Von Jesus kein Lebenszeichen!

image_pdfimage_print

Helmut-Otto Manning – Von Jesus kein Lebenszeichen! Zur Realgeschichte von Christentum und Islam von den Anfängen bis zur Gegenwart – Herausgeber: Independently published 2020, 204 Seiten, Kindle E-Book 9,90. Taschenbuch 23 Euro

Weltreligionen fallen nicht vom Himmel. Auch werden sie nie von Einzelpersonen begründet. Jesus und Mohammed hat es also nie gegeben. In vordemokratischen Zeiten dienten Religionen einzig dazu, die Macht einer herrschenden Elite zu legitimieren. Wechselte diese Elite, wurde der alte Kult angepasst, um die neuen Verhältnisse göttlich zu rechtfertigen. Ein Prozess, der Jahrhunderte dauerte. Die Herrschaftsform bestimmte stets den Kult, um die Macht göttlich durch ein jenseitiges Spiegelbild zu rechtfertigen. Diese Entwicklung wird hier dargelegt. Durch Jahrhunderte Schul- und Hochschulaufsicht gelang es dem Klerus, seine Mythen zur Geschichte zu machen. Dennoch bleiben sie Märchen. Schwangere Jungfrauen, fliegende Analphabeten und Halbgötter gab und gibt es so wenig wie Feen, Kobolde und Elfen. Und da sich Wissenschaftler nicht mit Geistwesen befassen, ist die Historizität von Jesus und Mohammed eben nicht wissenschaftlich anerkannt. Hier wird wohl erstmals die reale Entwicklung von Christentum und Islam aus älteren Kulten anhand historischer Fakten nachgezeichnet.

Entnommen bei www.atheisten-info.at

Bestellungsmöglichkeit über Amazon – dort können auch die ersten 23 Seiten des Buches probegelesen werden!

Visits: 8693 Today: 5 Total: 495496
Mehr zum Thema:

2 Gedanken zu „Von Jesus kein Lebenszeichen!

  1. Vor einigen Jahren ist bereits ein Buch erschienen, in dem der (anonyme ?) Autor die These aufgestellt hat, dass der Islam-Erfinder Mohammed eine bloße Erfindung sei — also eine Art identitätsstiftende Figur wie z.B. der biblische Abraham.

    Irgend eine Wirkung hat dieses Buch bzw. hat diese These in der islamischen Welt m.W. nicht hinterlassen.

  2. Das regelt sich beim „Image“ von Mohamed durch die Auswahl der Ahadith. Was nicht passt, wird als „nicht autorisiert“ deklariert. Etwa so wie die apokryphen Evangelien bei Jesus.

Schreibe einen Kommentar