Klimawandel-Umfrage: Opferbereitschaft der Deutschen fast so hoch wie 1939!

image_pdfimage_print

(Michael van Laack) Die Europäische Investitionsbank – 1958 ursprünglich gegründet, um zu einer ausgewogenen und reibungslosen Entwicklung des Binnenmarktes im Interesse der Union beizutragen und nun die neue „Klimaschutzbank“ – macht sich in diesen Tagen zum willfährigen Instrument der sozialistischen Klimawandel-Ideologen. Vom ZDF begeistert verbreitet hat sie sehr aussagekräftige 30.000 von lediglich 480 Millionen Bürger der EU zu ihrer Opferbereitschaft mit Blick auf die Energiewende befragt.

Selbstverständlich vollkommen unerwartet mit einem linksgrünen Traumergebnis! Wie viele Deutsche befragt wurde, geht aus dem Artikel bedauerlicherweise nicht hervor. Für das linientreue ZDF steht jedoch fest: Die Mehrheit der Deutschen möchte das, was FFF und die grünlackierten Linksfaschisten im Deutschen Bundestag sich für unseren Staat vorstellen. Abbau von Arbeitsplätzen und Wohlstand, höhere Lebensmittel- und Energiepreise und auf gar keinen Fall die Rückkehr zur Atomenergie, die noch böser ist als Orban.

Drei Viertel der Deutschen leiden bewusst unter dem Klimawandel

72 % der Bundesbürger haben täglich physische und/oder psychische Schmerzen bzw. große Nachteile mit Blick auf ihre Lebensqualität. Doch worunter leiden sie? Ihr Alltag wird vom Klimawandel beherrscht. Zu kalte, zu mittelmäßige und zu heiße Perioden. Das kann  kaum ein Bürger mehr ertragen, ohne zu leiden; also ohne Schaden an Geistund/oder Körper zu nehmen. Ganz egal, wo das Wetter wie ist: Ohne den Klimawandel wäre es an sehr kalten Tagen gewiss milder, an mittelmäßigen besser mittelmäßig und an heißen weniger warm.

So verwundert das Ergebnis von 72 % natürlich nicht. Zudem kämpft ganz Deutschland seit Jahren gegen Schlammlawinen und Tornados oder fürchtet sich zumindest davor, dass die Bilder, die es im TV über Klimakatastrophen sieht, schon morgen in der eigenen Region Wirklichkeit werden könnten. Hamburg 70 Meter unter dem Meeresspiegel oder die Alpenregion von der Gluthitze in eine deutsche Sahara verwandelt.

Das ist, so versichern uns Klimaexperten wie Karl Lauterbach tagtäglich und höchst plausibel, sehr wahrscheinlich, wenn wir nicht endlich umkehren und uns klaglos allem fügen, was die Energiewende uns abverlangt. Und so leiden die Deutschen tagtäglich vom Aufstehen bis zum Zubettgehen. Sie leiden an sich und ihre kinder – sofern sie welche haben – leiden oft an und mit ihnen. Deshalb sind sie zu jedem noch so großen Opfer bereit, welches die weise deutsche Regierung in enger Abstimmung mit unserer geliebten Führerin Uschi von der Leyen und ihrer Kommission in den kommenden Jahren von ihnen zu bringen fordert. Außer der Aufgabe von Cannabis- und Pornofilmkonsum selbstverständlich!

Unsere Führer werden zu Tränen gerührt sein

„Im Kampf gegen den Klimawandel würden demnach 62 Prozent eine Steuer auf Produkte und Dienstleistungen begrüßen, die am stärksten zur Erderwärmung beitragen.“, freut sich das ZDF mit der neuen Klimaschutzbank. Soll heißen: Gas, Öl, Kohle, Fleisch und Milch, Butter, Käse, Brot, Stahl, Aluminium, Papier, Kleidung darf gern teurer werden. Auch Mietsteigerungen nach energetischer Sanierung scheint für die große Mehrheit der Deutschen wünschenswert, ebenso die Erhöhung der PKW-, Anschaffung- und Fahrtkosten. Die Welt an sich und den Seinen genesen zu lassen ist halt nicht ganz billig. Das versteht doch schon jedes Kita-Kind.

Zudem seien 88 % der Befragten dafür, dass Garantien auf Elektrogeräte auf fünf Jahre verlängert werden müssen. Dann würde die neue deutsche Klimajugend sich auch nicht mehr jedes Jahr ein neues Smart- oder I-Phone zulegen oder Mama und Papa nicht jedes zweite Jahr einen neuen Flachbildschirm mit einer Bildschirmdiagonale von 2,50 m kaufen. Denn die Bürger kaufen sich nur deshalb ständig die neuesten Elektrogeräte (auch Kaffeeautomaten oder Roboter-Staubsauger und PCs, weil sie fürchten, die Geräte würden gleich nach Ablauf der Garantie kaputtgehen.

Deutsche lieben Wind, Wasser und Sonne

Ok, dass wissen wir ja schon, seit die Deutschen Jahr um Jahr Mallorca überfluten. Aber sie leiben nicht nur etwas, sie hassen auch anderes. Über 50 % wären bereit, sofort auf Öl, Gas, Kohle und Atomenergie zu verzichten, wenn der aus der Steckdose kommende Strom allein durch Wind- und Sonnenergie erzeugt werden könnte. Dafür wäre die Bevölkerung auch bereit, ganz Deutschland auf jeder verfügbaren Dach- oder Ackerfläche mit Solarzellen zu verschönern und den ein oder anderen sonst hart umkämpften Wald für Stromtrassen zu opfern.

Denn dem aufrechten und anständigen Deutschen geht Klimaschutz vor Umweltschutz. Schließlich ist ihm der Schreddertod von Küken ja auch wichtiger als das Zerschneiden eines Ungeborenen im Mutterleib. Und was Windräder betrifft: Man sagt, das gleichmäßige Summen eines Windrads in der Nähe einer Wohnsiedlung können bei geöffnetem Fenster hilfreich sein, schneller in den Schlaf des Klimagerechten zu fallen.

Wie auch immer! Die Deutschen sind begeistert und dankbar, dass es nun bald zu einer wirtschaftlichen Talfahrt kommen wird und zu dem ein oder anderen Blackout. Im Dunkeln lässt sich bekanntlich gut Munkeln. Einfach nur großartig. Endlich hat Deutschland wieder ein opferbereites Volk. Wenn Adolf selig das noch miterleben könnte…

Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die meine Gastautoren und ich Ihnen auf „Wissen bloggt“ bieten? 

Dann können Sie unser Engagement mit nur zwei Klicks hier unterstützen:

PayPal

Visits: 6847 Today: 9 Total: 1835799
Mehr zum Thema: