Suchergebnisse für: Euro EZB

image_pdfimage_print

Der europäische Zusammenbruch

Diese Galerie enthält 1 Foto.

So ein programmatischer Titel bedarf der Rechtfertigung, die in diesem Artikel geliefert werden soll. Unter europäisch wird natürlich nicht das Ganze von Europa verstanden, die 50,43 Länder (incl. 1/4 von Russland, 1/8 der Türkei und 1/20 von Kasachstan). Es geht bloß um die EU und vor allem natürlich um die Eurozone. Die zeigt allmählich Auflösungserscheinungen, sie hat die Seuche, sie bröckelt vor sich hin (Bild: hslegr1, pixabay, Ausschnitt). Die europäische Krankheit ist dann auch zuförderst eine Eurozonen-Krankheit. Und die Eurozone krankt an ihren Konstruktionsfehlern. Das … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Italien liegt in der Eurozone, aber wie lange noch?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der Euro-Weitwurf darf als eine der beliebtesten italienischen Disziplinen gelten, und zwar, weil es in Italien an Disziplin mangelt (wb-Links Italien, Bild: djedj, pixabay). Das ist paradox? Nicht so paradox wie die vorbereitenden Maßnahmen der EU, die den italienischen Sündenfall präventiv kaschieren sollten. Da gab's das Eigenlob durch das Eurobarometer (1.-4.) wie auch den Aufbau äußerer Feinde durch das European Defence Industrial Development Programme EDIDP, 1.-5.). Dass es soweit kommen konnte, dafür haben Generationen von italienischen Politikern gewirkt. Die kongenialen Anstrengungen von EU- und Euro-Politik … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Euro-Weiterungen – Italia bancarotta

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

In der Euro-Zone steht Griechenland für die vorige Rettungsrunde und Italien für die nächste, und dazwischen steht das Allzeit-Problem Target 2. Dieser Artikel setzt die Beschreibung der Dilettantismen fort, mit denen die Euro-Politik ihre Probleme behandelt, wobei "Behandlung" oft nur heißt, die Probleme mit Geld zuzuschütten (Bild: geralt, pixabay). Eine nachhaltige Lösung ist für keinen der drei großen Problembereiche in Sicht. Die Probleme werden totgeschwiegen oder verharmlost, auch wenn sie sich immer weiter aufschaukeln und dabei immer schlimmer werden. Target 2 – Volltreffer: die … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Euro-Dilettantismus – Erkenntnisse

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Hier geht es um die Euro-Zone, nicht um die EU oder gar um ganz Europa. Die Euro-Story ist eine Story von gut gewollt und schlecht gekonnt, eine Story von hochherzigem Dilettantismus. Jetzt bekommt die Klage noch eine Strophe drangehängt.. Los ging es mit der Aufnahme von Griechenland, das gegen die Bedenken von Eurostat aufgenommen wurde, das sogar seine Bilanzen schönen ließ, um die Aufnahme zu erreichen. Hätten die Griechen über ein funktionierendes Orakel verfügt, das ihnen die Zukunft weissagen konnte, dann hätten sie die … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Noch mehr Bedenken gegen Euro-Politik

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Eigentlich wurde das Thema bei wissenbloggt schon abgearbeitet mit dem Artikel Bedenken gegen Eurozone & EU. Dargelegt wurde, wie die politischen Ebenen je höher desto heftiger in Konflikt mit Grundwerten wie Anstand und Redlichkeit bis hin zu Sparsamkeit und Effizienz geraten. Die Politik übernimmt die Methoden der Abzocker und Steuerflüchter, wenn sie Grenzen austestet, Schupflöcher nutzt und Gesetze aushebelt (Bild: Momentmal, pixabay). Argumentationshilfe kommt nun von einem Cicero-Artikel (1. Link unten). Der Artikel handelt weniger von aktueller Politik als von den Problemen des Euros, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Bedenken gegen Eurozone & EU

Diese Galerie enthält 1 Foto.

So schwarz wie auf dem Bild von tskirde, pixabay, muss man es nicht sehen. Immerhin gibt es die hehre Ideologie von der europäischen Gemeinsamkeit und vom europäischen Gedankengut. Oder zumindest das Ideal von Freizügigkeit und  Zusammenarbeit innerhalb der EU. Die Bedenken setzen dort ein, wo zuviel Geld an der demokratischen Zustimmung vorbei umverteilt wird, mit den Schwerpunkten Demokratiedefizit, Heimlichtun und Geldüberfluss. Der Geldüberfluss ist ein spezieller, partieller, der auf den oberen Ebenen der europäischen Zusammenschlüsse kumuliert. Vor allem in der Eurozone, doch auch die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

