Suchergebnisse für: Wissenschaft science

image_pdfimage_print

Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 5

Diese Galerie enthält 8 Fotos.

Die Spanne erstreckt sich diesmal vom freien Fall bis zum Placebo-Effekt. Dr. Peter Hank befasst sich mit den Dingen, die die Welt im Innersten zusammenhalten und erklärt dabei, warum die Breite der Anwendung für die Wissenschaft so wichtig ist. Wie sich das gehört, kriegt die Homöopathie wieder eins drauf, und es wird veranschaulicht, welche Effekte bei den Placebos wirken. Breite der Anwendung Wie funktioniert die Naturwissenschaft? Teil 5   Der Punkt, dass eine, wie Popper sagt, „kühne“ Theorie immer auch Möglichkeiten zur Falsifizierung anbieten … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Vom Sinn und Nutzen der Wissenschaft

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Von Jan M. Kurz, Initiative Humanismus. “When kids look up to great scientists the way they do to great musicians and actors, civilization will jump to the next level." – Brian Greene Der zentrale Kern des Humanismus besteht teilweise bereits seit der vorchristlichen Antike,  spätestens jedoch der Renaissance aus Vernunft und Aufklärung. Diese beiden Leitfaktoren werden erworben durch den Einsatz und Umgang mit Rationalität, Naturalismus, Wissenschaft, Philosophie und Kunst. Herausragende Bedeutung besitzen in dieser Hinsicht insbesondere Naturwissenschaft und Philosophie. Erstere ermöglicht nunmehr seit Erfindung … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Wissenschaft und Religion im clinch

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Zwei Anlässe zum selben Thema zeigen die Auseinandersetzung einmal innerhalb der Person und zum anderen zwischen zwei Personen. Der erste Fall betrifft den überaus renommierten Quantenphysiker Anton Zeilinger (siehe Einsteins Spuk), der zweite Fall betrifft den ebenfalls renommierten Physikprofessor und Naturphilosophen Harald Lesch (Bild: Silenced Majority Portal). Zeilinger setzte sich anlässlich eines Vortrags in der Katholischen Akademie München mit sich selber auseinander, Lesch führte mit dem katholischen Kleriker Thomas Schwartz ein „Gespräch über Engel“. Dies letztere Engelsgespräch ist des langen und breiten in einem … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Die Wissenschaft von der Ungleichheit

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der geneigte Leser kann mit Thomas Pikettys Buch "Das Kapital im 21. Jahrhundert" ein Werk von außergewöhnlichem Ehrgeiz, von großer Originalität und von beeindruckendem Rigorismus lesen, so schreibt der Verlag. Wenn man den Worten folgt, lenkt das Buch unser ganzes Verständnis von Ökonomie in neue Bahnen und konfrontiert uns mit ernüchternden Lektionen für unsere Gegenwart. Die neuen Bahnen hat zum Beispiel DIE WELT in einen Folgeartikel umgearbeitet Anthropologie – Soziale Ungleichheit entstand vor 13.000 Jahren (25.5.): Soziale Ungleichheit ist das Thema der Stunde. Das … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Neue Waffe gegen Klimawandel?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Pläne zur Beeinflussung der Erdatmosphäre als Waffe gegen Klimawandel werden konkreter Ein Blick auf den Hurrican "Florence" aus der Internationalen Raumstation ISS (14. September 2018) – Quelle: www.globallookpress.com In Kenia tagt gegenwärtig die UN-Umweltkonferenz. Dort wird diskutiert, ob und wie sich der Klimawandel mit Geoengineering-Technologien aufhalten ließe. Harvard-Forscher setzen auf eine Beeinflussung der Erdatmosphäre zur Reduzierung des Treibhauseffekts. Spätestens seit den allwöchentlichen Schülerprotesten ist das Thema Klimawandel in aller Munde. Angesichts einer drohenden Entgleisung der Biosphäre bis zum Jahr 2060, die der Focus am … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

„Hawking in der Nussschale“ von Florian Freistetter. Rezension von Gerfried Pongratz

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dr. Gerfried Pongratz rezensiert ein Buch, das der Wissenschaftsblogger und Astronom Florian Freistetter über den Physiker Stephen Hawkings geschrieben hat. Freistetters Untertitel kommt aus dem Englischen "in a nutshell": "Kosmos in der Nussschale." Der Verlag begründet die nutshell: Leichtfüßig, auf das Wesentliche reduziert und unterhaltsam macht uns Freistetter ein kompliziertes theoretisches Werk zugängig. Ein Buch, mit dem Sie tief in das gedankliche Universum des berühmten Physikers eintauchen – ohne den Verstand zu verlieren. Gerfried Pongratz 9/2018:   „Hawking in der Nussschale“ Kleines Büchlein, aber … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

