Penny-Weihnachtsspot 2021: Ich wünsche mir, dass Du Deine Jugend zurückbekommst!

image_pdfimage_print

(Michael van Laack) Während andere Lebensmittelketten – wie z. B. EDEKA – Werbung für eine buntere Gesellschaft machen oder politisch korrekt demokratiefeindliche Smoothies aus den Regalen verbannt, ist Penny mit seinem Spot „Der Wunsch – Weihnachtswunder 2021“ einen ganz anderen Weg gegangen. Empathie mit der jungen Generation in Corona-Zeiten. Also etwas, dass die Mitglieder der Bundesregierung und der Ministerpräsidentenkonferenz googeln müssten, wenn sie in einem Interview gefragt würden, warum sie es nicht zeigen.

Es steht allerdings zu befürchten, dass dieser Spot bei der Zielgruppe 12 bis 17 nicht sonderlich gut ankommen wird. Denn zu massiv und redundant werden die jungen Menschen in den Schulen und durch den ÖRR indoktriniert. Man erklärt Ihnen, dass sie in der Pandemie Opfer zu bringen hätten, aber ganz sicher irgendwann einmal (nach dem sechsten Booster oder dem achten Lockdown) alles wieder gut würde.

Soziale Wesen werden zu solidarischen Wesen geformt

Dieses Opfer bringen sie scheinbar gern, denn ähnliches verlangt von ihnen ja auch die Klimabewegung. Unsere Kinder und Jugendlichen können sich also eine Welt ohne Einschränkungen und Rücksicht auf das Wohl und Wehe der Volksgemeinschaft oder gar der Menschheitsfamilie kaum mehr vorstellen.

Oder anders: Viele junge Menschen halten eine solche Welt nicht einmal mehr für erstrebenswert, weil sie – wie man allüberall lehrt – primär nicht mehr soziale, sondern solidarische Wesen sein müssten, um eine goldene Zukunft künftiger Generationen in einer Zeit, in der sie selbst schon Greise sein werden, zu sichern.

Ist dieses Modell erst einmal in der Mehrheit der Gehirne der jungen Generation verankert, lässt sich Gruppendruck auf Knopfdruck erzeugen. Die Kindersoldaten unserer Tage tragen keine echten Waffen mehr. Die Waffen, die ihnen an die Hand gegeben wurden, sind Dislikes und Shitstorm sowie das „Bewusstsein“, zu denen zu gehören, die zwar einsam, aber dafür „mehr“ – weil anständig und aufrecht – sind.

Wie auch immer! Ich kann mich hier nur Tom Bohn anschließen:

„Watch it!“ Schaut es Euch an! Und weint um Eure Kinder!

***

Sie lesen gern die Debattenbeiträge und Analysen fernab des Mainstreams, die auf „Wissen bloggt“ geboten werden? 

Dann können Sie das Engagement hier unterstützen:

Paypal

 

Visits: 1272 Today: 6 Total: 1835909
Mehr zum Thema: