Schlagwort-Archive: Christentum

Die Vorfahren Gottes

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Dieser Gastbeitrag von Prof. Dr. Uwe Hillebarnd erschien zuerst am 19. Januar 2012 – aber er ist immer noch aktuell. Den Gott der Christen, diesen allmächtigen, allwissendenden und allgütigen Schöpfer von letztlich allem, den gibt es wirklich. Er ist real, so wie zu allen Zeiten die Götter, welche die Menschen anbeteten, real waren, jedenfalls für die Gläubigen unter den Menschen. Das predigten immer die jeweiligen Theologen, die von ihrem Gott ausgesandt wurden, um den Menschen das Heil oder Unheil zu verkünden. Sie sind von … Weiterlesen

Weitere Galerien | 14 Kommentare

Glaubensfragen

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Uwe Hillebrand, zuerst publiziert am 10. Januar 2012, doch immer noch aktuell: Macht und Einfluss der Kirchen in unserem Staatssystem beruhen auf der Anzahl ihrer Mitglieder, die freilich nicht mit der Anzahl der wirklich Gläubigen gleichgesetzt werden darf. Denn diese ist entschieden geringer als die Gesamtzahl der offiziellen Mitglieder. Viele bleiben Mitglied ihrer Kirche, da sie hoffen, dass der Gott der Christen, falls es ihn wider Erwar-ten doch geben sollte, am Ende ihres Lebens wenigstens die von ihnen brav … Weiterlesen

Weitere Galerien | 16 Kommentare

Dem Glauben Beine machen

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Dieser Bericht, den ich 2011 schrieb, gelangt zu Schlussfolgerungen, die sich die weitgehend unorganisierten Glaubensfernen endlich zu eigen machen sollten, wenn sie denn nachhaltig Erfolg mit ihren Bemühungen haben wollen. Der Organisationsgrad ist bisher so gering, dass die Stimme der Vernunft weitgehend ungehört verhallt. Ich setze diesen Artikel deshalb noch einmal ein (Bild von Raul de Chissota in der Pfarrkirche Waidegg, Wikimedia Commons): Mein Volkswagen-Konzessionär ist ein gemütlicher und freundlicher Mittvierziger. Ich kenne ihn seit acht Jahren und bin mit ihm, er heißt Elyes … Weiterlesen

Weitere Galerien | 24 Kommentare

Religionsunterricht in China

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Religionsunterricht ist in der Volksrepublik China ein Ding der Unmöglichkeit. Weder bieten staatliche Schulen derartigen Unterricht an, noch duldet die Kommunistische Partei (KP), dass eine Religionsgemeinschaft selbst Schulen für Kinder betreibt. Das prangert jetzt die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) an. Vorstandssprecher Martin Lessenthin (Frankfurt am Main): „Die Religionsfreiheit, einschließlich des Rechts auf freie Ausübung der Religion, ist ein fundamentales Grundrecht aller Menschen; gleiches gilt für das Recht auf Bildung.“ Die allein regierende KP verletze beide Grundrechte: „Die Regierung verhindert religiöse Erziehung und versucht … Weiterlesen

Weitere Galerien | 19 Kommentare

Englische Staatskirche vorm Ende?

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

In England gibt es immer noch eine Staatskirche, die "Church of England". Der geht es jedoch gar nimmer gut. Humanism.org.uk meldete: • 98 % der Engländer gehen sonntags nicht in die Kirche • 95 % gehen zu Weihnachten nicht zur Kirche • 88 % lassen ihre Kinder nicht taufen • 66 % der Verstorbenen erhalten kein kirchliches Begräbnis Die Mehrheit der Menschen übe keine Religion mehr aus, habe keinen Glauben und keine religiöse Identität. Andrew Copson, Vorsitzender der British Humanist Association (BHA) meint dazu, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 6 Kommentare

Heute Kokolores

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Von "dem christlichen Abendland" zu reden, ist eine unzulässige Verkürzung – vielleicht sogar ein Kampfbegriff. Genauso wie die Rede von "dem Christentum". Eigentlich müssten wir von verschiedenen Christentümern sprechen, meint der Religionswissenschaftler Kocku von Stuckrad. Europäische Religionsgeschichte umfasst nach Ansicht von Kocku von Stuckrad nicht nur die Geschichte der christlichen Kirchen – auch Astrologie, Alchemie, Magie und Esoterik gehören dazu. Bevor diese Wissenssysteme nämlich als Quatsch und Unfug disqualifiziert wurden, galten sie als wichtige Disziplinen, die unter anderem dazu dienen sollten, die göttliche Botschaft besser zu verstehen. … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

Gott, die Gläubigen und das Gemetzel

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Karlheinz Deschner beendet seine «Kriminalgeschichte des Christentums». Tagesanzeiger vom 13.03.2013, mit freundlicher Genehmigung des Autors  Michael Meier, vermittelt von Werner Wittmann. Er hat es tatsächlich durchgezogen. Im 89. Lebensjahr legt Karlheinz Deschner den letzten Band seiner «Kriminalgeschichte des Christentums» vor. Nach 25 Jahren zählt das Werk 10 Bände, 6000 Seiten und rund 100 000 Quellenangaben. Was hat er nicht investiert in sein Opus magnum! 50 Jahre Recherche, wöchentlich hundert Arbeitsstunden, «wie ein Galeerensträfling an den Schreibtisch gefesselt». Und: literweise Tipp-Ex, um die zigtausend an … Weiterlesen

Weitere Galerien | 8 Kommentare

Agape

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die in der menschlichen Wertschätzung hochangesiedelte und ethisch wertvolle emotionale Bindung – die Liebe. 1. Es dürfte allgemein bekannt sein, daß es ein breites Spektrum von hochgradig wohligen Empfindungen gibt, die sich, auf sehr unterschiedliche Art und Weise hervorgerufen, in der menschlichen Gefühlswelt einstellen können. Sie werden durchweg gerne als Liebe bezeichnet, weil man wohl meint, daß sie es wegen ihrer starken Intensität verdient haben, dadurch veredelt zu werden, indem man sie mit diesem Begriff auszeichnet. Man darf wohl berechtigt davon ausgehen, daß jeder … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Sechs Millionen Konvertiten …

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

… vom Islam zum Christentum soll es jährlich geben. Diese Zahlen sind allerdings umstritten und sollen möglicherweise Übertreibungen aus dem Islambereich sein, um eine Art "Bedrohung" durch christliche Missionierungen aufzubauen. Andererseits können die christlichen Gemeinschaften, die "bekehrte" Muslime aufnehmen, ihrerseits die Folgen anprangern: wer den Islam verlässt, kann in etlichen islamistischen Staaten deswegen mit der Todesstrafe belegt werden, eine Ausgrenzung aus seinem bisherigen Lebensumfeld ist auf jeden Fall zu erwarten, weil der Islam als verpflichtende Lebensleitlinie für seine Anhänger gilt und daher ein Religionswechsel … Weiterlesen

Weitere Galerien | 6 Kommentare

• Heimlich, Heimlich

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Dieser Beitrag gehört in unsere Reihe „Audiatur et altera pars“: Er gehört wohl eher zu den Wunschvorstellungen von Monotheisten denn zu realen Gegebenheiten. Wer tauscht schon freiwillig einen Gott gegen den anderen, wenn doch der Weg der Ex-Muslime so viel vielversprechender ist? Meist geschieht es heimlich, und Statistiken sind nirgendwo zu bekommen: Doch immer wieder kommt es vor, dass Muslime in Deutschland zum Christentum übertreten. Diese Fälle will nun der Islamwissenschaftler Jörn Thielmann genauer erforschen. Er gehe davon aus, dass jedes Jahr einige hundert … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Sind die 10 Gebote mit den Menschenrechten verwandt?

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Bürger fragen, Bruder Spaghettus antwortet Nein, in keiner Weise. Sie verstoßen zum Teil sogar deutlich gegen diese. Die ersten vier z.B. gegen die Freiheit der religiösen Selbstbestimmung. Das 5. ist schlimm einseitig, wenn es nur von Kindern verlangt, die Eltern zu achten, aber nicht umgekehrt auch die Achtung der Eltern vor dem Kind fordert. Das 6. heißt mal du sollts nicht töten, mal du sollst nicht morden. Bei ersterem ist eindeutig, wie falsch es ist, denn es gibt das Recht sich im Fall der … Weiterlesen

Weitere Galerien | 57 Kommentare

Deschner vollendet Monumentalwerk

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

10. BAND DER "KRIMINALGESCHICHTE DES CHRISTENTUMS" UND "DIE POLITIK DER PÄPSTE" ERSCHEINEN IM FRÜHJAHR 2013. Hinweis von Werner Wittmann auf den neuesten Eintrag auf www.deschner.info : Ankündigung des baldigen Erscheinens zweier Werke von Karlheinz Deschner Im März 2013 ist es endlich so weit: Mit dem Erscheinen von Band 10 der "Kriminalgeschichte des Christentums" findet Karlheinz Deschners monumentale Anklageschrift gegen die "Religion der Nächstenliebe" ihren krönenden Abschluss. Das Buch umfasst 320 Seiten und wird im Handel 22,95 Euro kosten. Wie schon zu den vorangegangenen Bänden … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Die Sternsingerimitation

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Viele Menschen wurden jüngst in der Zeit nach Weihnachten wieder von den Sternsingern besucht, dies mitunter nicht unter Generierung von großer Begeisterung auf Seiten der Besuchten. Denn der Gesang ist nicht immer besonders unterhaltsam. Zudem wird man zur Verabreichung von Spenden geradezu genötigt. Die Freidenker haben einen Weg gefunden, sich diese mitunter schon als unangenehm empfundene Tradition zu Nutzen zu machen, um die Attraktivität religiöser Gemeinschaften zusätzlich zu verringern, dies durch die Methode, sich falscher Sternsinger, die sich möglichst rüpelhaft benehmen sollten, zu bedienen. … Weiterlesen

Weitere Galerien | 2 Kommentare

Aus dem Christenleben

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Biblische Werte sind gut für die Gesellschaft, wie die evangelikale Site idea.de am 6.1.2013 meldete, ließ dies der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm, die Menschheit wissen. Er zählte dazu die wichtigsten dieser Werte auf, der wichtigste Wert sei die Dankbarkeit, "wer Gott als seinen Schöpfer bekennt, der kann nicht anders als dankbar sein." Was macht dann der nicht von Gott geschöpfte Atheist? Der hat es viel schwerer, er muss seiner ganzen Vorfahrenkette bis zurück in den Urschleim dafür dankbar sein, sich … Weiterlesen

Weitere Galerien | 3 Kommentare

Himmel

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Ich hatte gerade eine Diskussion mit einer alten Dame, die mich von der Wahrheit des christlichen Endzeit-Fundamentalismus überzeugen wollte. Schon wieder. Diesmal habe ich die Chance genutzt, ein populäres aber schechtes Argument von Atheisten gegen die Freuden des Himmels anzuführen: Im Himmel wäre es langweilig. Den Himmel verstand die Dame als die Erde nach der Endzeit. Es gäbe keine Krankheiten, Kriminalität und keinen Tod mehr. Nur die Ungläubigen müssten eines natürlichen Todes sterben, die Gläubigen würden ewig leben. Ich fragte sie, was die Überlebenden … Weiterlesen