® Euro-Alchimie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Bestimmt hat sich jeder schon gefragt, was sind das für Milliarden, die von der Finanzpolitik gehandhabt werden? Anscheinend gibt es die Milliarden in unterschiedlicher Ausprägung, von ganz konkreten Beträgen, wie sie der Normalbürger versteht, bis zu chimärenhaften Krediten, die in Dunkelzonen schmoren. Dieser Text stellt den Versuch dar, das Gebiet generell zu durchforsten (Bild: geralt, pixabay). Das ist schwierig, denn so etwas wie Rechenschaft ablegen oder redliche öffentliche Bilanzierung gibt es allenfalls in Teilbereichen. So kommt es, dass niemand überblickt, was mit den Milliarden … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Juncker’s Euro Vision Contest

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der Titel stammt von der Financial Times: Juncker's euro vision contest (ft 14.9., mit Zahlsperre). Die ft spricht von Visionen einer stärkeren monetären Union, die der EU-Kommissionschef Juncker habe (Bild: Prawny, pixabay). Die Juncker-Visionen ziehen allerhand Mediengerausche nach sich. Worum es in der Sache geht, sagt ein Artikel der Zeit, Europäische Kommission: Juncker will den Euro für alle EU-Staaten (ZEIT ONLINE 13.9.): Juncker hatte in seiner Rede zur Lage der Europäischen Union eine möglichst rasche Einführung des Euro in allen EU-Staaten gefordert. Außerdem sollten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Euro-Skandal: Schneeballsystem & heimliche Rettung durch die Hintertür

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Schneeballsysteme funktionieren so, dass immer neues Geld aufgenommen wird, und von dem werden Zinsen gezahlt. Das Geld ist am Ende weg, aber bis dahin können sich die Betrogenen über die schönen Zinsen freuen (Bild: Hans, pixabay). Dieser Artikel beschreibt das Schönreden der Griechenland-Rettung nach Methode Schneeballsystem und die Rettung Italiens, das genauso pleite ist wie Griechenland. Nur dass man sich bei der Italien-Rettung das lästige demokratische Brimborium schenkt, wo die Staatschefs ihre Parlamente unter Druck setzen müssen, damit Rettungsgelder in Rettungs-Mechanismen wie ESM oder … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

® Kleine Europa-Kunde

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Die Begriffe  Europa, EU und Eurozone gehen ständig durcheinander. Dahinter steckt nicht nur Lässigkeit, sondern auch gewollte Vereinnahmung. Der Euro soll bestimmend für die ganze EU sein, nein, für ganz Europa. Die Relationen sind aber ganz unterschiedlich, wie der finanzielle Level zeigt. Je teurer, desto mehr sind wir involviert. Fangen wir mit dem billigsten an: Europa Europa geht bis zum Ural und umfasst 50,43 Länder (1/4 von Russland, 1/8 der Türkei und 1/20 von Kasachstan, Bild: OpenClipartVectors, pixabay). Mit Kosten im Millionen-Bereich kommt uns … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Euro-Skandal komplett

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Das Haftungsprinzip der Bankenabwicklungs- und Restrukturierungs-Richtlinie darf nicht schon beim ersten Ernstfall unterlaufen werden. Scheiternde Banken müssen im Einklang mit europäischem Recht restrukturiert werden – das fordert Sven Giegold, der finanz- und wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen im Europaparlament (28.7). Aber er zeigt auch gleich auf, wie das EU-Recht umgangen werden kann, indem man die Ergebnisse des Stresstests Freitagabend mitten in der Urlaubszeit veröffentlicht und klammheimlich die Türen für neuerliche Bankhilfen öffnet (der Ablauf ist an der Folge der Links unten ersichtlich, es ist praktisch … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Neuer Euro-Skandal verheimlicht

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Am 3.7. wurde wissenbloggt schon darauf aufmerksam, siehe Neuer Euro- Skandal, Motto: Blame Brexit. Erstaunlich war, dass dieser gewaltige Affront gegen die Euro-Prinzipien fast überall totgeschwiegen wurde. Die Recherchen brachten kaum Treffer. Zunächst nur beim Wall Street Journal und bei Zero Hedge, inzwischen sind einige wenige Quellen dazugekommen. Die Qualitätsmedien halten sich nach wie vor raus. Ist die Meldung ein Fake, oder herrscht da die Omerta? (Bild: Comfreak, pixabay) Nach leidiger Erfahrung a) mit den Medien und b) mit der Europoltitik muss man in … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Neuer Euro-Skandal, Motto: Blame Brexit

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Jetzt ist der nächste Sündenfall perfekt. Deutsche Nachrichten gibt's noch nicht dazu, aber amerikanische: European Commission Authorized Italian Government to Support Banks (The Wall Street Journal 30.6.). Program approved under the bloc’s ‘extraordinary crisis rules for state aid’ (Bild: geralt, pixabay). Am Wochenbeginn wurde noch dementiert, dass Italien 40 Mrd. Euros für seine Bankenrettung drucken darf. Stimmt ja auch, es sind 150 Mrd. geworden. Vorgeschobener Grund: der Brexit. Die Merkel-Regierung wies allerdings umgehend die Argumentation ab, das seien besondere Umstände (“exceptional circumstances”), unter denen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Europäische Erfolgserlebnisse