„Newton – Wie ein Arschloch das Universum neu erfand“ von Florian Freistetter. Rezension von Gerfried Pongratz

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Diese Rezension von Dr. Gerfried Pongratz (3/2017) muss mit einem gelinde gesagt ungewöhnlichen Vokabular zurechtkommen. Der Rezensent erledigt das gleich eingangs mit seinem im Jargon gehalteten Intro. Der Verlag schwelgt in pikanten Vokabeln: Wenn Genialität auf Streitsucht trifft – und dabei ein kosmisches Arschloch herauskommt, davon erzählt Freistetters Buch mit schonungslosem Humor. Weitere Bezeichnungen für den portraitierten Isaac Newton: Egomane, Arschloch, Kotzbrocken – „eine Biographie, wie es sie noch nicht gegeben hat.“ Florian Freistetter: „Newton – Wie ein Arschloch das Universum neu erfand“ Vorab, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Leserbrief aus der Hölle

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Diese "Höllenlehre" gibt ungeahnte Einblicke in die Philosophie jenseits des Materialismus'. Sie bezieht sich auf ein Buch von Frank Sacco, Wenn Glaube krank macht (BoD, ISBN 978-3-7392-7310-5). Frank Sacco ist Doktor der Medizin, Internist und Psychotherapeut. Von ihm stammen die sogenannte EAT (Ekklesio-Adversative Therapie) und der Begriff des Sacco-Syndroms, mit dem die ekklesiogene, kirchenbedingte Neurose bezeichnet wird. Der "Leserbrief" geht ein auf Saccos zum Thema Hölle eingenommene Denkhaltungen (religiöser Optimismus und säkularer Realismus) und stellt sie den beiden vom Autor Pessimist eingenommenen Denkhaltungen gegenüber … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Noodle bobble III – Profs, bleibt ehrlich und werdet frech!

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die Noodle-bobble-Serie startet mit dem amerikanischen Hilferuf Profs, wir brauchen euch! und setzt sich fort mit dem deutschen Äquvalent Wo seid ihr, Professoren? Die Worte noodle = Verstand und bobble = hüpfen liefern ein schönes Bild davon, wie der Verstand der Professorenschaft hervorspringt, um dem Hilferuf zu folgen (Bild: OpenClipartVectors, pixabay). Unser großes Vorbild, die ZEIT-ONLINE-Serie Wo seid ihr Professoren, liefert in zeitlicher Folge die nächsten 2 Beiträge, die hier zu einem Artikel komprimiert werden. Der zweite Beitrag ist kontrovers, nach dem Motto große … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Noodle bobble I – Profs, wir brauchen euch!

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Begonnen hat der Diskurs um die Professoren schon im Februar vorigen Jahres. In einem Artikel der New York Times hieß es Professors, We Need You! (15.2.14, Bild: Aromaengel, pixabay).  Der NYT-Kolumnist Nicholas Kristof schrieb die weisen Worte SOME of the smartest thinkers on problems at home and around the world are university professors, but most of them just don’t matter in today’s great debates. The most stinging dismissal of a point is to say: “That’s academic.”  In anderen Worten, ein Gelehrter zu sein, heißt … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Gedankenübertragung in Gang

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Mind-blowing ist der Kommentar zu dem Forschungsergebnis, und wenn das stimmt, dann stimmt das. Die site, die über sowas berichtet, nennt sich Science alert ("Achtung, Wissenschaft", Bild: johnhain, pixabay). Was genau gemacht wurde, beschreibt der Artikel Two people just played 20 questions by reading each other’s thoughts (24.9.): Zwei Personen wurden voneinander isoliert, ca. 1.5 km voneinander entfernt, ohne jede herkömmliche Kommunikationsmöglicheit. Die eine Person, der Befragte ("the respondent"), bekam den Kopf mit Sensoren bestückt (eine EEG-Kappe, Elektroenzephalograph), mit der die Hirnaktivität aufgezeichnet wurde. Der … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Freier Wille: Entscheidungsfindung durch Quantenzufall

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Also, Sie sind nicht irrational, Sie sind bloß quantenzufallsgesteuert, so lautet die Aussage von Forschern der Ohio State University zum Thema menschliche Entscheidungsfindung. Der Artikel von Pam Frost Gorder in PHYS.ORG vom 14.9. heißt You're not irrational, you're just quantum probabilistic: Researchers explain human decision-making with physics theory. Aus dem Inhalt (Bild: knirps07, pixabay): In der Psychologie gibt es einen neuen Trend, der die Quantenphysik heranzieht, um menschliche Entscheidungen zu erklären. Das Verfahren könnte auch bestimmte Widersprüche bei psychologischen Studien aufklären. Das geht nicht … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Ein Baum? Was ist das?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der Baum, das unbekannte Wesen? Anscheinend haben Bäume die Fähigkeit, sich heimlich zu vervielfältigen, und sie sind zäher, als man denkt (Bild: WikimediaImages, pixabay). Im deutschen Wald bimmelten die Alarmglocken besonders laut, obwohl dort am wenigsten Grund dafür war. Umweltschutz: Was wurde eigentlich aus dem Waldsterben? (SPIEGEL ONLINE 3.1.): Das Waldsterben (1981 vorhergesagt) fiel aus, viele Bäume kommen besser mit einem sauren Bodenmilieu zurecht als erwartet, andererseits haben die Schutzmaßnahmen aber auch eine Menge gebracht, denn die Belastung durch Schwefeldioxid ist dramatisch zurückgegangen. Europamäßig … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Too much ‚psycho-babble‘

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der britische INDEPENDENT berichtet am 27.8. von der Qualität psychologischer Veröffentlichungen, und die ist mau. Es hapert an der Zuverlässigkeit und Reproduzierbarkeit der Forschungsergebnisse, wie der Artikel besagt. Eine Menge psychologische Forschung sei nur "Psycho-Gelaber" – Study reveals that a lot of psychology research really is just 'psycho-babble'. Nun ist diese Studie selbst ein psychologisches Forschungsergebnis, und wenn sie nur Psycho-Gelaber ist … So geht es einem bei der Psychologie, man ist nie sicher vor Gedanken, die sich selber in den Schwanz beißen. Nach … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Freier Wille vs. Willusion

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wer über den freien Willen nachdenken will – ob freiwillig oder nicht -, ist in guter Gesellschaft (Bild: PublicDomainPictures). Zurzeit (20.8.) findet sich ein Artikel bei Spektrum.de, der sich mit dem kopfkratzerischen Problem auseinandersetzt. Hirnforschung: Wie frei ist der Mensch? heißt der Text von einem Professor für Philosophie am Neuroscience Institute der Georgia State University in Atlanta, Eddy Nahmias. Er umreißt die Frage, ob der Mensch nun ein biochemischer Automat sei, und Willensfreiheit reine Illusion? Der Philosoph kritisiert, dass uns die moderne Neuroforschung scheinbar … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

KI mit neuem Optimismus

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Neue Meldungen von der KI-Front geben sich optimistisch: Die site wired.de schreibt am 10.8. über Googles Superhirn: Der DeepMind-Chef Demis Hassabis baut die ultimative Denkmaschine. Hier soll nicht untersucht werden, ob der ultimative Anspruch gerechtfertigt ist. Es geht um die Stimmungslage auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz KI. Da schwankt es immer von Euphorie zu Enttäuschung, wenn mal wieder ein Teilziel erreicht wurde, bzw. wenn nicht. Man erinnert sich an die Schach-Programmierung. Da dauerte es auch viel länger als gedacht, aber dann wurde ein … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Fantasy als fantastische Blödheit

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Bei Deutschlandradio Kultur ist seit dem 2.8. ein opulenter Artikel zu lesen. Thema ist Fantasy als Religion – Von Zwergen, Elfen und Zauberern. Kirsten Dietrich hat erkennbar engagiert Informationen und Zitate zusammengetragen, um das Phänomen Fantasy zu durchleuchten (Bild: bogitw, pixabay). Das Ganze ist wie ein Reiseführer durch die Welt der Fantasy (Kapitelüberschrift), es geht um tot und untot, um Schwerter und Magie und vor allem um geistesverwirrende Gefühlsmassage. Anfänge Mit dieser Aussage positioniert sich wissenbloggt erheblich kritischer als die Autorin Dietrich. Um ein … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Philosophen auf dem Prüfstand

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der Philosoph Paul Hoyningen-Huenehe äußerte mal die Vermutung, dass von den etwa 3000 weltweit lehrenden Philosophen schätzungsweise 3000 unterschiedliche Philosophien vertreten werden. Damit ist die Philosophie die einzige Disziplin, in der so viele, meist widersprüchliche Meinungen vertreten werden (Bild der Denkerin: Gromovataya, pixabay). Der Frage, in welchen Aspekten die heute lehrenden Philosophen evtl. übereinstimmen, gingen David Chalmers und David Bourget ab Dezember 2010 bis November 2013 nach (das sind die Publikationsdaten) und interviewten über 3000 (andere Zahl: 900) professionelle Philosophinnen und Philosophen aus dem … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Superintelligenz in Arbeit

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wie lange dauert es, bis die Roboter übernehmen? Die Antworten sind weit gefächert, von passiert gar nicht bis kommt bald. Immerhin sieht jeder das Vordringen der Computer und Automaten. Jeder kann sich ausrechnen, dass die technischen  Produktivitätsgewinne zulasten der menschlichen Arbeit gehen, sei es durch Billigmachen der Jobs (40 Jahre keine realen Einkommensverbesserungen), sei es durch Arbeitslosigkeit (vor allem bei der Jugend und im Süden des Eurolands). Die interessantesten Stimmen sind hier aufgeführt, es geht von der Skepsis bis zum Postulat der Superintelligenz. Während … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Organspende und freier Wille

