher unbekannte Bereiche der Ignoranz vor. Die angegebenen Links stellen keine Empfehlung dar, im Gegenteil. Dafür gibt Hank nun einen Anleger-Tipp, der es verdient, beherzigt zu werden (Bild: geralt, pixabay).   Kann ich meinem Hirn trauen? (8. Teil – Dunning-Kruger-Effekt II) Leider ist der letzte Teil zum Thema „Kann ich meinem Hirn trauen? schon eine Weile her. Thema war damals der Dunning-Kruger-Effekt (sie erinnern sich, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Kann ich meinem Hirn trauen? (7. Teil – Dunning-Kruger-Effekt)

Diese Galerie enthält 7 Fotos.

Dr. Peter Hank setzt seine Aufklärungsreihe bei wissenbloggt fort mit einem Exkurs in die Welt des Autofahrens. Damit sich niemand angesprochen fühlen muss, zeigt das Bild von PublicDomainPictures, pixabay, einen gänzlich unbekannten Autofahrer:  Letztes Mal ging es in der Reihe „Kann ich meinem Hirn trauen?“ um das Phänomen der Kognitiven Dissonanz – also darum, dass es unserem Hirn schwer fällt, mit zwei sich widersprechenden Kognitionen –  Wahrnehmungen, Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Wünsche oder Absichten – abzufinden. Unser Gehirn reagiert dann typischerweise damit, dass eine der … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Kann ich meinem Hirn trauen? (6. Teil – Kognitive Dissonanz)

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Peter Hank ist bei wissenbloggt mit seiner Trilogie zum Titel "Kann ich meinem Hirn trauen?" präsent, inzwischen ist der sechste Teil der Trilogie verfügbar. Besonders interessant ist die Parallele zu Ökonomischer Aberglaube im Visier. Es geht ums Rechtbehalten wider Sinn und Verstand – ein hochaktuelles Thema in allen Bereichen von der Wissenschaft bis zur Religion.   Kann ich meinem Hirn trauen? (6. Teil – Kognitive Dissonanz) Die vorhergehenden Beiträge unter „Kann ich meinem Hirn trauen?“ drehten sich bisher mehr um die Frage, warum unser … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Kann ich meinem Hirn trauen? (5. Teil – Suche nach Erklärungen)

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Den Autor Peter Hank muss man bei wissenbloggt nicht mehr vorstellen, er kommt gleich selber zu Worte:  Im 4. Teil von „Kann ich meinem Hirn trauen? wurde gewarnt, dass es gefährlich ist, von einem Zusammentreffen von Umständen – einer Korrelation – gleich auf einen ursächlichen Zusammenhang – eine Kausalität zu schließen. Warum aber sind wir so schnell dabei, Zusammenhänge zwischen Ereignissen zu suchen? Heute also die Frage:   Warum sucht unser Hirn so schnell nach Erklärungen? Es scheint so, als würden wir Menschen den … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Kann ich meinem Hirn trauen? (4. Teil der Trilogie – Korrelation und Kausalität)

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

Dr. Peter Hank übertrifft sich selber, indem er seine Hirnskepsis-Trilogie um einen vierten Teil ergänzt (Bild: Gehirn im Mixer, Jonas E., Creative Commons): Kann ich meinem Hirn trauen? (4. Teil der Trilogie – Korrelation und Kausalität)   Im letzten Teil von „Kann ich meinem Hirn trauen?“ haben wir die Statistik als wertvolles Mittel kennengelernt, um uns vor intuitiven Fehlleistungen unseres Gehirns zu schützen. Nehmen wir nun an, wir haben uns ordentlich der Statistik bedient und damit einen eindeutigen Zusammenhang zwischen zwei Größen – also … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Kann ich meinem Hirn trauen? (2. Teil – reloaded)

Dr. Peter Hank (Volkshochschule München) hat uns den zweiten Teil seines Vortrags über die Kognition zur Verfügung gestellt (Bild: Modell zur menschlichen Psyche, Kognition, OnkelDagobert, Wikimedia Commons):     Kann ich meinem Hirn trauen? (2. Teil – reloaded) Im ersten Teil von „Kann ich meinem Hirn trauen?“ (http://www.wissenbloggt.de/?p=22453) wurde am Beispiel der optischen Täuschungen, aber auch anhand anderer bekannter Effekte wie dem Bestätigungsfehler gezeigt, dass unser Hirn sehr gut dazu geeignet ist, Muster (wie z. B. Gesichter) zu erkennen, dabei aber leicht über das … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 6

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Selbst die Allerklügsten können nicht immer richtig liegen. Auch Außenseiter können im Recht sein. Dr. Peter Hank beschreibt das wissenschaftliche Verfahren bei solchen Diskrepanzen: Am Ende passt sich die Lehrmeinung an das an, was tatsächlich stimmt. Absolut vorbildhaft für andere Bereiche, zum Beispiel die Religion. Als Thema vom nächsten Artikel schlägt Hank Experimente vor, um Widerlegungen zu begründen. Ob wohl das Fliegende Spaghettimonster als Gottes-Widerlegungs-Experiment gelten kann? Widerlegungen Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 6 In Teil 5 von „Wie funktioniert die Naturwissenschaft“ habe ich … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Organspende und freier Wille

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Unser Autor Dr. Peter Hank hat gute  Argumente für die Organspende gesammelt. Er plädiert für das „opt-out“-Modell, das jedermann automatisch zum Organspender macht, es sei denn, er schreitet aktiv ein. Hank sieht in den starken Auswirkungen solcher Randbedingungen eine Unfreiheit der persönlichen Entscheidung und zugleich die Möglichkeit, die Frage nach dem freien Willen auf eine empirische Grundlage zu stellen:   „Bei skeptischem Licht besehen“ Organspende und freier Wille Samstag, der 6.6.2015, ist der Tag der Organspende. Das ist der passende Augenblick, über etwas zu schreiben, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 5