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Als Gegenpol zu den schlimmen Nachrichten aus Europa ist mal wieder ein positiver Bericht fällig. Den liefert Sven Giegold, finanz- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Grünen im Europaparlament. Er kommentiert die Verabschiedung der finalen AnaCredit-Verordnung. Was das ist, beschreibt er selber, aber vor allem feiert er einen Erfolg! Schade, dass die EZB nicht auf andere massive Kritik z.B. an den Aufkaufprogrammen auch so reagiert … (Bild: InspiredImages, pixabay) Erfolg! EZB hört die Signale beim Kreditregister AnaCredit und konzentriert sich auf das Wesentliche Die Europäische Zentralbank … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Gegenangriff auf die EZB

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die EZB hat sich zum Retter der Eurozone aufgeschwungen. Mit enormen Geldflüssen hat sie nachhaltige Lösungen der Probleme verhindert, Verantwortlichkeiten aufgelöst und den Druck auf Restrukturierung, Reform und Konsolidierung weggenommen. Das entnimmt man dem Artikel Deutsche Bank attackiert die EZB (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 24.4., nicht online). Demnach steht die EZB-Geldpolitik für Konservierung überkommener Strukturen, für permanente Fehlallozierung von Milliarden und den Verlust von Gerechtigkeit und Vertrauen – sie ist die größte Bedrohung der Stabilität der Eurozone. Man darf die EZB-Politik als Angriff auf Europa … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Neuer EZB-Betrug am Volk

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die EZB kauft jetzt noch mehr Anleihen; statt 60 Mrd. schöpft sie 80 Mrd. Euro pro Monat. Und sie kauft nun auch Unternehmensanleihen. Das ist ein nie dagewesener Akt der Marktverzerrung. Nur die Großunternehmen gelangen in den Genuss dieser Geldflut, kleinere Unternehmen und normale Bürger sponsert die EZB nicht (Bild: geralt, pixabay). Die Süddeutsche Zeitung berichtet darüber, Programm der EZB – Ein schönes Spiel – nur für die Großen (17.3.): Die Europäische Zentralbank hat sich entschieden, künftig auch Unternehmen Geld zu leihen. Ein Novum: … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Ach, Europa

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Der wissenbloggt-Artikel Grenzenlose Willkür wird bestraft endete mit einem Europa-Plädoyer: Die Zeit ist reif zur Besinnung darauf, wofür das Ganze eigentlich veranstaltet wird. Das sollten nicht die publizitätsprallen Politiker sein, nicht die smarten Steuerflüchter und nicht die bankrotten Banken. Europas Daseinszweck ist auch nicht die Schaffung einer Hochrisikozone durch das Häufeln von Billionen, und nicht die Hin- und Hersubventionierung von unten nach oben und von Norden nach Süden (naja, letzteres in Grenzen). Europa soll sich nach dem Souverän richten, dem europäischen Bürger, und ihm … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Sorgen über Europa

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In einem bedenkenswerten Text legt der wirtschafts- und finanzpolitische Sprecher der Grünen im Europaparlament, Sven Giegold, seine Sorgen über Europa dar – es muss sich noch einiges ändern (Bild: geralt, pixabay). Aus der Sicht von wissenbloggt ist der Artikel eine Mischung von interessanter Insiderinformation und politischem Streben, das sich einiges an Einseitigkeit erlaubt. Eine "Offensive für mehr Demokratie in Europa" wird gefordert, nur was bedeutet Demokratie in diesem Sinne? Der "erschreckende Aufstieg rechtsextremer, rechtspopulistischer und europaskeptischer Parteien" und die "Renaissance 'linker' Parteien mit national-souveränistischen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

EZB verschleiert „Gelddrucken im Keller“ von Landes-Zentralbanken

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Anscheinend muss man immer bei der EZB nachfragen, um zu erfahren, wo und wie gerade das Geld kanalisiert wird, und wie die Aktion überhaupt genannt wird (Bild: geralt, pixabay). Ein Beispiel ist die aktuelle Billionenschleuder PSPP der EZB, siehe auch Neue EZB-Kritik: EuGH reingelegt. Da geht es um 1 Mrd. pro Tag und weit über eine Billion in der Summe. Gewisse Zentralbanken können's aber auch, wie gerade diskutiert wird. Diesmal geht es um Frankreich und Italien mit aktuellen Summen von jeweils rund 100 Mrd. … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

EZB: noch ein paar Schippen billiges Geld drauflegen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

„Wer den Geldhahn so lange und so weit aufdreht, riskiert gigantische Flutschäden und bereitet den nächsten Finanzcrash vor“, so wird die Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht vom Handelsbaltt zitiert. Der Artikel vom 3.12. heißt EZB und die Geldpolitik – „Wir steuern auf einen großen Finanzcrash zu“. Demnach führt die Politik der EZB zu immer größeren Verwerfungen. Die Ersparnisse der Bevölkerung werden durch den Nullzins entwertet, zugleich bilden sich auf den Aktien- und Immobilienmärkten „gefährliche Spekulationsblasen.“ Wagenknecht weiter: „Wir steuern auf einen großen Finanzcrash zu und in … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Troika/Quadriga beim Europoly

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Unter Europoly bringt der Berliner Tagesspiegel einen Artikel, der sich mal anders mit der Griechenland-, Portugal- und Irlandrettung befasst. Abgehandelt wird der Privatisierungszwang der vormaligen Troika (Stand Anfang 2015, Bild: dboschm, pixabay). Wie die Troika nun wirklich genannt wird, ist nicht ganz klar, offiziell sollte sie Institutionen heißen oder auch Quadriga. Was die Truppe tut, wird von Europoly benannt: Sie spielt Europoly. Die Autorin Elisa Simantke hat die Umstände recherchiert, unter denen Geld zusammengekratzt wird, mit dem die Rettungsgelder zurückgezahlt werden sollen (mit einem … Weiterlesen

Weitere Galerien | 5 Kommentare

Euro-Betrugsnummer Schuldenschnittchen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Inmitten all der Lügen und gebrochenen Versprechungen & Verträge hat die Euro-Retterei einen Anhauch von Seriosität. Der kommt vom Internationalen Währungsfonds IWF, der bei seinen Krediten auf regulärer Vorgangsweise beharrt (für die Kredite müssen Zinsen gezahlt werden, und sie müssen zuzeiten getilgt werden). Deshalb ist die Bundeskanzlerin Merkel darauf erpicht, den IWF auch weiterhin in die Retterei einzubinden. Als seriöses Aushängeschild soll er das unseriöse Rettungs-Treiben verschleiern. Das führt zur nächsten großen Euro-Betrugsnummer (Bild: DasWortgewand, pixabay). IWF und Griechenland-Kredite – Schulden schöngerechnet, schrieb die … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Euro-Problemzone: alle machen, was sie für falsch halten

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wenn alle machen, was sie für falsch halten, kann es sich nur um Europa handeln. So kommentiert Moritz Schuller in Der Tagesspiegel. Der Artikel dieser Berliner Zeitung heißt Drittes Hilfspaket für Griechenland – Eigenverantwortung und Schuldenschnitt statt weiterer Rettungspakete (18.8., Bild: geralt, pixabay). Aus der Sicht Schullers setzt das dritte Hilfspaket die falsche Griechenlandpolitik fort, deshalb sollte der Bundestag mit Nein stimmen. Schließlich hat das griechische Parlament einem Reformpaket zugestimmt, das die Bevölkerung kurz vorher mit mehrheitlichem Oxi abgelehnt hat. Warum sollte der Bundestag … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Griechenland erdet Euro-Machbarkeitswahn

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Noch ist im Grunde nichts entschieden. Das griechische Nein bedeutet bloß Neuverhandlungen in dem Sinn Verbessert die Bedingungen oder schmeißt uns aus dem Euro (Formulierung von ZEIT ONLINE). Die Euro-Zone müsse nun der Regierung Tsipras entgegenkommen, um das Land in der Währungsunion zu halten, heißt es. Hoffentlich nicht. Dann würde weiter Zeit geschunden, ohne die Probleme zu lösen. Das wäre die teuerste Lösung mit der schlechtesten Wirkung. Aber die Aussichten drumrumzukommen steigen. Das Argument mit der Büchse der Pandora wirkt immer stärker. Der stark … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Neue EZB-Kritik: EuGH reingelegt

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Was dem wissenbloggt-Schaffenden bei den Recherchen für verschiedene Euro-Artikel nebenbei auffiel, hat ein besserer Rechercheur richtig ausgeforscht. Der Blogger Jens Blecker fand heraus, wie das neue Bankenbeglückungsprogramm der Europäischen Zentralbank EZB heißt – und diese Information ist nur scheinbar trivial (Bild: geralt, pixabay). Zunächst mal bot sich ja das Programm Outright Monetary Transactions OMT an. Das  war der Gegenstand der Klage vor dem Europäischen Gerichtshof EuGH. Dort wurde vor 2 Wochen entschieden, dass OMT rechtens ist, siehe den wb-Artikel Niederlage für Vernunft, Redlichkeit & Anstand. … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare
image_pdfimage_print