Weitere Galerien | 7 Kommentare

Hirntot

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Die deutsche Evangelikalen-Site idea.de rief am 2.1.2013 auf, Organspenden zu verweigern: Wer keine Organe spenden möchte, kann dies jetzt auf einer Karte dokumentieren: Die in den Unionsparteien engagierte Initiative "Christdemokraten für das Leben" (CDL) bietet dazu eine "LifeCard" (Lebenskarte) an, die man in der Brieftasche aufbewahren kann. Auf ihr erklärt der Unterzeichner in sieben verschiedenen Sprachen: "Ich bin kein Organspender und widerspreche hiermit einer Entnahme meiner Organe und Gewebe." Damit reagierte die CDL auf das am 1. November in Kraft getretene Transplantationsgesetz. Es sieht … Weiterlesen

Weitere Galerien | 4 Kommentare

Der mickrige Jesus

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Auf idea.de war am 1.1.2013 ein unterhaltsamer Text zu finden. Demnach hat sich ein US-Pastor und evangelikaler Theologe namens David Platt aus Birmingham/Alabama darüber beschwert, dass viele Christen den "Herrscher und Erretter der Welt" zu einem "mickrigen Heiland, der uns anbettelt, ihn in unser Herz aufzunehmen" machten. Das führe zu falschen Vorstellungen davon, was es bedeute, ein "Nachfolger Christi zu sein". Man dürfe die biblische Botschaft nicht verändern, um sie schmackhafter zu machen. Denn dann komme es dazu, dass man Lobpreislieder auf sich selbst … Weiterlesen

Weitere Galerien | 1 Kommentar

® Hedonismus

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Einigen unserer Leser wird er vielleicht noch bekannt sein, obwohl man ihn lieber vergessen möchte: Klaus Lelek, der pornographische Superchrist, der manchen das Leben auf Quotenqueen mit übertriebenem christlichen Geschwurbel erschwert und gleichwohl mit seinen „lebenslustigen“ kopulierenden Pfaffen wohl ebenso vielen Kopf schüttelndes Lächeln beschert hat. Eben jener Lelek schrieb in den einleitenden Sätzen zu einem Bericht über die Demonstration für verfolgte Christen (ich habe vergessen, ob es Aramäer oder Kopten oder andere waren), dass sich die ehrwürdige Menge der Protestierenden in der Nähe … Weiterlesen

Weitere Galerien | 61 Kommentare

® Der wachsende Unglaube

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

Red.: Dieser Beitrag wurde veröffentlich bei unseren Freunden von wissenslogs.de und hat dort zu heftigen Diskussionen (mehr als 150 Kommentare) geführt. Im Beitrag wird Bezug genommen auf Michael Blume, der den meisten unserer Leser völlig unbekannt sein dürfte. Wir haben auch nicht vor, an diesem Faktum Wesentliches zu ändern, doch sollte man wissen, was dieser Michael Blume so treibt. Er ist Religionsbiologe und er betreibt „Religionswissenschaft aus Freude“ wie er auf seiner Homepage behauptet. Zu diesem Thema werden auch workshops veranstaltet, was ja nicht … Weiterlesen

Weitere Galerien | 66 Kommentare

Beppis Atheisten-Alarm

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wie Domradio.de am 14.11.2012 berichtete, warnt Papst Benedikt XVI. vor einer "wachsenden Gleichgültigkeit gegenüber Gott". Demnach komme heute die größte Gefahr für den Glauben nicht mehr durch den klassischen Atheismus, beunruhigender seien vielmehr Tendenzen, die "das Streben nach absoluter Wahrheit als belanglos für das tägliche Leben" erklärten. Wozu man als Atheist anmerken darf, dass es nie der "klassische Atheismus" war, der dem Glauben Gefahr brachte, denn es sind nicht Agitation und Propaganda, die das Denken und das Bewusstsein verändern, sondern das Bewusstsein wächst aus … Weiterlesen