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Unser Autor Dr. Peter Hank hat gute  Argumente für die Organspende gesammelt. Er plädiert für das „opt-out“-Modell, das jedermann automatisch zum Organspender macht, es sei denn, er schreitet aktiv ein. Hank sieht in den starken Auswirkungen solcher Randbedingungen eine Unfreiheit der persönlichen Entscheidung und zugleich die Möglichkeit, die Frage nach dem freien Willen auf eine empirische Grundlage zu stellen:   „Bei skeptischem Licht besehen“ Organspende und freier Wille Samstag, der 6.6.2015, ist der Tag der Organspende. Das ist der passende Augenblick, über etwas zu schreiben, … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Freier Wille reloaded

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In diesem Artikel befasst sich Jan M. Kurz mit dem Freien Willen. Er unterscheidet Handlungsfreiheit und Willensfreiheit sowie den metaphysischen freien Willen und den theologisch-philosophischen freien Willen. Zudem bemüht er diverse Mathematiker und vertritt die Meinung, da ein menschliches Gehirn eine universelle Turing-Maschine darstelle, fühlten sich Willensentscheidungen immer als frei an (Bild: geralt, pixabay).   Das Theorem der Unvorhersehbarkeit 23. Dezember 2014 / Exorbitalist Religionskritiker, Juristen, Naturwissenschaftler, Philosophen, Theologen, Ethiker und manchmal gar Politiker. Von ihnen allen wird man als Zuhörer, respektive Leser von … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Literaturbeschimpfung

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Der jüngst verblichene Großschriftsteller Grass verdient eine Würdigung der anderen Art, die den subjektiven Präferenzen des Blogschreibers Raum gibt. Dazu sei etwas weiter ausgeholt: Wer die deutsche Literatur in der Nachkriegszeit wahrgenommen hat, wurde durch zwei ganz verschiedene Arten der Literatur beeindruckt (Bild: kropekk_pl, pixabay). Klassisch und modern, beides gemütskrank Einmal gab es die Klassik und die deutschen Erzähler, die aus halbaufgeklärten Zeiten heraus schrieben. Ihre Dramaturgie bezogen sie aus verstunkenen christlichen Moralvorstellungen, die mit den legitimen menschlichen Bedürfnissen kollidierten. Shakespeare hielt seine Dramen … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Religion als Rettung vor Robotern?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In der New York Times vom 7.3. schreibt Ross Douthat über die Ängste vor den technischen Umwälzungen. The Case for Old Ideas heißt der Artikel, in dem es um die mögliche Übernahme der Roboter geht, die den Menschen überflüssig machen könnten – Zeit zur Rückbesinnung, meint der Autor (Bild: geralt, pixabay). Inzwischen scheine es plausibel, dass unsere reiche Technokratie gewöhnliche Menschen ohne spezielle Begabungen nicht länger mit sinnvoller Arbeit versorgen kann, selbst wenn das System immer mehr Möglichkeiten und immer mehr Wohlstand generiert, und … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Die Überlegenheit des Denkens über das Glauben

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Die Grafik von der National Science Foundation zeigt den Trend zur US-Blindgläubigkeit nach Altersgruppen aufgeschlüsselt. Der Titel von MotherJones dazu: More and More Americans Think Astrology Is Science (11.2.). Mehr und mehr Amerikaner fallen auf die Desinformation rein, Astrologie wäre eine Wissenschaft. Der Artikel zitiert den Popstar Katy Perry, sie glaube an eine Menge Astrologie, sie sehe die Dinge durch eine spirituelle Linse, und sie glaube an Aliens. Ob das die süßen alten Cabbage heads (Kohlköpfe = grüne Männchen vom Mars) sind oder was … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

® Wo Aberglaube wirklich gefährlich ist

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Dieser Artikel erschien zuerst in Scienceblogs Auf dem 6. World Skeptics Congress haben wir schon jede Menge gute Vorträge gehört (zum Beispiel den von Samantha Stein über Kartoffeln und Giraffen). Keinen Vortrag hält Leo Igwe. Der Menschenrechtsaktivist und Vertreter der Skeptikerbewegung in Nigeria, der momentan an der Uni Bayreuth an einem Forschungsprojekt über den Umgang mit angeblicher Hexerei in Afrika arbeitet, ist aber auch auf der Konferenz anwesend. Und statt eines Vortrags hat er ein Poster aufgehängt, über das ich auch berichten möchte. Darin … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare
image_pdfimage_print