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

Die Spanne erstreckt sich diesmal vom freien Fall bis zum Placebo-Effekt. Dr. Peter Hank befasst sich mit den Dingen, die die Welt im Innersten zusammenhalten und erklärt dabei, warum die Breite der Anwendung für die Wissenschaft so wichtig ist. Wie sich das gehört, kriegt die Homöopathie wieder eins drauf, und es wird veranschaulicht, welche Effekte bei den Placebos wirken. Breite der Anwendung Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 5   Der Punkt, dass eine, wie Popper sagt, „kühne“ Theorie immer auch Möglichkeiten zur Falsifizierung anbieten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 4

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

Diesmal greift Dr. Peter Hank zu besonderen Mitteln, um uns seine wissenschaftlichen Informationen zu vermitteln. Rasiermesser werden bemüht (das einschlägig bekannte Occam'sche) und rostiges Latein (was bei den wissenbloggt-Lesern anscheinend nicht so rostig ist, wenn man den Kommentar zu Latein zum Lachen anschaut). Kühne Theorien – Occam's Razor Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 4 Im vorigen, dritten Teil von „Wie funktioniert die Naturwissenschaft“ wurde dargelegt, dass eine kühne Theorie immer Möglichkeiten zur Falsifizierung anbieten muss. Damit sind Tests gemeint, die zumindest so ausgehen könnten, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 3

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Wurde die Sonne so geschaffen, dass sie 5 Milliarden Jahre alt aussieht? Wie geht das überhaupt, wenn das Alter nur 6000 Jahre sein soll? Dr. Peter Hank klärt uns in seinen Vorträgen über diese Fragen auf. Das Thema Naturwissenschaft vs. Dogmen wird durch die Falsifizierbarkeit der Theorien für erstere entschieden: Wer sich nicht die Möglichkeit des Irrens erlauben will, der irrt sich – und das ist kein Spruch zum 1. April.     Kühne Theorien – Falsifizierbarkeit Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 3 Kommen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Warum kluge Menschen dumme Dinge tun

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die gbs Schweiz (Schweizer Abteilung der giordano bruno stiftung) hat auf ihrer Site eine Abteilung Blog, unter der eine ganze Reihe von wissenschaftlich interessanten Artikeln erreichbar ist. Aus der Selbstdarstellung der gbs Schweiz: Die GBS ist ein Think-Tank für kritisch-rationales Denken und Fragen im Schnittbereich von Ethik und Wissenschaft. Auf dieser Grundlage fördert sie den evolutionären Humanismus und unterstützt eine ethisch und empirisch informierte, zeitgemässe Politik. Das kritische Denken ist insbesondere deshalb zentral, weil es unsere einzige Versicherung gegen historische Irrtümer darstellt … Mit … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 2

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Der zweite Teil von Dr. Peter Hanks Vorträgen befasst sich mit dem Thema Naturwissenschaft unter dem Aspekt der Wahrheit. Von starken Behauptungen ist die Rede, von Hypothesen und Vermutungen, von Versuch und Irrtum, und von unzutreffenden Behauptungen. Im Nachwort wird einem Befürworter der Homöopathie nachgewiesen, dass er sich zu Unrecht bei Karl Popper mit Argumenten bedient.     Von kühnen Hypothesen und schärfster Kritik Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 2   Für den zweiten Teil aus meinem Vortrag „Wie funktioniert die Naturwissenschaft?“ will ich … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 1

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Dr. Peter Hank ist so freundlich, uns an seinen Vorträgen über das Thema Naturwissenschaft teilhaben zu lassen. Es geht darum, die Welt der Magie und Wunder zu objektivieren, die Gesetze hinter den Phänomenen zu erkennen, und die Wissenschaft als den wahren Hort der Wunder kennenzulernen.   Gibt es Wunder? Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 1 Nachdem ich vor einiger Zeit einen meiner Vorträge für die Volkshochschule in mehrere Blogbeiträge umgesetzt habe, möchte ich das jetzt mit dem zweiten Vortrag – „Wie funktioniert die Naturwissenschaft?“ … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Schnelles Denken, langsames Denken reloaded

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Artikel bezieht sich auf das Buch von Daniel Kahneman: Schnelles Denken – langsames Denken, das bereits von unserem Autor Siegfried Vollmann rezensiert wurde (in dem wissenbloggt-Artikel Schnelles Denken, langsames Denken, Bild: geralt, pixabay). Vollmanns Rezension geht umfassend auf das Buch ein und schildert ausführlich, womit sich Kahnemann beschäftigt. In der abschließenden Beurteilung äußert Vollmann ein paar Anmerkungen, die der gesunde Menschenverstand dem Buch entgegenhalten muss: Zu bedenken ist meines Erachtens auch, dass die Experimente alle unter Laborbedingungen stattfanden. Wenn Jemand 100 Euro einsetzen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Muslimische Mathematik?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Mit der menschlichen Wahrnehmung ist das so eine Sache. Das spiegelt sich bei wissenbloggt nicht nur in der Artikelserie Kann ich meinem Hirn trauen? Auch ein anderer Aspekt fließt ein, der in Schnelles Denken, langsames Denken behandelt wird (Bild: smeeshane, pixabay). Zur Sache: Im Juni wurde eine Studie des britischen Marktforschungsinstituts Ipsos MORI von der Royal Statistical Society und dem King’s College London veröffentlicht, ‘Perils of Perception’, die Gefahren der Wahrnehmung. Im deutschen Sprachraum kam die Wahrnehmung Ende Oktober an, bei ORF.at, Abteilung Religion, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar
image_pdfimage_print