Weitere Galerien | 11 Kommentare

Ratzingers 3. Jesusbuch

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Ratzingers 3. Jesusbuch erschien am 20. 11. 2012. Lang erfleht und heißt ersehnt ist es endlich da, nun können die Gläubigen auch alles über die Geburt und Kindheit vom Jesus erfahren. Zwar weiß heute jeder Interessierte, dass diese Geschichten um die Jesusgeburt deswegen in die Evangelien eingebaut wurden, um die Erfüllung von altbiblischen Prophezeiungen über den Messias zu belegen. Z.B. die Geburt in Bethlehem, wozu eine Volkszählung bemüht wurde, die zeitlich nicht dazu passt. Aber beim Ratzinger ist alles wahr, was in der Bibel … Weiterlesen

Weitere Galerien | 6 Kommentare

Homophobie in München

Diese Galerie enthält 1 Foto.

In der Diskussion um die evangelikale Lukas-Schule in München wirft die Landeskirche fleißig Nebelkerzen: Es wird eingeräumt, was nicht abzustreiten ist. Es wird „widerlegt“, was niemand behauptet hat. Die Evangelikalen seien nicht fundamentalistisch, wird erklärt; ihre theologische Basis widerspreche dem von evangelischen Trägern geforderten Bekenntnis nicht. Bei genauem Hinsehen zeigt sich: Die Landeskirche kann die Evangelikalen nicht als Fundamentalisten bezeichnen, weil das Bekenntnis der Landeskirche von 1530 noch radikaler ist als die evangelikale Glaubensbasis von 1846. Den Evangelikalen in den USA wird gelegentlich vorgeworfen, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 10 Kommentare

® Afrika – Neue Heimstatt für Jesus

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

„In Italien ist es warm und die Sonne scheint fast immer. Dagegen ist das graue Norddeutschland von Kälte, Regen und Stürmen gepeinigt.“ Dieses Faktum war den armen Friesen zu Beginn des achten Jahrhunderts christlicher Zeitrechnung nur zu leidvoll bewusst. Dagegen konnten auch Thor und das ganze restliche Panoptikum an germanischen Göttern und Halbgöttern, die durch die Vorstellungswelt der armen Heiden geisterten, nichts ändern. Bonifatius aber versprach Abhilfe. Das Wetter werde sicherlich wie in Italien, wenn man sich nur dem richtigen Gott zuwendet. Verwunderung griff … Weiterlesen

Weitere Galerien | 41 Kommentare

Eine gute Botschaft

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren Freunden von atheisten-info. Eine gute Botschaft brachte "Die Welt" am 5.11.2012: Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, hat eine "Gottvergessenheit" in Deutschland beklagt. "Es gibt eine Unkenntnis Gottes in zweiter und dritter Generation", sagte der rheinische Präses am Sonntag zu Beginn der Jahrestagung der EKD-Synode im Ostseebad Timmendorfer Strand. Vor allem in den östlichen Bundesländern, aber auch in manchen Großstädten im Westen sei die Frage nach Gott für viele Menschen schlicht unverständlich. "Gott, Glaube, … Weiterlesen

Weitere Galerien | 10 Kommentare

Brasilien: Wiederkehr des Religionsunterrichts

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Iris Costa, eine engagierte Atheistin in Brasilien, sandte diesen zusammenfassenden Bericht über die Entwicklung des Religionsunterrichtes in Brasilien und dessen aktuelle Wiedereinführung als Folge des 2008 abgeschlossenen Konkordats, dem sich das Land sehr lange hatte entziehen können. 1. Phase 1549-1889 Die Anfänge des Religionsunterrichtes wurden bereits in der Kolonialzeit gelegt. Damals gab es ein Abkommen zwischen dem Vatikan mit dem portugiesischen Königshaus. Das Schulwesen sollte zwar kostenlos und für jedermann installiert werden, die Sklaven jedoch galt es in erster Linie zu evangelisieren. Da fast … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar